Hochschullehrende W2-Professur für Qualitative Forschungsmethoden in den Gesundheitswissenschaften (m/w/d)

Stellenangebot vom:

Bachelor-Studiengang „Management und Versorgung im Gesund-heitswesen“ und Masterstudiengang „Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen“ sowie in den weiteren gesundheitsbezogenen Studiengängen des Fachbereichs

Ab sofort in Vollzeit 18 SWS, unbefristet.

Besoldungsgruppe: W2

Kennzahl: 40_2024 (Bitte immer mit angeben)

Bewerbungsschluss: 31.07.2024

Profil

Die Professur vertritt das Fachgebiet der Ausschreibung in Lehre und Forschung insbesondere im Bachelor-Studiengang „Management und Versorgung im Gesundheitswesen“ und im Masterstudiengang „Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen“ sowie in den weiteren gesundheitsbezogenen Studiengängen des Fachbereichs.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die sich für die Zusammenarbeit und Professionalisierung der Gesundheits- und Pflegeberufe engagieren und an der weiteren Profilbildung der beiden o. g. Studiengänge und des Fachbereiches Gesundheit, Erziehung und Bildung an der größten staatlichen SAGE-Hochschule in Deutschland mitwirken möchte.

Die Schwerpunkte der Professur in Lehre und Forschung liegen zum einen im Bereich der Methodologie und Methodenentwicklung in der qualitativen Pflege- und Gesundheitsforschung, insbesondere in der Kombination unterschiedlicher Verfahren und der Geltungsbegründung qualitativer Forschung, zum anderen im Themenbereich der Gesundheits- und Pflegewissenschaften, insbesondere mit Bezug auf aktuelle Herausforderungen und Entwicklungen sowie spezifische Versorgungssettings im Gesundheitswesen, u. a. Palliativversorgung sowie Teilhabe und Partizipation.

Es erwartet Sie ein multiprofessionelles, vielseitiges und engagiertes Team, Flexibilität und Gestaltungsmöglichkeiten, Lehre in Seminarform und eine Professur an einer modernen staatlichen Hochschule. Mitarbeit und Engagement im Team, bei der Weiterentwicklung der Studienformate sowie in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule werden erwartet.

Ihre Aufgaben sind:

  • Durchführung von didaktisch hochwertigen Lehrveranstaltungen in den Bereichen qualitative empirische Forschungsmethoden und (interprofessionelle) Gesundheitsversorgung in allen Bachelor- und Masterstudiengängen des Fachbereichs
  • Betreuung von Abschlussarbeiten (Bachelor/Master) und Begleitung von studentischen Forschungsprojekten
  • Aktive Mitarbeit an der curricularen und strategischen Weiterentwicklung der Studiengänge und des Fachbereichs
  • Mitwirkung in der akademischen Selbstverwaltung der Hochschule
  • Interdisziplinäre Forschungsaktivitäten mit Bezug zum Gesundheitswesen

Über die Qualifikationsanforderungen des Berliner Hochschulgesetzes (§ 100 BerlHG) hinaus werden erwartet:

  • Hochschulabschluss und qualifizierte Promotion im Fachgebiet der Ausschreibung, insbesondere aus dem Umfeld der Pflege- und Gesundheitswissenschaften oder vergleichbarer Abschlüsse, wünschenswert mit Abschluss in einem Gesundheitsberuf
  • Expertise in verschiedenen qualitativen Methoden pflege- und gesundheitswissenschaftlicher Forschung, einschließlich deren theoretischen Grundlagen
  • Forschungserfahrung mit qualitativem Methodenzugang, nachgewiesen durch einschlägige Publikationen
  • Methodisch-didaktische Kompetenz, nachgewiesen durch Lehrerfahrung im Fachgebiet der Ausschreibung
  • Einschlägige mehrjährige berufspraktische Erfahrung im Gesundheitswesen
  • Diversity- und Genderkompetenz in Lehre und Forschung

Ergänzend sind erwünscht:

  • Beratungs- und Lehrerfahrung in der Vermittlung psychosozialer Kompetenzen, u.a. Gesprächsführung, Selbstreflexion
  • Erfahrung in der Entwicklung und Erprobung neuer Lehr- und Lernformate und der Curriculums-Entwicklung für grundständige und weiterbildende Angebote
  • Fremdsprachenkenntnisse und die Fähigkeit, in einer anderen Sprache als Deutsch zu lehren
  • Sichtbare Vernetzung, interdisziplinäre oder interprofessionelle Projekterfahrungen im Gesundheitswesen
  • Erfahrungen in der Einwerbung von Drittmitteln

Bewerbung

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (incl. ausgefülltem Datenblatt zu finden unter:  https://www.ash-berlin.eu/hochschule/job-karriere/jobangebote/hochschullehrende/ )senden Sie bitte unter Angabe der Kennzahl (40/2024) bis zum 31.07.2024 an die

Rektorin der Alice-Salomon-Hochschule Berlin

ausschließlich online und im pdf-Format an: berufungskommission@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu.

Über die ASH Berlin als Arbeitgeberin

Die Alice Salomon Hochschule Berlin (ASH Berlin) bietet als die größte staatliche SAGE-Hochschule (Soziale Arbeit, Gesundheit und Erziehung) Deutschlands derzeit rund 4.300 Studierenden eine akademische und praxisnahe Bildung und ermöglicht mit ihren innovativen Bachelor- und Masterstudiengängen vielfältige Berufs- und Weiterbildungsperspektiven. Die ASH Berlin ist eine forschungsaktive und praxisorientierte Hochschule mit derzeit über 70 Professor_innen und 180 hauptamtlich Beschäftigten. Diversity und Gender-Mainstreaming, Gesundheitsförderung und Familienfreundlichkeit sowie Kulturarbeit, eine nachhaltige Hochschulentwicklung und der internationale Austausch haben einen hohen Stellenwert in der täglichen Arbeit.

Chancengleichheit!

Die ASH Berlin schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit. Anliegen ist es, die Diversität der Hochschulangehörigen zu erhöhen und sie an die Zusammensetzung der Berliner Stadtgesellschaft, besonders mit Hinblick auf Migrationsgeschichte, anzugleichen.
Die ASH Berlin erwünscht daher ausdrücklich Bewerbungen von Menschen, die von intersektionaler Diskriminierung betroffen sind. BIPoC, Menschen mit Migrationsgeschichte und Antisemitismus-/Rassismuserfahrungen, Frauen, trans-, intergeschlechtliche und (andere) nicht-binäre Personen werden nachdrücklich eingeladen sich zu bewerben.
Bewerbungen von Menschen mit Nachweis einer Schwerbehinderung und ihnen Gleichgestellte werden bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Fragen? Stellen!

Für Rückfragen steht Ihnen unser Personalbüro gerne zur Verfügung!

Sie erreichen unsere Leiterin Susann Kallms
unter: personalbuero@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu 
oder: +49 30 99245-340