Empowerment, Sensibilisierung und antirassistische Öffnung der ASH Berlin

Das Leitbild der Alice Salomon Hochschule wünscht sich einen respektvollen, offenen, fairen und verlässlichen Umgang miteinander. Dieser Anspruch wird durch gesamtgesellschaftliche Phänomene wie Rassismus und Diskriminierung laufend herausgefordert. Deshalb setzt sich EmpA zum Ziel, mittels eines Empowermentansatzes die Studienbedingungen Internationaler Studierender, Studierender mit Fluchterfahrung sowie Studierender of Color* zu verbessern.

Abgestimmt mit den Bedarfen, die Studierende direkt an uns herangetragen, bieten wir verschiedene Formate zum Kennenlernen, Austausch und Lernen an. Darüber hinaus beraten und schulen wir Mitarbeiter_innen der Hochschule zur rassismuskritischen Verbesserung der Studienbedingungen. Gemeinsam mit vielen engagierten Hochschulangehörigen möchten wir Einfluss darauf nehmen, dass die Alice Salomon Hochschule ein möglichst rassismussensibler Ort wird.​

"People of Color, Person of Color, PoC:  ist ein Bündnisbegriff, der Verbindungslinien zwischen Menschen herstellt, die Rassismuserfahrungen machen"1. Der Begriff wird jedoch innerhalb unterschiedlicher Communities auch kontrovers diskutiert. So wurden zahlreiche andere Selbstbezeichnungen verwendet, die als Alternativen zu rassistischen Fremdbezeichnungen verwendet werden.​

1In URL: AG Feministisch Sprachhandeln der Humboldt-Universität zu Berlin (2014): Was tun? Sprachhandlungen – aber wie? W_ortungen statt Tatenlosigkeit! Berlin, S.43, letzter Zugriff: 10.12.2019

 

Zum Seitenanfang

Aktuelles

PowerReunion - BIPOC Referat & EmpA

PowerReunion BiPOC Referat & EmpA

Zum Seitenanfang

Vergangene Veranstaltungen

EmpA Power Reunion 2.0. in Zeiten von Corona

Wir wollen euch zu einem (virtuellen) Empowermenttreffen einladen! Lasst uns aus Social Distancing, Distant socializing machen, aus sozialer Distanzierung, Geselligkeit mit Abstand! Wie geht’s uns in Zeiten von Corona? Was macht das Kontaktverbot mit uns? Nur weil wir überwiegend zu Hause bleiben sollen, heißt es nicht, dass wir uns nicht austauschen und zuhören können.

Alle rassismuserfahrenen Studierenden der ASH sind herzlich eingeladen sich mit dem EmpA Team und anderen Menschen mit Rassismuserfahrung auszutauschen. Wir freuen uns auf Euch!

Wann:           Neuer Termin!

Donnerstag 7.Mai von 18:00 bis 20:00 Uhr

Schreibt uns gerne eine email an empowerment@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu und wir schicken Euch den link zu der Videokonferenz.

Euer EmpA Team

Gemeinsamer Abend des ASH Pre-Study Programms

Wann: Dienstag, den 28.01.2020 ab 17 Uhr

Wo: Audimax, ASH Berlin

Programm:

Ab 17 Uhr    Ankommen und Begrüßung. Musik und Beiträge der Teilnehmer_innen und Student_innen

Ab 18 Uhr     Performance der Band "The Magic of not Knowing"

Ab 19 Uhr     Konzert des "Adar Ensembles"

20 Uhr            Abschluss mit einem Lied der Teilnehmer_innen des Pre-Study Programms

Einladungstext in verschiedene Sprachen

Zusammen haben wir eine Chance

Filmvorführung mit anschließender Diskussion mit Nadiye Ünsal (Filmemacherin) und Garip Bali von Allmende e.V. (einer der Protagonist*innen des Films).

Wann: 13.01.20 von 18:00Uhr bis 21:30Uhr

Wo: Audimax, ASH Berlin

Mehr Information über dieser Veranstaltung, finden Sie hier.

*Der Film ist englisch untertitelt. Die Diskussion im Anschluss findet auf Deutsch statt.

