Forschung Kommunaler Zugang zur Gesundheitsförderung mit Alleinerziehenden

Neues Forschungsprojekt im Bereich Gesundheits- und Versorgungsforschung gestartet

Anfang Dezember 2019 fiel an der ASH Berlin und der Berlin School of Public Health (BSPH) der Startschuss für ein neues Forschungsprojekt unter der Leitung von Prof. Dr. Raimund Geene. Das Projekt heißt Kind und Familie (KiFa) –familiäre Gesundheitsförderung insbesondere mit Alleinerziehenden und wird in Kooperation mit dem Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin (SkF e. V.) durchgeführt.

Die Forscher_innen des KiFa-Projektes werden eine partizipative Bedarfs- und Umfeldanalyse durchführen, die Risiken, Stärken und Potenziale im Kontext familiärer Gesundheitsförderung von Alleinerziehenden ermittelt. Dies erfolgt in Zusammenarbeit mit 15 Familienzentren des Bezirks Neukölln.

Ziel ist es, Strukturen, Maßnahmen, Projekte und Angebote der Familienbildung im Bezirk auf die besonderen Bedarfe von Alleinerziehenden auszurichten. Dazu werden bestehende Angebote angepasst und neue bedarfsgerecht entwickelt. Alleinerziehende sollen niedrigschwelligen Zugang zu diesen Maßnahmen erhalten und für gesundheitsförderliche Ansätze motiviert werden. Darüber hinaus soll eine Vernetzung von Angeboten und Akteuren in der Kommune stattfinden.

Die Erkenntnisse können zukünftig für andere Standorte und Kommunen genutzt werden. Das Forschungsprojekt, das bis zum 30.11.2021 läuft, wird durch den Verband der Ersatzkassen gefördert.