KK6

Kuźnia Kadr 6: Verstärkung und Entwicklung des didaktischen Potentials der Universität durch Erarbeiten eines innovativen Lifelong-Learning-Modells

Projektlaufzeit: 01.01.2013 bis 31.12.2015

Projektleitung: Dr. Urszula Zaluska Wirtschaftsuniversität Wroclaw (Uniwersytet Ekonomiczny, UE), Prof. Dr. Heinz Cornel (ASH Berlin)

Projektmitarbeiter_innen: Prof. Dr. habil. Bartlomiej Nita, Dr. Marek Pauka, Dr. Dorota Kwiatkowska-Ciotucha, Agnieszka Pietrus-Rajman, Dr. Sylwia Wrona (UE Wroclaw), Sieglinde Machocki (ASH Berlin), u.a.

Kooperationspartner_in: Wirtschaftsuniversität Wroclaw

Zusammenfassung:
Die Wirtschaftsuniversität Wroclaw möchte sich zu einer Institution lebenslangen Lernens entwickeln und hat die ASH Berlin als Best-Practice-Partnerin eingeladen, sie in den Jahren 2013 bis 2015 dabei zu unterstützen. Von der Kooperation mit der ASH Berlin erhofft sich die Wirtschaftsuniversität Wroclaw zusätzliches Know-How in folgenden Bereichen: Sie möchte erstens Methoden der Bedarfsanalyse und der Evaluation von Weiterbildungsangeboten kennen lernen, mit denen deutsche Hochschulen gute Erfahrungen gemacht haben. Zweitens interessiert sie sich dafür, wie das European Credit Transfer System (ECTS) mit seinen Instrumenten an der ASH Berlin angewendet wird, um die Durchlässigkeit zwischen Weiterbildungsveranstaltungen und Studiengängen zu erhöhen. Drittens schließlich wird die Anrechnung von außerhalb der Hochschulbildung erzielten Lernergebnissen auf Studiengänge Thema sein.

Mittelgeber_in: Europäischer Sozialfonds (ESF) Polen

Schlagworte: Lebenslanges Lernen, Öffnung der Hochschule,  Anrechnungsverfahren, Durchlässigkeit

Projektwebseite: kuznia6.ue.wroc.pl

Kontakt:

Prof. Dr. Heinz Cornel

Leitung Zentrum für Weiterbildung

Professor für Recht/Kriminologie

Raum 526

während der Vorlesungszeit: mittwochs 12.00 bis 13.00 Uhr

T +49 30 99245-526

Heinz Cornel