Info-Veranstaltung Alice Salomon - Die Kunst zu leben

Vortrag innerhalb der Ausstellung "Kunst und Erinnern"

Alice Salomon - Die Kunst zu leben

Ausstellungszentrum Pyramide, Riesaer Str. 94, 12627 Berlin

AUSSTELLUNGSZENTRUM PYRAMIDE

Alice Salomon fand im sozialen Engagement ihre Lebensaufgabe und setzte der Sozialen Arbeit emanzipatorische, gesellschaftspolitische Ziele und professionelle Maßstäbe. Diese wurden von den Nationalsozialisten zerstört und in ihr Gegenteil verkehrt, sie selbst wurde ins Exil vertrieben und all ihrer Rechte beraubt.

Dr. Adriane Feustel portraitiert in ihrem Vortrag Alice Salomon im Kontext der sozialen Auseinandersetzungen des wilhelminischen Deutschland als eine der herausragenden deutschen Sozialreformerinnen und Feministinnen des 20. Jahrhunderts. Vor dem Hintergrund der Vertreibung durch die Nationalsozialisten und ihrer Verdrängung aus dem öffentlichen Bewusstsein wird Alice Salomon als Vordenkerin einer sozialen Gesellschaft gewürdigt.

Der Pianist Uwe Streibel umrahmt das Programm mit Musik von Bartok und Mendelsohn-Bartholdy

 EINTRITT FREI

Die Ausstellung "Kunst und Erinnern" präsentiert Bilder, Collagen, Film und Installation aus vier Werkgruppen der Schweizer Künstlerin DESSA. Freie Malerei zu Musik des im KZ Theresienstadt inhaftierten und 1944 in Auschwitz ermordeten Komponisten Victor Ullmann, Collagen, Bilder und Installationen zu der Berliner jüdischen Kaufhausfamilie Israel und zur Sozialreformerin und Frauenrechtlerin Alice Salomon sowie die "Stones of Pride" - eine Auseinandersetzung mit Erinnerungskultur und Kunst. In Kurzfilmen und einem fiktiven Gespräch zwischen DESSA und Alice Salomon erhalten die Besucher tiefere Einblicke in den Schaffensprozess und die zugrunde liegende Motivation der Künstlerin.

Mehr Informationen unter: www.ausstellungszentrumpyramide.de