Workshop, Hochschulleben Was ist deine Utopie für eine professionelle Sozialarbeit mit Geflüchteten?

Zukunftswerkstatt für Sozialarbeiter_innen im Fluchtkontext

Was ist deine Utopie für eine professionelle Sozialarbeit mit Geflüchteten?

126 / 127

Masterstudiengang Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession

Zwei Studentinnen organisieren im Rahmen eines Forschungsprojektes des Masterstudiengangs Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession eine eintägige Zukunftswerkstatt zur Utopieentwicklung einer professionellen Sozialen Arbeit mit Geflüchteten.

In der alltäglichen Arbeit mit geflüchteten Menschen - sei es in Unterkünften, Jugendhilfe, Beratungsstellen oder anderen Integrations- und Vernetzungsprojekten - sind Sozialarbeiter_innen häufig mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert. Immer wieder gibt es aufgrund politischer Anforderungen an die Sozialarbeitenden Mandatskonflikte. Konstante Gesetzesverschlechterungen und schwierige Rahmenbedingungen führen zu Überlastungen. Häufig fehlt es an professionellen Standards und wissenschaftlichen Fundierungen. Aufgrund der oft paradoxen Rolle Sozialer Arbeit im Arbeitsfeld mit Geflüchteten ist eine intensive Auseinandersetzung mit der eigenen Positionierung und eine Klärung, wohin es gehen soll, notwendig. Im anstrengenden Arbeitsalltag bleibt dafür aber oft kaum Zeit.

Der Workshop bietet Raum und Zeit, um Kritik an der aktuellen Situation zu üben, aber vor allem auch Ideen, Wünsche, Visionen und Utopien zu entwickeln, wie es anders sein könnte. Die Teilnehmenden sollen gestärkt, motiviert und inspiriert zurück in den Berufsalltag gehen und dort gemeinsam erarbeitete Ideen umsetzen können.

Um eine Anmeldung wird gebeten: lisa.doerfler@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu
Anmeldefrist: 17. August 2019
Leider ist die maximale Teilnehmendenzahl begrenzt - wer sich also zuerst anmeldet, bekommt einen Platz.