Forschung, News, Internationales Forschung zu Solidaritätsnetzwerken junger afghanischer Geflüchteter

Begüm Başdaş, Teil der türkischen Bewegung "Academics for Peace", forscht und lehrt seit 1. September 2018 an der ASH Berlin

Die türkische Wissenschaftlerin und Menschenrechtsaktivistin Dr. Begüm Başdaş forscht und lehrt seit 1. September 2018 an der Alice Salomon Hochschule Berlin im Rahmen des englischsprachigen Masterstudiengangs „Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession“. Sie wird an der ASH Berlin als Gastwissenschaftlerin von Prof. Dr. Esra Erdem betreut. Ihr Aufenthalt wird für sechs Monate durch ein Stipendium der Rosa-Luxemburg-Stiftung gefördert.

Ihre Forschung an der ASH Berlin wird sich auf die Rechte von Geflüchteten konzentrieren, weitere Themen sind Menschenrechte, Gender, Sexualität und Raumpolitik. Der konkrete Titel des Forschungsprojektes lautet: „Masculinities on the Move: Spatial Politics of Solidarity and Care of Afghan Refugees in Germany and Greece“. Unter anderem untersucht sie, wie afghanische Geflüchtete auf lokaler Ebene Solidaritätsnetzwerke untereinander und mit der Bevölkerung vor Ort schaffen. Welche Strategien werden angewendet – um zu überleben, anzukommen und einen Neuanfang zu gestalten?

Dr. Begüm Başdaş ist Teil der türkischen Bewegung "Academics for Peace". Ein ausführliches Interview erscheint in der kommenden Ausgabe des Hochschulmagazins alice im Wintersemester 2018/2019 wie auch auf alice online.