Lernwerkstatt

Naturwissenschaftliches Lernen im Kontext von Lernwerkstattarbeit – physikalische Experimente in Schule, Kita und Freizeitbereich für den Berliner Kiez 

Projektlaufzeit: 01.07.2010 bis 31.12.2011

Projektleitung: Prof. Dr. Hartmut Wedekind (ASH Berlin), Prof. Dr. Iris Nentwig-Gesemann (ASH Berlin) 

Teilprojektleitung: Prof. Dr. Burghilde Wieneke-Toutaoui (Beuth HS Berlin)

Projektmitarbeiter_innen: Frauke Gerstenberg, Martina Tengler, Elisabeth Korb, Jan Ferreira

Kooperationspartner_in: Lichtburg Stiftung


Zusammenfassung
:

Lernwerkstätten und innovative hochschuldidaktische Lehr- und Lernformate gewinnen gegenwärtig in Berlin, aber auch im deutschsprachigen europäischen Raum als Orte selbst  gewinnen, entdeckendes und forschendes Lernen zunehmend an Bedeutung. Vor diesem Hintergrund ergibt sich der Anspruch einer wissenschaftlichen Begleitung und Untersuchung der am Projekt beteiligten „Lernwerkstatt Zauberhafte Physik“ am Berliner Gesundbrunnen. Diese wissenschaftliche Begleitung wird in der Erhebungsphase in Form von teilnehmenden und videogestützten Beobachtungen sowie Gruppendiskussionen mit Kindern und PädagogInnen realisiert. Im Anschluss daran wird das mit der Erhebung generierte Datenmaterial u.a. mit der Dokumentarischen Methode der Interpretation ausgewertet. Die in der Lernwerkstatt stattfindenden Lehr-, Lern- und Bildungsprozesse sowie deren Transferwirkungen in die beteiligten Einrichtungen hinein, werden damit näher untersucht. Insbesondere interessiert, wie sich aus der gemeinsamen Arbeit an naturwissenschaftlichen Themen entstehende Kommunikations- und Wissenskonstruktionsprozesse zwischen Erwachsenen und Kindern sowie Kindern und Kindern entwickeln. Auch der Zusammenhang zwischen naturwissenschaftlicher Bildung und Sprachentwicklung wird rekonstruiert. Dies hat u.a. zum Ziel, Möglichkeiten der Kommunikationsgestaltung mit Kindern entwickeln und aufzeigen zu können. Im Folgenden können daraus verschiedene idealtypische Möglichkeiten für die didaktische Gestaltung von entsprechenden Bildungsangeboten abgeleitet werden. Die Ausrichtung von Weiterbildungen, Workshops und Feedbackgesprächen mit pädagogischen Fachkräften und Eltern der jeweils an den Lernwerkstattbesuchen beteiligten Institutionen als auch mit den Lernbegleitern der Lernwerkstatt selbst, leisten einen wichtigen Beitrag in Bezug auf den Transfer eines naturwissenschaftlichen Bildungsverständnisses in die pädagogische Praxis.


Mittelgeber_in:
 Institut für angewandte Forschung (IFAF Berlin)

Tagungen/Konferenzen:
Am 21.06.2011 findet in der Lernwerkstatt an der Alice Salomon Hochschule die erste Zwischenbilanztagung zur Präsentation und Reflexion von Zwischenergebnissen aus der Analyse von Gruppendiskussionen, Videodatenmaterial und ethnografischen Beobachtungen zum Thema naturwissenschaftliche Bildung & Sprache statt.

Am 17. bis 19.11.2011 findet die Tagung des Instituts für Pädagogik der Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg und der DGfE-Kommission „Qualitative Bildungs- und Biographieforschung“ zum Thema „Ethnografie und Differenz in pädagogischen Feldern. Internationale Entwicklungen erziehungswissenschaftlicher Forschung.“ statt. Die Gestaltung einer Projektwerkstatt durch das Forschungsprojekt ist dort vorgesehen.

 

Kontakt:

Frauke Gerstenberg
E-Mail: gerstenberg@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu   
Telefon: 030-992 45 272

Martina Tengler
E-Mail: tengler@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu  
Telefon: 030-992 45 273

Elisabeth Korb
E-Mail: e.korb@ avoid-unrequested-mailsberlin.de 
Telefon: 030-69 18 227

Prof. Dr. Iris Nentwig-Gesemann

Professorin für Bildung im Kindesalter

Raum 412

Sprechzeiten nach Vereinbarung per E-Mail

T +49 30 99 245 412

Iris Nentwig-Gesemann

Prof. Dr. Hartmut Wedekind

Professor für Frühpädagogik und -didaktik mit den Schwerpunkten Naturwissenschaften, Mathematik und Technik

Raum 208

Sprechzeiten nach Vereinbarung

T +49 30 99245208