LedeMitH

Lebenswelten von demenziell erkrankten Migrantinnen und Migranten türkischer Herkunft und ihren Familien. Untersuchung zu Ressourcen und Belastungen

Laufzeit: 01.12.2011 bis 30.11.2014

Projektleitung: Prof. Dr. Olivia Dibelius Evangelische Hochschule Berlin (EHB), Prof. Dr. Erika Feldhaus-Plumin (EHB), Prof. Dr. Gudrun Piechotta-Henze (ASH Berlin)

Projektmitarbeiterinnen: Yve Weidlich, Dilek Yalniz

Kooperationspartner:

  • aliacare Ambulanter Pflegedienst
  • Alzheimer-Gesellschaft Berlin e.V.
  • AWO
  • Charité Berlin
  • Deutsch Türkischer Pflegedienst
  • Diakonisches Werk, UPD
  • Kamil Tagespflege
  • Pflegedienst Generation


Zusammenfassung:
Das Ziel, die Lebenswelt demenziell erkrankter Migrantinnen und Migranten türkischer Herkunft und ihrer Familien zu erschließen, wird mittels der Erfragung und Analyse von Ressourcen, Belastungen und Entlastungswünschen der (pflegenden) Angehörigen im Umgang mit dem/der erkrankten Person operationalisiert.
Mit dem Ziel Synergieeffekte und Netzwerke zu initiieren und zu verstetigen, werden die Ergebnisse der Literatur- und Dokumentenanalyse (z.B. Schulungs- und Beratungsangebote, Broschüren, Lehrfilme, Flyer), die vor allem Transkulturalität und Nachhaltigkeit fokussiert, publiziert und insbesondere die Fachöffentlichkeit darauf aufmerksam gemacht. Es werden erste Schritte für eine bundesweite Vernetzung eingeleitet sowie Empfehlungen für Gesundheit, Bildung und Politik in deutscher und türkischer Sprache festgehalten und ein Beitrag zum Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Praxis geleistet.Mittels zielgruppenorientierter Öffentlichkeitsarbeit wird ein Beitrag zur Enttabuisierung von Demenz geleistet.

Mittelgeber: Anonymer Spender und AOK Nordost

Kontakt:

Prof.in Dr.in Gudrun Piechotta-Henze

Professorin für Pflegewissenschaft

Raum 424

SoSe 2017
Forschungsfreisemester ohne regelmäßige Sprechstunde.
Bitte kontaktieren Sie mich per Email und vereinbaren ggf. einen Termin.

T +49 30 99 245 424

Gudrun Piechotta-Henze