Hochschulleben ASH-Mitarbeiterin promoviert im Rahmen von "DiGiTal"

DiGiTal – Digitalisierung: Gestaltung und Transformation ist ein hochschulübergreifendes, gemeinsames Angebot von und für 13 Berliner Hochschulen zur Förderung von Frauen mit Hochschulabschluss, die mittels Promotion, Habilitation/habilitationsäquivalenten Leistungen oder künstlerischem oder gestalterischem Projekt ihre berufliche Laufbahn entwickeln.

Mit dem Projekt „Feministisch bloggen: (politische) Interventionen in die (digitale) Öffentlichkeit?" konnte Nadja Damm, wissenschaftliche Mitarbeiterin der ASH Berlin, die Auswahlkommission des Hochschulprogramms "DiGiTal - Berliner Hochschulprogramm für Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen" überzeugen und erhielt eine auf drei Jahre angelegte Stelle als Wissenschaftliche Mitarbeiterin. Bei der Kick-off-Veranstaltung des Verbundprogramms „DiGiTal – Digitalisierung: Gestaltung und Transformation" stellte Nadja Damm ihr Projekt vor. Die kooperative Promotion wird von Prof. Dr.  Barbara Schäuble wissenschaftlich betreut.

Das Berliner Hochschulprogramm "DiGiTal" (www.digital.tu-berlin.de) bietet Wissenschaftlerinnen und Künstlerinnen die Möglichkeit zur Einwerbung von Projektmitteln für innovative Digitalisierungsforschung aus nahezu allen disziplinären Perspektiven. Das Programm wird vom Berliner Programm zur Förderung der Chancengleichheit für Frauen in Forschung und Lehre (BCP) finanziert. Eine strukturelle Innovation stellt die hochschulübergreifende Zusammenarbeit verschiedener Hochschulen und Hochschultypen bei der Förderung von Frauen und bei der interdisziplinär gerahmten Digitalisierungsforschung dar.

Weitere Informationen zu "DiGiTal" finden Sie hier.