Hochschulleben Studierende der Beuth Hochschule gestalteten Fritz-Lang-Platz neu

ASH-Studierende können dort zukünftig in ihren Seminarpausen Ruhe und Erholung finden

Vergrößern: Simulation des Fritz-Lang-Platzes
Simulation des Fritz-Lang-Platzes © Dagny Fügner

Die ASH Berlin vergrößert ihren Campus. Vor den neuen Seminar- und Büroräumen in der Hellen Passage befindet sich der Fritz-Lang-Platz, der bald auch von ASH-Studierenden für kleine Pausen genutzt wird. Bisher war der Platz überwiegend leer, es fehlte vor allem an Sitzgelegenheiten zum Verweilen. Das hat sich nun geändert: Studierende der Landschaftsarchitektur der Beuth Hochschule hatten die solidarische Idee, den Platz für ihre Studienkolleg_innen der ASH Berlin aufzuwerten und kostenlos für sie umzugestalten.

Der Platz wurde mit schwarzen und weißen Sitzelementen aus Betonquadern und Holzbänken ausgestattet. Außerdem wurde der Bodenbelag erneuert und barrierefrei gestaltet. Im Zusammenspiel mit dem bisherigen Bestand an alten Kastanienbäumen am Fritz-Lang-Platz ist nun ein innenhofähnlicher Charakter enstanden. Dadurch sollen die verschiedenen Nutzer_innen des Platzes zum draußen Verweilen und Studieren eingeladen werden. 

Die durch die Neugestaltung des Platzes entstandenen Materialkosten von ca. 40.000 Euro übernahm das Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf.

Die Umgestaltung des Fritz-Lang-Platzes ist ein schönes Beispiel gelebter Hochschul-Kommune-Partnerschaften und birgt gleichzeitig das Potenzial auch hochschulübergreifend gemeinsam aktiv zu werden. Auf Initiative der Hochschulleitung und Lehrenden der ASH Berlin waren auch Träger im Quartier in die Planung und Entwicklung der zukünftigen Nutzung des Platzes einbezogen. Für die ASH Berlin waren Elène Misbach und Oliver Fehren als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Hochschullehrer bereits während des Planungsprozesses beteiligt und bezogen diese Kooperationserfahrungen in ihre gemeinsame Lehre im Sommersemester diesen Jahres im Studiengang Soziale Arbeit ein.

So erhielten Studierende der ASH Berlin die Möglichkeit, sich eingebettet in zwei aktuelle Prozesse der (Um)Gestaltung öffentlicher Plätze in Hellersdorf in unmittelbarer Nachbarschaft der Hochschule – dem Fritz-Lang-Platz und dem Alice-Salomon-Platz – theoretisch fundiert, anwendungsorientiert und zugleich praxisforschend mit „professionellen Handlungsperspektiven bei der Gestaltung und Aneignung öffentlicher Plätze“ - so der Titel des Seminars – auseinanderzusetzen und aktiv einzubringen.

Die ASH Berlin wächst, wie keine andere Hochschule Berlins: in nur 5 Jahren um über 40 Prozent landesseitig finanzierter Studienplätze. Um die nötigen Kapazitäten bereitstellen zu können, müssen zwischenzeitlich über 2.000 qm Fläche in der Hellen Passage am Fritz-Lang-Platz angemietet werden. Auf dieser Fläche wurden Seminar- und Büroräume eingerichtet, in die unter anderem die zwei im Wintersemester 2020/2021 anlaufenden Studiengänge einziehen werden: der Bachelorstudiengang Pflege mit zwei Skills Labs und der Bachelorstudiengang Interprofessionelle Gesundheitsversorgung – online. Im Sommersemester 2021 kommt ein weiterer neuer Studiengang hinzu: der Masterstudiengang Soziale Arbeit – Kritische Diversity und Community Studies (KriDiCo).