Projekt Plagiatsprävention - die Pilotierung hat begonnen!

Seit knapp einem Jahr wird an der ASH Berlin ein Gesamtkonzept zur

Stärkung wissenschaftlicher Redlichkeit und zur Vermeidung von Plagiaten

entwickelt. Nun hat das Projekt einen wichtigen

Meilenstein erreicht.

Im Laufe des Sommersemesters wurden durch das Projektteam verschiedene Angebote rund um die Themen wissenschaftliches Schreiben,
richtig Zitieren und Plagiate vermeiden erarbeitet. Auch bei der „Langen
Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten“ konnten Student_innen an
verschiedenen Workshops zum Thema wissenschaftliches Arbeiten und
Schreiben teilnehmen und sich weiterbilden. Mitte Mai startete dann wie
geplant im Studiengang Erziehung und Bildung in der Kindheit (EBK) die Erprobung einer Software zur Erkennung
von Übereinstimmungen in Texten. Im Rahmen des Bachelor-Kolloquiums
wurden die Student_innen vorab umfangreich zur Vermeidung von Plagiaten
sowie zum Einsatz der Software als zukünftig angedachtem Plagiats-Check
informiert. Der Studiengang Physio-/Ergotherapie steigt im Sommer als 2. Studiengang in die Pilotierung ein. Die von allen Beteiligten gesammelten Erfahrungen werden
ausgewertet und anschließend in den Gremien der Hochschule besprochen,
um sie für die mögliche Ausweitung des Gesamtkonzepts auf weitere
Studiengänge fruchtbar zu machen. 

Koordinations-Team Projekt Plagiatsprävention:
Urte Böhm (ASH-IQ)
Oliver Roth (Leitung Hochschulbibliothek)