ASH Berlin / Studienangebot / StudierendenCenter - Verwaltung / Praxis / Praxisphasen im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit (B.A.)

Praxisphasen im Studiengang "Soziale Arbeit"

Die Studierenden des Studiengangs "Soziale Arbeit" absolvieren innerhalb ihres Studiums zwei Praxisphasen: eine "Feldstudienphase" am Ende des 1. Semesters und ein 22-wöchiges Praktikum im 5. Semester.

I. Feldstudienphase von 4 Wochen (1. Semester)

Der Bachelorstudiengang Soziale Arbeit sieht im Grundstudium eine Feldstudienphase von vier Wochen im Rahmen des Moduls "Arbeitsfelder, Zielgruppen und Organisationen Sozialer Arbeit" vor. Es wird empfohlen, dieses Modul im ersten und zweiten Semester zu belegen. Die Praxisphase findet am Ende des ersten Semesters und in der sich anschliessenden, vorlesungsfreien Zeit statt. Diese ermöglicht den Studierenden gleich zu Beginn des Studiums Arbeitsfelder der Sozialen Arbeit kennen zu lernen.

Ziel der Feldstudienphase ist, dass Studierende lernen, ihre Beobachtungs- und Reflexionsfähigkeit auszubauen und zu professionalisieren. Während dieser Phase erkunden die Studierenden ein Arbeitsfeld und knüpfen erste Kontakte mit Praktiker/innen und Klient/innen. Dabei werden sie von Praxisanleiter/innen im Alltag begleitet.

Studierende haben innerhalb dieser Praxisphase die Möglichkeit, ihre Motivationen zu typischen Themen der Sozialen Arbeit zu reflektieren, um im weiteren Studienverlauf gezielter zu einer professionellen Handlungskompetenz zu gelangen.

II. Das 22wöchige Praktikum (5. Semester)

Ziel der 22wöchigen Praxisphase ist es, die theoretisch erlernten Fachkompetenzen und fachübergreifenden Kompetenzen in einem Arbeitsfeld Sozialer Arbeit praktisch zu erfahren, anzuwenden und zu vertiefen. Sie wird durch ein Projektmodul und Ausbildungssupervision begleitet. Die ASH legt Wert darauf, dass ihre Absolvent/innen mit dem ersten berufsqualifizierenden Abschluss, dem Bachelor of Arts, auch die staatliche Anerkennung als Sozialarbeiter/innen erhalten. Die Bedingungen dafür sind in dem Sozialberufe- Anerkennungsgesetz SozBAG festgeschrieben. Um diese zu erfüllen, muss diese Praxisphase auch das Erlernen und/bzw. die Anwendung der rechtlichen und administrativen Kompetenzen enthalten.

Das 22wöchige Praktikum hat ferner die Aufgabe, das handlungsorientierte Studium durch berufspraktische Aufgabenstellungen zu ergänzen. Das Praktikum soll die Studierenden dazu befähigen, unterschiedliche, wissenschaftliche Erkenntnisse und Methoden in unmittelbaren Bezug zu den Zielgruppen von sozialer und sozialpädagogischer Arbeit zu setzen.

 

Aktuelle Praktikumsordnung als Downloaddokument:

 

Praktikumsordnung