Plakat "Zusammen haben wir eine Chance"

Unsere Angebote

Der Studienalltag an der ASH kann sehr herausfordernd und stressig sein. Für Internationale Studierende, Studierende mit Rassismuserfahrung und/ oder Fluchterfahrung kann er noch stressiger sein. Denn neben all den Pflichten, Verantwortungen und To-Do’s, die das Studium mit sich bringt, müssen sie sich oft auch noch noch mit Sprachbarrieren, Ausgrenzungserfahrungen und Diskriminierungen durch Rassismus, (Hetero-) Sexismus, Klassismus oder der (zugeschriebenen) religiösen Zugehörigkeit auseinandersetzen.

empower

Den Empowermentansatz an der Hochschule zu verankern ist also ein wichtiges Instrument um Studierende, die mit rassistischer Diskriminierung konfrontiert sind, zu stärken und die begleitenden Studienbedingungen zu verbessern.

PowerReunion - A space to unite!

Die PowerReunion ist ein Angebot für (Internationale) Studierende mit Rassismus- und/ oder Fluchterfahrung. Im Mittelpunkt der Treffen stehen Kennenlernen, Vernetzung und Austausch.

Die PowerReunion ist ein Rückzugsraum ausschließlich für rassismuserfahrene Studierende in Deutschland und ist damit ein zentraler Bestandteil der Empowermentarbeit an der ASH.

The conversation for me is a source of power.

bell hooks

students

PowerTalk - A space to recharge!

Rassistische Diskriminierung ist nicht nur für Betroffene herausfordern, sondern mitunter auch für alle, die sich dagegen einsetzen und ihre Perspektive erweitern wollen. Der PowerTalk ist deshalb ein Peer-to-Peer-Angebot für ALLE Studierende, die vertrauliche Gespräche mit dem EmpA-Team führen wollen. 

Wenn ihr also etwas auf dem Herzen habt und im Rahmen eines vertraulichen Zweiergesprächs gemeinsam mit uns Ideen, Tipps und Handlungsmöglichkeiten zum Studium oder einem ganz anderen Bereich eures Lebens entwickeln möchtet, ist dieses Angebot für euch richtig.

Schreibt uns per E-Mail oder kommt vorbei und wir vereinbaren gerne einen Termin :)

Neben unsere empowerment-orientierten Peer-to-Peer Gespräche, gibt es weitere Anlaufstellen bei Diskriminierung an der ASH. Mehr information hier.

PowerWorkshops - A space to evolve!

Wir bieten regelmäßig vertiefende Workshops zu Empowerment und Sensibilisierung an.

Wenn Du Ideen hast, welche Themen und Fragestellungen wir abdecken sollen, melde Dich gerne bei uns.

postkarten

Über Rassismus schreiben: Empowered Nähe und Distanz im Schreiben findenIm Rahmen der 2. Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten.

Stress: A decolonized Perspective with Kisha "Free Woman" Montgomery.

kreis

PowerExperts - A space to share!

 In diesem Format geht es um Wissenstransfer, Austausch und Inspiration von und für Studierende. Hier stellen Internationale und BIPoC Studierende ihre Forschungsarbeiten und Expertisen (nicht nur) im Kontext von Rassismus, Migration und Empowerment vor. 

Habt ihr ein Thema, dass ihr gerne mit anderen Studierenden in einem empowermentorientiertem  Raum präsentieren und besprechen möchtet? Dann schreibt  uns gerne an! Wir möchten gern 1-2 Mal im Semester PowerExperts einladen.

Rassismus als soziale Determinante von Gesundheit von Madlen Schranz (M.Sc. Public Health)

Hier zum Event.

Zum Seitenanfang

Ansprechpartner_innen

Projektkoordination

Dr. Aki Krishnamurthy

Empowermentangebote für Internationale Studierende und Studierende mit Rassismuserfahrung: Vernetzung und Community Building/ Sensibilisierung für rassistische Diskriminierung/ Organisationentwicklung und antirassistische Öffnung der Hochschule

Sprechstunden nach Vereinbarung

T +49 30 99 245 295

Aki Krishnamurthy

EmpA Tutor_innen

Jenifa Simon

Sprechstunden nach Vereinbarung

Jenifa Simon

Veru Arias

Sprechstunden nach Vereinbarung

Veru Arias

Wafa Bodaghi

Sprechstunden nach Vereinbarung

Wafa Bodaghi

Über EmpA

"Empowerment, Sensibilisierung und antirassistische Öffnung der Alice Salomon Hochschule Berlin" (EmpA) ist ein Projekt des International Office, finanziert vom DAAD.

Wir sind auf Instagram. Folgt uns gerne:

Link zum Instagram

Pasquale Virginie Rotter: "Empowerment und Sensibilisierung". Der Artikel erschien erstmals in der alice 36 im Wintersemester 2018/19.

Zum Seitenanfang