Forschung, Gesundheit, Internationales EU-Stipendium für Gerontologen der ASH Berlin

Dr. Ralf Lottmann erhält renommiertes europäisches Marie Skłodowska-Curie Individual Fellowship für Forschung zu Altern und Diversity

Vergrößern: Zwei männliche Wissenschaftler stehen vor einem Plakat und lächeln in die Kamera
Zukünftiger Fellow und Mentor: Dr. Ralf Lottmann (links) und Dr. Andrew King (rechts)

Der wissenschaftliche Mitarbeiter aus dem IFAF-Forschungsprojekt GLEPA erhält für zwei Jahre ein Marie Skłodowska-Curie Individual Fellowship.

Aufbauend auf den vom IFAF Berlin geförderten Forschungsprojekten GLESA und GLEPA wird Ralf Lottmann von 1.9.2017 bis 30.8.2019 am Centre for Research on Ageing and Gender (CRAG) an der University of Surrey in Großbritannien forschen.

Während des zweijährigen Forschungsaufenthalts wird er mit seinem Mentor Dr. Andrew King an dem Vorhaben „Ageing & Diversity: LGBT* Housing and Long-term Care” arbeiten. Zur Forschung gehört eine zweimonatige Praxisphase bei Stonewall Housing, UK. Sie ermöglicht die angewandte Perspektive und einen tieferen Einblick in Wohn- und Betreuungsformen für LGBT*(Senior_innen) und das Wohlfahrtssystem des Vereinigten Königreichs.

Das Fellowship ist eine bedeutsame Auszeichnung für die bisherige Forschung des ASH-Mitarbeiters. Es bietet ihm die Möglichkeit, gemeinsam mit seinem britischen Betreuer mehr über LGBT*-Senior_innen in einem internationalen Maßstab zu forschen. Damit leistet es einen wertvollen europäischen sozialwissenschaftlichen Beitrag zur Alternsforschung.  

Das Marie Skłodowska-Curie Individual Fellowship wird aus dem europäischen Forschungsrahmenprogramm finanziert und zielt darauf ab, das kreative und innovative Potenzial von Forschenden im Rahmen von interdisziplinären und intersektoralen Forschungsprojekten zu entwickeln. Durch die Forschungstätigkeit und ein individuell gestaltetes Ausbildungsprogramm werden die Karriereperspektiven von Nachwuchswissenschaftler_innen gestärkt und erweitert.

Ralf Lottmann, Jahrgang 1971, studierte Soziologie in Berlin und Gerontologie in Amsterdam, er promovierte 2012 an der TU Dresden. Er arbeitete als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Bereich der Senioren- und Gesundheitspolitik im Deutschen Bundestag. Ralf Lottmann lehrt an der Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin und der ASH Berlin. Seit 2013 forscht er an der ASH Berlin im Bereich gleichgeschlechtliche Lebensweisen und Altern.