Öffentliche Vorlesung, Events in English Ringvorlesung: Menschenrechtsverletzungen in Deutschland

"Racial Profiling – eine menschenrechtswidrige Praxis"

Mit: Biplab Basu (Reach Out, KOP) und Eric Töpfer (Deutsches Institut für Menschenrechte)

Ringvorlesung: Menschenrechtsverletzungen in Deutschland

ASH Berlin, Audimax (barrierefrei)

Studierende der ASH Berlin aus dem Seminar "Kritische Soziale Arbeit und Menschenrechte"

Menschenrechtsverletzungen in Deutschland
Handlungsmöglichkeiten in der Sozialen Arbeit, im Bereich Erziehung und Bildung im Kindesalter sowie in den Gesundheitsberufen


Menschenrechtsverletzungen werden häufig in „weit entfernten“ Ländern verortet. Welche Menschenrechte aber in Deutschland ratifiziert sind und welche umgesetzt werden oder eben nicht, wird seltener thematisiert. 

Die Veranstaltungsreihe "Menschenrechtsverletzungen in Deutschland" widmet sich in vier Vorlesungen vier ausgewählten, vulnerablen Gruppen aus menschenrechtlicher Perspektive: Den Rechten von Intersex Menschen, Menschen mit Beeinträchtigungen und ihre sexuellen und reproduktiven Rechte, Rechte von Betroffenen von Racial Profiling und den Rechten von in Deutschland lebenden Sinti*zza und Rom*nja.

Dabei stellt sich insbesondere die Frage, welche Handlungsmöglichkeiten in den Bereichen Soziale Arbeit, Erziehung und Bildung im Kindesalter sowie in den Gesundheitsberufen vorliegen und wie das Menschenrechtssystem genutzt werden kann, um Betroffene von Menschenrechtsverletzungen zu unterstützen.

Eingeladen sind unter anderem: Lucie G. Veith, Biplab Basu (Reach out, KOP) und Eric Töpfer (deutsches Institut für Menschenrechte). Die Veranstaltungen werden auf Deutsch stattfinden mit englischer Flüsterübersetzung. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, die Veranstaltung in Gebärdensprache zu übersetzen. Das muss allerdings bis drei Wochen vor Veranstaltung angekündigt werden (per E-Mail an Elena: elenaseilpost@ avoid-unrequested-mailsgmail.com)

Die Ringvorlesung findet im Rahmen des von Prof. Dr. Nivedita Prasad und Prof. Dr. Swantje Köbsell geleiteten Seminars „Kritische Soziale Arbeit und Menschenrechte“ statt.

ENGLISH

Human Rights Violations in Germany
Possibilities for action for social work, early childhood education and health professions

13.12.2017: „Racial profiling – a practice contrary to Human Rights“


When talking about Human Rights Violations, the discussion is usually centered towards “far away” countries. Which Human Rights are ratified in Germany and which are being realized or not is a much less frequent topic.

Together with our speakers we want to take a look at four vulnerable groups from a Human Rights perspective: The rights of Intersex people,  people with disabilities and their sexual and reproductive rights, rights of people affected by racial profiling and the rights of Sinti*zza and Rom*nja living in Germany.

We especially pose the question, which possibilities for action exist for Social Work, EBK and other health professions and how the Human Right System can be used in order to support people affected by Human Rights Violations.

Invited are among others: Lucie G. Veith, Biplab Basu (Reach out, KOP) and Eric Töpfer (German Institute for Human Rights). The events will take place in German with English whisper translation. If needed, translation in sign language can also be organised on specific events. Please contact us therefore three weeks before the event takes place.
Contact: elenaseilpost@ avoid-unrequested-mailsgmail.com

These events are taking place in the context of the seminar „Critical Social Work and Human Rights“ under the supervision of Prof. Dr. Nivedita Prasad und Prof. Dr. Swantje Köbsell.