Feministisch bloggen

Feministisch bloggen: politische Interventionen in die digitale Öffentlichkeit?

Projektlaufzeit: 01.01.2018 bis 31.12.2020

Projektleitung: Nadja Damm

Zusammenfassung:
Das Forschungsprojekt „Feministisch bloggen: politische Interventionen in die digitale Öffentlichkeit?“  untersucht die Perspektive feministischer Blogger*innen aus dem deutschsprachigen Raum auf ihre digitale Schreib- und Publikationspraxis des Bloggens.
Mit Bezug auf die Subjekttheorie Judith Butlers sowie auf feministische Theorien zu Internet- Öffentlichkeit wird im Rahmen einer Interviewstudie empirisch gefragt, wie Subjektivität, Bloggen und Öffentlichkeit in diskursiven Praktiken konstruiert werden.
Am Beispiel des feministischen Bloggens sollen zudem die Grenzen und Potenziale der Digitalisierung für widerständige Handlungsfähigkeit und für neue Formen demokratischer Teilhabe herausgearbeitet werden.

Das Projekt wird als Promotionsvorhaben im Rahmen des Programms DiGiTal – Digitalisierung: Gestaltung und Transformation umgesetzt.
Die kooperative Promotion wird von Prof. Dr. Barbara Schäuble (ASH Berlin) und Prof. Dr. Susann Fegter (TU Berlin) wissenschaftlich betreut.

Website: www.feministischbloggen.de

Mittelgeber_in: Berliner Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre (BCP)

Publikationen:

Feministisch Bloggen: unterwegs in einer aufregenden Bewegung, an einem wundersamen Ort. In: Quer! Das Gendermagazin der ASH Berlin, Nr. 24/2018, S. 23-27.

News:

ASH-Mitarbeiterin promoviert im Rahmen von „DiGiTal“

Schlagworte:

Feminismus, Bloggen, Subjektivation, Öffentlichkeit, Digitalisierungsforschung

Kontakt:

Nadja Damm
nadja.damm@ash-berlin.eu