Tagung Zweite Clusterkonferenz "Zukunft der Pflege"

Das PPZ Berlin lädt zu Fachvorträgen und Diskussionen über die Digitalisierung in der Pflege

Zweite Clusterkonferenz "Zukunft der Pflege"

Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin

PPZ Berlin / Evangelisches Johannesstift

Die Pflege erlebt seit einigen Jahren einen starken Wandel. Der technologische Fortschritt birgt dabei völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten und verändert den Pflegealltag fundamental. Den Überblick über neue Entwicklungen und Chancen in der Pflege zu behalten ist daher auch für Personen, die diesen Prozess in ihrer Arbeit täglich mitgestalten, eine Herausforderung.

Die zweite Clusterkonferenz „Zukunft der Pflege“ in Berlin stellt darum digitale Lösungen für die Pflege in den Mittelpunkt. Über zwei Tage werden am 16. und 17. September 2019 aktuelle demografische Herausforderungen diskutiert und erfolgreiche Praxisbeispiele sowie Forschungsprojekte zum Einsatz von Technik in der Pflege präsentiert. Einen Blick in die Zukunft der Pflege und konkrete praktische Lösungen geben insgesamt 30 Vorträge aus Wissenschaft, Wirtschaft und Pflegepraxis. In vier Workshops können Interessierte außerdem Hilfestellungen für eigene Projektideen erhalten.

Bis zum 31. Juli hatten Unternehmen oder Start-Ups die Möglichkeit, sich mit Ihrer Idee zur Gestaltung der Pflege der Zukunft für den Innovationswettbewerb zu bewerben. Gesucht wurden innovative technische Lösungen, um den künftigen Herausforderungen in der Pflege begegnen zu können. Die besten Ideen werden auf der Clusterkonferenz präsentiert und bei einer Publikumswahl der_die Gewinner_in gekürt.

Rund 200 Vertreter_innen aus Pflegepraxis, Technik und Wissenschaft werden an der Konferenz teilnehmen. Die ASH Berlin beteiligt sich als Kooperationspartnerin am Pflegepraxiszentrum (PPZ) Berlin, welches die Konferenz ausrichtet. Das PPZ-Berlin verfolgt das Ziel, digitale Assistenzsysteme sinnvoll in den Pflegealltag zu integrieren. Es wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und ist Teil des Cluster "Zukunft der Pflege". 

 

Uwe Bettig, Projektleiter des PPZ an der ASH Berlin: „Das Pflegepraxiszentrum (PPZ) Berlin ist neben drei weiteren PPZs und einem Pflegeinnovationszentrum (PIZ) Teil des Clusters Zukunft der Pflege. Dabei hat die ASH Berlin vor allem die Aufgabe der gesundheitsökonomischen Evaluation. Wir begleiten die Etablierung innovativer Pflegeinformationstechnologien in geriatrischen Settings mit dem Fokus, sie sinnvoll in Pflegeprozesse und Arbeitsabläufe zu integrieren. Pflegende sollen durch die Technik unterstützt und nicht dominiert werden.“

 Die zweite Clusterkonferenz Pflege findet auf dem Gelände des Evangelischen Johannesstifts in Berlin Spandau statt. Mehr Informationen und das Konferenz-Programm finden Sie hier.

Studierende bekommen einen Sonder-Rabatt und zahlen nur 60 Euro für die Konferenz. Dazu muss bei der Anmeldung "Student" ausgewählt und bei der Registrierung vor Ort der Studierendenausweis vorgelegt werden.

Mehr Informationen zum Forschungsprojekt PPZ-Berlin an der ASH Berlin finden Sie hier.