Forschung, Hochschulleben, Gesundheit Neues Forschungsprojekt an der ASH Berlin

Am 15. Februar 2017 startete das Projekt „Ärztinnen und Ärzte in Migration“

Das von Prof. Dr. Theda Borde geleitete Forschungsprojekt untersucht die Integration ausländischer Ärztinnen und Ärzte (ÄiM) in das deutsche Gesundheitssystem mit Schwerpunkt auf die Einarbeitung in die Rehabilitation. Es stellt aus verschiedenen Perspektiven (ÄiM, Team, Rehabilitand_innen) zentrale Punkte der Einarbeitung dar, beleuchtet dabei strukturelle Bedingungen und individuelle Voraussetzung von ÄiM und aufnehmendem Team und leitet daraus hemmende und fördernde Aspekte der Integration ab.

Die zentralen Fragestellungen der Wissenschaftlichen Mitarbeiterin Dr. Patricia Hänel sind: 1. Welche Maßnahmen der beruflichen Integration in Reha-Einrichtungen unterstützen die Integration? 2. Welche Faktoren wirken sich hemmend auf die Integration aus? 3. Wodurch zeichnen sich Best-Practice Beispiele aus? 4. Wie können diese Erkenntnisse in der Einarbeitung von ÄiM genutzt werden?

Ziel der Studie ist es, ein Einarbeitungskonzept zur besseren Integration von ÄiM in Reha-Einrichtungen zu erarbeiten. Das Projekt wird gefördert von der Deutschen Rentenversicherung Bund und hat eine Laufzeit von 18 Monaten.