News, Forschung, Hochschulleben Parlamentarier zu Gast beim IFAF Berlin

Forschungsprojekte des IFAF Berlin präsentieren ihre Ergebnisse den Berliner Abgeordneten

Vergrößern: Rektorin der ASH Berlin Prof. Dr. Bettina Völter und Prorektor Prof. Dr. Olaf Neumann
Rektorin der ASH Berlin Prof. Dr. Bettina Völter und Prorektor für Forschung Prof. Dr. Olaf Neumann © IFAF Berlin/ Cristián Pérez

Beim dritten Parlamentarischen Lunch des IFAF Berlin im Museum für Kommunikation präsentierten vier interdisziplinäre Forschungsprojekte ihre Ergebnisse für Mitglieder des Berliner Abgeordnetenhauses. Prof. Dr. Harald Gleißner, Vorsitzender des IFAF-Vorstands und Vizepräsident der HWR Berlin, und Dr. Marion Haß, IFAF-Kuratorium, eröffneten die Veranstaltung.

Von der ASH Berlin stellte Prof. Dr. Iman Attia mit den wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen Iris Rajanayagam und Olga Gerstenberger die Ausstellung "Schule zieht Grenzen - wir ziehen nicht mit!"vor. Die Ausstellung setzt sich mit diskriminierenden Zugangs­barrieren zu Schulen auseinander und hinterfragt museale Praxen des Sammelns, Ordnens und Aus­stellens. Sie ist das Ergebnis des Projekts "Passkontrolle! Leben ohne Papiere in Geschichte und Gegenwart" entstanden und noch bis Ende Juni 2019 im Rathaus Tiergarten (Mathilde-Jacob-Platz 1, 10551 Berlin) zu sehen.

Darüber hinaus gaben die IFAF-Projekte DiKuBiS, KatMethCon und remo²hboEinblicke in ihre Projektarbeit zu spielerischer Transformation von Unternehmenskultur, neue Katalysatormaterialien zur Erzeugung von Biogas und Entwicklung von robusten Geräten für mobile Krankenhäuser in Krisengebieten.

Zahlreiche Mitglieder des Abgeordnetenhauses kamen sowohl mit Forscher_innen als auch Praxispartner_innen ins Gespräch und informierten sich über die Zusammenarbeit von Wissenschaft und Praxis. Gesprächsthemen waren neben den spannenden Projektergebnissen auch die zukünftige finanzielle Ausstattung des IFAF Berlin und die Weiterentwicklung des für Fachhochschulen einzigartigen Verbunds.

Das IFAF Berlin: Gemeinsam mit der Praxis forschen

In interdisziplinären Projekten treffen Wissenschaftler_innen auf Praxispartner aus gemeinnützigen Organisationen und mittelständischen Unternehmen. Gemeinsam suchen sie Antworten auf Zukunftsfragen rund um Themen wie z.B. nachhaltige Unternehmensführung, Energie und Ressourcen, Digitalisierung, Bildung und Gesundheit.

In diesem Jahr feiert das Institut für angewandte Forschung (IFAF) Berlin sein 10jähriges Bestehen. Es wurde im Jahr 2009 von der Alice Salomon Hochschule Berlin, der Beuth Hochschule für Technik Berlin, der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin mit Unterstützung des Landes Berlin gegründet.

www.ifaf-berlin.de

Imagefilm des IFAF Berlin (youtube)