Hochschulleben, ONLINE Hochschultag

Diesmal zum Thema „Fehlende intersektionale Perspektiven auf Hochschullehre und Strukturen“

Hochschultag

findet online statt via Zoom

BIPoC Studierendeninitiative ‚Ich bin da!‘ und BIPoC Referat

Am 18. November 2020 findet ganztägig und online der ASH-Hochschultag mit dem Schwerpunktthema „Fehlende intersektionale Perspektiven auf Hochschullehre und Strukturen“ statt. Organisiert wird der Hochschultag von der BIPoC Studierendeninitiative ‚Ich bin da!‘ und dem BIPoC Referat.

Auf unterschiedlichen Ebenen sollen fehlende intersektionale Perspektiven auf Hochschullehre und Strukturen diskutiert werden. Es wird Inputs geben von externen Expert_innen, die ihre ganz eigene intersektionale Perspektive teilen werden und viele Stimmen von Studierenden werden Gehör finden. Zusätzlich wird es einen Austausch in Form eines Podiumsgesprächs geben, bei dem verschiedene Akteur_innen der ASH Berlin zusammenkommen. Hier werden Interessensvertretungen, Gremienmitglieder, Lehrende und die Hochschulleitung vertreten sein und auch das Publikum kann gerne mitdiskutieren.

Ziel des Hochschultags ist es, fehlende intersektionale Perspektiven im Hochschulkontext zu benennen, über diese in den Austausch zu kommen und einen gemeinsamen Konsens einer zukünftigen Zusammenarbeit zu finden, mit dem Wunsch, die ASH Berlin zu einem diskriminierungsfreieren Raum werden zu lassen.

Der Hochschultag findet virtuell via Zoom statt. Die Zugangsdaten werden einige Tage vor der Veranstaltung per Rundmail an alle Hochschulangehörigen verschickt.

Seien sie mit dabei, ob zum Mitdiskutieren oder zum Zuhören. Wir freuen uns auf die konstruktiven Dialoge und auf Sie!

Herzlich und solidarisch,
die ,Ich bin da!‘- Studierendeninitiative und das BIPoC Referat