Workshop "Gemeinsame Sache": Was heißt für Dich Solidarität?

Workshop und Mal-Aktion mit Anna Spangenberg vom Bündnis unteilbar und dem Kollektiv migrantas im Rahmen der diesjährigen Freiwilligentage

Vergrößern: Menschen sitzen draußen an einem Tisch und malen und basteln
© Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf

"Gemeinsame Sache": Was heißt für Dich Solidarität?

Naschgarten im Kiezpark, Schönagelstraße 69-79, 12685 Marzahn-Hellersdorf

ASH Berlin und Koordinierungsstelle für Demokratieentwicklung Marzahn-Hellersdorf

Angeregt durch die grafisch-künstlerische Arbeit im öffentlichen Raum von migrantas kommen wir gemeinsam mit Anna Spangenberg vom Bündnis unteilbar und mit migrantas ins Gespräch, was Solidarität für uns heißt:

  • Wie sieht eine solidarische, freie und offene Gesellschaft für uns aus?
  • Wie können wir uns in unseren Kiezen, Nachbarschaften und Stadtteilen für ein solidarisches Miteinander einsetzen?
  • Wie gehen wir mit Menschen, Gruppierungen, Positionen um, die unsere vielfältigen Nachbarschaften angreifen?
  • Welche sozialen Fragen beschäftigen uns in unserem alltäglichen (Er)Leben und wie können wir darauf gerechte Antworten finden?

Die Teilnehmer_innen können ihre Kommentare und Visionen zum Thema „Solidarität" an großen Plakatwänden platzieren und in einer Mal-Aktion Tragetaschen mit ausgewählten Piktogrammen zum Thema gestalten.

Im Naschgarten bieten bereitgestellte Tischgruppen und Picknickinseln die Möglichkeit, dass wir Open-Air die erforderlichen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten können.

Bitte einen eigenen Mund-Nasen-Schutz mitbringen.

Weitere Informationen finden Sie in dem unten stehenden Flyer oder hier.

Mit dieser und anderen Veranstaltungen beteiligt sich die ASH Berlin aktiv gemeinsam mit Kooperationspartnern aus dem Bezirk an den diesjährigen Freiwilligentagen. Die Hochschule stellt dabei vor allem das Engagement und das Eintreten für solidarische Kieze, ein solidarisches Berlin sowie eine offene und solidarische Gesellschaft der Vielen in den Mittelpunkt ihrer Aktivitäten. Alle Veranstaltungen sind auch Teil der Kampagne Solidarische Kieze in Marzahn-Hellersdorf.

Alle Veranstaltungen finden draußen statt. Aufgrund von Covid-19 und der erforderlichen Abstands- und Hygieneregelungen ist die Anzahl der Teilnehmer_innen leider begrenzt. Zur besseren Planbarkeit wird daher um eine Anmeldung per E-Mail gebeten unter: solidarische_kieze@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu