ASH Berlin / Profil / Frauenbeauftragte / Postdoc-Programm / Informationen für potentielle Postdoc-Stipendiatinnen

Informationen für potentielle Postdoc-Stipendiatinnen

Das Postdoc-Programm besteht aus drei Elementen: Einem One-to-One-Mentoring, einem Qualifizierungsprogramm und einem Stipendium. Im Rahmen des Mentorings werden die Stipendiatinnen (Mentees) über einen Zeitraum von 12 Monaten gezielt von einer Professorin der ASH (Mentorin) begleitet. Währenddessen erarbeiten Sie gemeinsam mit der Mentorin einen Forschungsantrag, und übernehmen die Ko-Leitung des Projekts bei der Bewilligung von Forschungsmitteln. Dabei handelt es sich um eine Win-Win-Situation: Die Mentee wirbt Drittmittel ein und schafft sich damit nach Möglichkeit eine eigene Stelle. Die Mentorin stellt den Antrag gemeinsam mit der Mentee und kann so Themen verfolgen, die sonst aus Zeitgründen nicht zu realisieren wären.

Das Qualifizierungsprogramm beinhaltet je nach individuellem Bedarf und Interessen der Postdoc-Stipendiatin Fortbildungen beispielsweise zu Drittmittelakquise, Berufungsverfahren und Hochschuldidaktik. Das Stipendium wird für jeweils ein Jahr vergeben in Höhe von 1.200€ im Monat.

Das Programm läuft zunächst bis Dezember 2015. Das Postdoc-Programm wird durch Frauenfördermittel des Berliner Chancengleichheitsprogramms finanziert. Aus diesem Grund können sich nur Nachwuchswissenschaftlerinnen bewerben.

Die Vergabeordnung des Postdoc-Stipendiums finden Sie hier.