PerinatBerlin

Der Einfluss von Migrations- und Akkulturationsprozessen auf Schwangerschaft und Geburt: Perinataldaten von Migrantinnen und deutschen Frauen im Vergleich


Projektdauer:
 01.09.2010 bis 31.10.2012

Projektleitung: Prof. Dr. Theda Borde (ASH Berlin)
Prof. Dr. med. Matthias David, Charité - Unversitätsmedizin Berlin

Projektmitarbeiter_in: Silke Brenne, MPH

Study Nurses: Carmen Guzman, Martina Glück, Dr. Kerstin Bollweg, Lisa Horkel, Yüksel Vural, Laura Jordan

Kooperationspartner_innen:

Zusammenfassung: 
Hintergrund: Internationale Studien zeigen, dass mit der Migration verbundene ungünstige sozioökonomische Umstände, Mängel in der Schwangerschafts- und Geburtsbetreuung, Kommunikationsstörungen, kulturelle, aber auch bisher unzureichend verstandene biologische Faktoren zu deutlich mehr Frühgeburten, einer erhöhten perinatalen Mortalität oder einer erhöhten Frequenz operativer Entbindungen bei Migrantinnen führen können. Für die Situation in der Bundesrepublik Deutschland liegen bisher keine Untersuchungen zum Einfluss von Akkulturations- und Integrationsprozessen bei Zuwanderergruppen vor.

Arbeitsschritte: Im Rahmen der Studie werden die im Zeitraum von zwölf Monaten (Januar 2010 – Januar 2012) routinemäßig erfassten Perinataldaten zu Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett in drei Berliner Geburtskliniken durch zusätzliche Daten zur sozialen Lage, Migrations- und Versorgungsaspekten ergänzt, die im Rahmen einer Befragung aller zur Geburt eintreffenden Frauen gewonnen werden. Die Befragungen erfolgen im Erhebungszeitraum täglich parallel an allen Untersuchungsstandorten anhand von standardisierten Interviews durch geschulte Projektmitarbeiterinnen. Die anschließende Datenauswertung erfolgt als vergleichende Analyse auf der Grundlage sozialer und migrationsbezogener Indikatoren.

(Erwartete) Ergebnisse: Die Ergebnisse der Studie können zur Entwicklung von Strategien zur Optimierung der Gesundheitsversorgung von Schwangeren und Neugeborenen mit und ohne Migrationshintergund wesentlich beitragen.

Mittelgeber_in: Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)  

Tagungen/Konferenzen:
03.12.2010: "Schwangerschaft, Geburt und frühe Kindheit – wie beeinflussen Migration und Akkulturation soziale und medizinische Parameter?"
VII. Interdisziplinäres Migrationsymposium der Charité Frauenklinik CVK und der Alice Salomon Hochschule Berlin. 
Mit Ingrid Papies-Winkler und Priv.-Doz. Dr. Matthias David, Rathaus Schöneberg, Berlin

20.02.2013: Symposium "Geburtshilfe in der Einwanderungsgesellschaft", veranstaltet von Charité-Universitätsmedizin Berlin (Klinik für Gynäkologie CVK), 
Alice Salomon Hochschule Berlin, Universität Bielefeld (Fakultät für Gesundheitswissenschaften)

Schlagworte: Gesundheit von Müttern und Kindern, Perinataldaten, Migrantinnen, Akkulturation

Kontakt: 

Prof. Dr. Theda Borde

Professorin für Sozialmedizinische/ medizinsoziologische Grundlagen der Sozialen Arbeit, Public Health

Raum 507

T +49 30 99245-309

Portrait Theda Borde