Hochschulleben Am 25. November ist der "Internationale Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen*"

Auch die ASH Berlin setzt ein Zeichen gegen geschlechtsspezifische Gewalt und Diskriminierung

Vergrößern: Frau die in Megaphone schreit
© Michael Heim

Nach wie vor ist die geschlechtsbezogene Gewalt gegen Frauen* und Mädchen*, die weltweit am weitesten verbreitete Menschenrechtsverletzung. Mindestens jede vierte Frau* in Deutschland hat wenigstens einmal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Gewalt innerhalb einer Partnerschaft mit einem Mann erlebt (Quelle BMFSFJ). Auch trans* und nicht-binäre Menschen sind im besonderen Maße von geschlechtsbezogener Gewalt betroffen. Am 25. November findet deshalb jährlich der Internationale Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen* statt.

Historisch bezieht sich der Tag auf die Ermordung der Schwestern Patria, Minerva und Maria Teresa Mirabal, die am 25. November 1960 vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter - u.a. durch sexualisierte Gewalt - ermordet wurden, weil sie Widerstand gegen den Diktator Truijillo geleistet hatten. Die drei Mirabal-Schwestern, auch „las mariposas“ (die Schmetterlinge) genannt, sind ein Symbol für Frauen* weltweit geworden, Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln. 1981 erklärten Feministinnen beim ersten Lateinamerikanischen Frauenkongress ihren Todestag zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen* und dies wurde später auch von der Generalversammlung der Vereinten Nationen aufgegriffen.

Um auf den Internationalen Tag zur Beseitigung der Gewalt gegen Frauen* aufmerksam zu machen, wurden bereits am 8. November 2019 zwei Fahnen mit dem Schriftzug "Gewaltfrei Leben - Nein zu Gewalt an Frauen" vor der ASH Berlin und vor dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf gehisst.
Außerdem sind im Zusammenhang mit dem Tag auch Veranstaltungen an der ASH Berlin geplant:

  • Donnerstag, 28.11.19, 12-14 Uhr, Audimax
    Kardelen: Theateraufführung „Da-zwischen“ und anschließendes Gespräch
    (im Rahmen der öffentlichen KULTurVorlesungsreihe im 4. Semester BA Soziale Arbeit).

  • Mittwoch, 11.12.19, 10-17 Uhr
    Workshop Cybergewalt
    - Folgen und Gegenmaßnahmen (für Frauen* und Männer* aller Mitgliedergruppen), Anmeldung erforderlich