Hochschulleben Gemeinsame Sache – Berliner Freiwilligentage gestartet

Mit der Lesung „Let's talk about Solidarity“ beteiligt sich auch die ASH Berlin

Vom 10. bis 19. September finden unter dem Motto „Freiwilliges Engagement stärken – für ein vielfältiges und solidarisches Berlin.“ die Berliner Freiwilligentage im gesamten Stadtgebiet statt.

Sich für eine solidarische und offene Gesellschaft – und damit auch für solidarische Nachbarschaften einzusetzen - ist auch das Ziel der Kampagne Solidarische Kieze Marzahn-Hellersdorf, an der sich die ASH Berlin beteiligt. Die Gesprächsrunde und anschließende Lesung mit dem Soziologen Heinz Bude zum Thema „Let's talk about Solidarity – Was heißt für Dich Solidarität?“ am 15. September im Stadtwerk mrzn ist der gemeinsame Beitrag der Kampagne zu den Berliner Freiwilligentagen.

„Berlin steht für das freiwillige Engagement wie kaum eine andere europäische Großstadt. Die Berlinerinnen und Berliner bieten nachbarschaftliche Hilfe und setzen sich für die Demokratie ein. Auch in herausfordernden Zeiten finden sie dafür neue und kreative Wege. Mit der Gemeinsamen Sache – Berliner Freiwilligentage möchten der Tagesspiegel und der Paritätische Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V. mit vielen Partnern dazu beitragen, dass freiwilliges Engagement in der Stadt sichtbar ist. Denn Engagement stärkt das Miteinander und zeigt, wie Berlin Vorbild sein kann für Vielfalt und Demokratie in Europa.“ - So der Aufruf der Berliner Freiwilligentage. Die ASH Berlin ist bereits das dritte Jahr in Folge Partnerin.

Interessierte können hier nach für sie passenden und spannenden Angeboten und Mitmach-Aktionen stöbern – oder auch selbst einfach noch Angebote im Portal einstellen. Der Tagesspiegel stellt täglich Initiativen und Projekte vor, die sich an den Freiwilligentagen „Gemeinsame Sache“ beteiligen.