Märchen+Demenz+Studie

Wissenschaftliche Begleitstudie zum Modellprojekt "Es war einmal... MÄRCHEN UND DEMENZ"

Projektlaufzeit: 15.02.2014 bis 31.08.2015

Projektleitung: Prof. Dr. Ingrid Kollak (ASH Berlin)

Projektmitarbeiter_innen: Wissenschaftliche Mitarbeiterin: M.A. Anna Herzog; M.A. Marie Wöpking; Studentische Mitarbeiterin: B.A. Gisela Fahlbusch; Aylin Quack

Kooperationspartner_in:
Märchenland – Deutsches Zentrum für Märchenkultur gGmbH

Zusammenfassung:
Wie reagieren demenziell erkrankte Menschen mit herausfordernden Verhaltensweisen in Pflegeeinrichtungen auf Märchenerzählungen? (Wie) können Märchenerzählungen zur Verbesserung der Lebensqualität und zur Erleichterung des Pflegealltags beitragen?Die Märchen+Demenz+Studie unter Leitung von Prof. Dr. Ingrid Kollak geht diesen Fragen nach. Sie begleitet wissenschaftlich das Modellprojekt "Es war einmal... MÄRCHEN UND DEMENZ"von Märchenland - Deutsches Zentrum für Märchenkultur gGmbH, das in Pflegeeinrichtungen bundesweit Märchenerzählungen veranstaltet. Durch Interviews, Beobachtungen und audiovisuelle Aufzeichnungen bezieht die Studie nah an der Praxis die Perspektive der Teilnehmer/-innen und der Pflegenden, sowie Märchenerzähler_innen ein.
Die Studie soll erstmals in Deutschland fundierte Aussagen zur Wirksamkeit von Märchenerzählungen als Intervention für demenziell erkrankte Menschen mit herausfordernden Verhaltensweisen treffen und Praxisimpulse geben.

Mittelgeber_innen:

Schlagworte: Märchen, Demenz, herausforderndes Verhalten, Lebensqualität, Pflegeeinrichtung


Downloads/Links:

Kontakt:

Prof. Dr. Ingrid Kollak

Professorin für Pflegewissenschaften

Raum 409

Sprechzeiten nach Vereinbarung

T +49 30 99 245 409

Ingrid Kollak