Gendersensible Therapie und Beratung bei Trauma

Gendersensible Therapie- und Beratungskonzepte zur Behandlung komplexer sexueller Traumatisierung – Eine explorative Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der Perspektive von Klienten und Klientinnen

Projektlaufzeit:  2004-2005

Projektleitung: Prof. Dr. Silke Brigitta Gahleitner (ASH Berlin)

Zusammenfassung
Das anwendungsorientierte Forschungsvorhaben widmet sich der Fragestellung, wie Beratung und Psychotherapie KlientInnen bei der Bewältigung komplexer sexueller Traumatisierung optimal unterstützen kann. Im Gegensatz zum Mainstream der Psychotherapieforschung soll dabei von der subjektiven Erfahrung Betroffener ausgegangen werden und der Faktor Geschlecht besondere Aufmerksamkeit erfahren.

Problemzentrierte Interviews begleitet von diagnostischen Erhebungsbögen, die mit der qualitativen Inhaltsanalyse in Kombination wurden mit einem geschlechtssensiblen Verfahren ausgewertet. Die Ergebnisse wurden mit Resultaten aus der aktuellen Trauma-, Geschlechter- und Psychotherapieforschung in Beziehung gesetzt.

Die Ergebnisse weisen darauf hin, dass der Erfolg der professionellen Begleitung bei beiden Geschlechtern mit der Qualität der helfenden Beziehung steht und fällt. Die Bindungsforschung, die sich in den letzten Jahren zunehmend praxisnah damit befasst, Behandlungskonzepte auf der Grundlage der Bindungstheorie zu untersuchen, bietet hier systematisch Aufschluss. Das Ergebnis, dass Muster gelingender Interaktion eine wichtige Grundlage für Hilfeprozesse darstellen, ließ sich dadurch sinnvoll systematisieren.

Mittelgeber_in: Berliner Chancengleichheitsprogramm für Frauen in Forschung und Lehre

Tagungen/Konferenzen/Vorträge/Präsentationen:

  • „Towards Responsivity“ - XXI Conference of the Society for the Exploration of Psychotherapy Integration am 06.-08.05.2005 in Toronto. Präsentation: „Gender-Specific Aspects of Coming to Terms with Sexual Abuse - Towards an Integrative Approach of Treating Complex Trauma“
  • “Qualitative Research in Psychology” - Fifth Annual Meeting am 21.-24.10.2004 in Tübingen. Präsentation: “Following the process – Using mixed methods to capture clients’ experiences of change in therapy and counseling”
  • „Zugangs- und Forschungsmethoden der Klinischen Sozialarbeit mit marginalisierten Gruppen“ - 3. Fachtagung Klinische Sozialarbeit am 08./09.10.2004 in Berlin. Workshop mit Christina Lange: „ExpertInneninterviews als Zugang zur psychosozialen Traumaarbeit“
  • „Qualitative Inhaltsanalyse“ - 4. Workshop am 04.-07.07.2004 in Klagenfurt. Präsentation: „Gendersensible Therapie- und Beratungskonzepte zur Behandlung komplexer sexueller Traumatisierung“
  • „Brennpunkt Psychotherapie“ - 15. Kongress für Klinische Psychologie, Psychotherapie und Beratung der Deutschen Gesellschaft für Verhaltenstherapie am 05.-09.03.2004 in Berlin. Präsentation: „Bewältigungsprozesse sexueller Gewalterfahrung aus geschlechtsspezifischer Perspektive – Anregungen für eine gender-sensible Therapie und Beratung“

Publikation:
Gahleitner, S. B. (2005). Neue Bindungen wagen. Beziehungsorientierte Therapie bei sexueller Traumatisierung. München: Reinhardt.

Kontakt: 

Prof. Dr. Silke Birgitta Gahleitner

Professorin für Klinische Psychologie und Sozialarbeit, Beratung und Therapie

Raum 506

Sprechzeiten nach Vereinbarung

T +49 1752 4223 15

http://www.gahleitner.net

Silke Birgitta Gahleitner