Weiterbildende Master, Info-Veranstaltung "Sozialpädagogische Gefährdungseinschätzung!?" - Eine fachpolitische Veranstaltung

Wann ist das Wohl eines Kindes gefährdet? Die Veranstaltung sammelt Erfahrungen und Stimmen aus der Praxis, analysiert und diskutiert.

"Sozialpädagogische Gefährdungseinschätzung!?" - Eine fachpolitische Veranstaltung

Raum 226

QE-WiPrax | Master „Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz"

Wenn es um Kinderschutz geht, ist die Einschätzung der sozialpädagogischen Fachkräfte, ob das Wohl eines Kindes gefährdet ist, ein zentraler Moment. Die Aufgabe ist hochkomplex und die Auswirkung der Entscheidung auf die Familien schwerwiegend.

Dabei zeigt sich die aktuelle Situation zur Gefährdungseinschätzung stark geprägt von der Einteilung in Leistungs- oder Gefährdungsbereich (mitunter auch Grau-/ Überprüfungsbereich), von Risikochecklisten, von Aufträgen/ Auflagen, von permanenten Anforderungen an die Familien und ähnlichen Phänomenen.

Viele Fachkräfte sind unzufrieden mit dieser Praxis und sehen ihre fachlichen Aufgaben bezüglich der Hilfe und Unterstützung von Familien in Frage gestellt.

Fragen stellen sich auch zur Verantwortung von Schule und Kita und – ganz zentral – zur Beteiligung der Familien (inklusive der Kinder!) an der Einschätzung ihrer Lebenssituationen.

Wir laden darum alle Interessierten herzlich ein, gemeinsam Erfahrungen und Stimmen aus der Praxis zu sammeln und zu bündeln - zu analysieren und zu diskutieren!

Anmeldung und Rückfragen an Lucia Druba (Koordinatorin des Netzwerks „QE-WiPrax“), lucia.druba@ash-berlin.eu

Anmeldefrist: Freitag, den 18. Oktober 2019

Veranstaltet durch das Kooperationsnetzwerk „Qualitätsentwicklung in Wissenschaft und Praxis“ (QE-WiPrax) des weiterbildenden Masterstudiengangs „Dialogische Qualitätsentwicklung in den Frühen Hilfen und im Kinderschutz“

Die Veranstaltung ist Teil einer Reihe: Im Frühjahr 2020 wird es ein zweites Treffen geben, bei dem - auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse - erarbeitet wird, wie fachliche Aufgaben und Prinzipien der Sozialen Arbeit realistisch und konkret in der gegenwärtige Praxis implementiert werden können.