Hochschulleben So war der Hochschultag zum Thema Hochschulentwicklung

Im Mittelpunkt: Achtsamkeit, Diversity und Nachhaltigkeit.

Hochschultage dienen dem Austausch aller Studierenden, Dozierenden und Verwaltungsmitarbeiter_innen zu Themen, die für die Hochschule als besonders wichtig erachtet werden. In diesem Jahr lag der Fokus auf den Idealen der Hochschule in den Bereichen Achtsamkeit, Diversity und Nachhaltigkeit und deren Umsetzung.

Rektorin Prof. Dr. Bettina Völter eröffnete die Veranstaltung mit einer Begrüßung und inhaltlichen Einführung in die Themenschwerpunkte. Sie hob besonders hervor, wie wichtig die Bereitschaft zur Veränderung an einer wachsenden und immer vielfältigeren Hochschule sei. Im Anschluss fanden verschiedene Impulsvorträge statt, in denen Hochschulangehörige und externe Expert_innen in die drei Themenschwerpunkte einleiteten. Am Nachmittag gab es in unterschiedlichen Räumlichkeiten jeweils einen Workshop zu Achtsamkeit, Diversity und Nachhaltigkeit.

Ziel des Workshops „Achtsam jeden Tag – Gegenwart an der ASH Berlin gestalten“ war es, Ideen zur Weiterentwicklung des Themas an der Hochschule zu generieren. Dabei wurden auch Projekte vorgestellt, die aktuell im Bereich an der ASH Berlin angeboten werden.

Im Workshop zum Thema Hochschule und Diversity stellte sich die noch relativ junge Diversity Kommission der ASH Berlin vor. Neben der Kurzpräsentation einer Studie zu Diskriminierungserfahrungen von Studierenden erfolgte ein Austausch zu möglichen Meilen- und Stolpersteinen bei der Entwicklung eines Diversity-Konzepts, das auch entsprechende Erfahrungen anderer Hochschulen einbezog.

Auch der Workshop „Wir SAGEN Nachhaltigkeit“ beleuchtete die bereits existierenden Ansätze an der Hochschule (etwa die studentische Initiative trASHform oder die AG Nachhaltigkeit) und erörterte, welche Ideen - etwa den Bereichen Kommunikation, Partizipation, Forschung / Lehre oder Leitbild im Tenor des Nationalen Aktionsplans BNE an Hochschulen entwickelt oder umgesetzt werden könnten.