ASH Berlin / Weiterbildung / Migration-Flucht-Asyl
Bild der Alice Salomon Hochschule

Seminarreihe "Migration-Flucht-Asyl"

Die Alice Salomon Hochschule beschäftigt sich in besonderer Weise mit den Themen Migration-Flucht und Asyl. Ein Bestandteil davon ist der Ausbau der Angebote im Zentrum für Weiterbildung, die sich mit diesen Themen beschäftigen. Aus diesem Grunde haben wir eine Seminarreihe ins Leben gerufen unter dem Titel "Migration-Flucht-Asyl", die regelmäßig um weitere Angebote und Seminare ergänzt wird. Diese können selbstverständlich auch als Inhouse Seminare für Ihre Einrichtung gebucht werden.

Hier können Sie den Flyer herunterladen.

 

Folgende Einzelseminare gehören zu der Reihe:

8.17 Asylverfahren und humanitäte Aufenthalte

Dieses Seminar soll Grundkenntnisse über den Ablauf des Asylverfahrens vermitteln. Hierzu gehören auch die Besonderheiten des Dublin-Verfahrens und die inhaltlichen Voraussetzungen für eine Flüchtlingsanerkennung sowie die Möglichkeit der Erlangung eines humanitären Aufenthaltstitels nach erfolglosem Abschluss eines Asylverfahrens.

_____________________________________________

12.17 Arbeiten mit Ehrenamtlichen und Freiwilligen in der Geflüchtetenhilfe

Das ehrenamtliche Engagement in der Flüchtlingshilfe ist in all seiner Vielschichtigkeit ungebrochen.
Für die Verantwortlichen in den einzelnen Projekten und Initiativen geht es nicht nur um die Koordination von Aufgaben und Arbeitseinsätzen, sondern in besonderem Maße auch um die Betreuung und Unterstützung der sich engagierenden Menschen.
Das Seminar zeigt unterschiedliche Ansätze auf, um diese Herausforderung zu einer Win-win-Situation für alle Beteiligten zu gestalten.

___________________________________________

19.17 Junge Geflüchtete in der Jugendhilfe

In den letzten Jahren hat die Zahl der jungen Geflüchteten in Deutschland stark zugenommen. Insbesondere die „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge“, aber auch Kinder und Jugendliche, die im Familienverband geflohen sind, werden zu Klient_innen der Jugendhilfe. Ziel des Seminars ist, den Teilnehmer_innen notwendiges rechtliches Grundwissen zu vermitteln, relevante (sozial-)pädagogische Handlungsmöglichkeiten zu diskutieren und Einblicke in die Arbeitspraxis zu ermöglichen.

___________________________________________

43.17 Fundraising für Geflüchtete und Integrationsprojekte

Gemeinnützige Organisationen, die Geflüchtete unterstützen, stehen beim Beantragen von Geldern vor großen Herausforderungen.
Das Seminar gibt einen Überblick zu den Fördermöglichkeiten auf Ebene der EU, des Bundes, der Länder und Kommunen.
Es wird vermittelt, wie bei Stiftungsprogrammen erfolgreich Anträge gestellt und durch Sponsoring-Projekte nachhaltig finanziert werden können. Die Teilnehmenden entwerfen erste Skizzen, die die Grundlage für das erfolgreiche Einwerben von Mitteln sind

___________________________________________

44.17 Pädagogische Arbeit mit „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“ - UMF

In den letzten Jahren, vor allem seit 2014, hat die Zahl der minderjährigen Flüchtlinge, die ohne die Begleitung von Angehörigen nach Berlin kommen, stetig zugenommen. Die unbegleiteten Minderjährigen kommen aus unterschiedlichen Ländern wie Syrien, Afghanistan, Guinea, Somalia oder Bangladesch...weiterlesen

___________________________________________

51.17 Familiennachzug zu Geflüchteten aus Syrien

Wenn Asylsuchende im Asylverfahren als Geflüchtete anerkannt werden, haben sie einen Rechtsanspruch auf Familiennachzug zumindest der sogenannten Kernfamilie. Bei der Einlösung dieses Anspruchs und bei der Überwindung zahlreicher struktureller Hürden können sie von Haupt- und Ehrenamtlichen unterstützt werden. Das Seminar soll verschiedene relevante Praxisfragen rund um das Thema Familienzusammenführung mit einem Schwerpunkt auf Geflüchtete aus Syrien klären.

___________________________________________

68.17 „Da kommen ja nur junge Männer!“ – Gender in der Auseinandersetzung mit Rassismus und Rechtspopulismus

In aktuellen rassistischen Mobilisierungen sind Verschränkungen genderbezogener und rassistischer Zuschreibungen zu beobachten. Rechtspopulistische und rechtsextreme Gruppierungen bedienen mit dem Feindbild des „übergriffigen Fremden“ Ängste vor Geflüchteten, insbesondere vor jungen Männern. Sexualisierte Gewalt und die davon Betroffenen werden instrumentalisiert, um Vorurteile und Hass gegen die Geflüchteten zu verbreiten. Dazu werden gezielt Falschmeldungen eingesetzt...weiterlesen

___________________________________________

Die Reihe wird regelmäßig mit neuen Themen und Veranstaltungen aktualisiert.

 

Folgende Zertifikatskurse gehören zu dem Themengebiet:

 

E02.17 Soziale Arbeit mit Geflüchteten-Möglichkeiten und Grenzen professionellen Handelns

Sozialarbeiter_innen, die mit geflüchteten Menschen arbeiten, arbeiten in einem Feld, das stark durch nicht erfüllte Bedürfnisse der Klient_innen, durch Menschenrechtsverletzungen (vor, während und nach der Flucht) sowie durch (rechtliche) Unsicherheit geprägt ist. Soziale Arbeit mit Geflüchteten findet damit in einem Arbeitsfeld statt, das Fachkräfte regelmäßig an ihre Grenzen bringt – nicht zuletzt auch durch die oft sehr prekären Arbeitsverhältnisse...mehr

 

W02.17 Trainer_in für diversitätsbewusste Bildungsarbeit im interkulturellen Kontext

 Im Rahmen des ständigen Strukturwandels und des fortschreitenden Globalisierungsprozesses gibt es nicht nur im Kapital-, Waren- und Dienstleistungsbereich eine starke Mobilität. Viele Menschen unterschiedlicher Herkunft, Glaubenszugehörigkeit und kultureller Prägungen sind weltweit unterwegs. Sie kommen in Teams und Gruppen zusammen und treten auf verschiedene Weise (z.B. in der Arbeitswelt, in Dienstleistungszusammenhängen, etc.) in Interaktion...mehr

 

Folgende Einzelseminare aus unserem Programm könnten Sie auch interessieren:

74.17 Beratung für Geflüchtete aus Syrien

93.17 Psychosoziale Arbeit mit traumatisierten geflüchteten Menschen

97.17 Kinderschutz in Beratung und Betreuung geflohener Familien und unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge

131.17 Geflüchtete: Zugänge zu medizinischer und psychotherapeutischer Behandlung

133.17 Einzelvormundschaften für unbegleitete Minderjährige