Zurück zu: Studium im Ausland

Erasmus+ Logo

30 Jahre - Erasmus 2017

Logo zu 30 Jahre Erasmus-Programm

Erasmus+ Programm für Studienaufenthalte in Europa

Studierende erhalten mit Erasmus+ die Möglichkeit, unkompliziert in einem anderen europäischen Land zu studieren und ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern. Nach Abschluss des ersten Studienjahres kann ein Studienaufenthalt zwischen mindestens drei bis maximal zwölf Monate an einer Erasmus+ Partnerhochschule gefördert werden.

Erasmus+ Studierende erhalten einen sogenannten Mobilitätszuschuss und Studiengebührenerlass an der Partnereinrichtung. Das Erasmus+ Programm vergibt somit kein Vollstipendium, sondern dient dazu, die erhöhten Lebenshaltungskosten im Gastland auszugleichen.

 

 

Erasmus+ Leistungen

  • Befreiung von Studiengebühren an der Partnereinrichtung
  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen (durch ECTS-Credits)
  • Mobilitätszuschuss zu den auslandsbedingten Mehrkosten von monatlich bis zu 350 Euro
  • zusätzliche finanzielle Unterstützung von alleinerziehenden Studierenden mit Kind(ern)
  • zusätzliche finanzielle Unterstützung für barrierefreies Studieren

Erasmus+ Mobilitätszuschüsse

Der Mobilitätszuschuss soll die erhöhten Lebenshaltungskosten im Gastland ausgleichen. Die Höhe des Erasmus+ Mobilitätszuschusses erfolgt nach durch den DAAD festgelegten Ländergruppen. Grundlage der Berechnung bilden die durchschnittlichen Lebenshaltungskosten des Aufenthaltslandes. Die monatlichen Raten werden in jedem Jahr auf Grundlage der aktuellen Fördersumme neu berechnet und können daher vom Vorjahr abweichen.

  • 350 € / Monat für Ländergruppe 1: Österreich, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Schweden, United Kingdom
  • 300 € / Monat für Ländergruppe 2: Belgien, Zypern, Tschechische Republik, Deutschland, Spanien, Griechenland, Kroatien, Island, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Türkei
  • 250 € / Monat für Ländergruppe 3: Bulgarien, Estland, Ungarn, Litauen, Lettland, Malta, Polen, Rumänien, Slowakei

Die finanzielle Förderung beträgt:

  • mindestens 3 Monate bei einem Aufenthalt von einem Semester
  • bei einem Aufenthalt von zwei Semestern können ggf. mehr Monatsraten ausgezahlt werden, sofern ausreichend Mittel vorhanden sind.

Aufenthalts- und Förderdauer weichen in der Regel von einander ab. Aufgrund der zur Verfügung stehenden Mittel beträgt die Förderdauer mit Zuschuss derzeit 4 Monate. Die verbleibende Aufenthaltszeit gilt als so genannte "Zero Grant"-Phase. Falls am Ende des Förderjahres Restmittel verbleiben, können diese ggf. noch hierfür ausgezahlt werden, sofern rechtzeitig ein Verlängerungsantrag für die jeweilige Mobilitätszeit gestellt wurde.

Für die Teilnahme an einem Intensivsprachkurs an der Gastinstitution vor Aufnahme des Studiums ist unter bestimmten Bedingungen eine zusätzliche Monatsförderung möglich.

Bitte beachten Sie: Ein Mobilitätszuschuss kann nur gezahlt werden, wenn Sie Ihren Erasmus+ Studienaufenthalt für mindestens 3 und maximal 12 Monate absolviert haben. Bei Abbruch und Unterschreiten der Mindestdauer müssen Sie bereits ausgezahlte Mobilitätszuschüsse zurückzahlen.

Eine Erasmus+ Förderung können Sie nur dann erhalten, wenn Sie Ihr Studium an einer unserer Partnerhochschulen in Europa absolvieren. 

Erasmus+ Partnerhochschulen

Sie möchten sich für einen Erasmus+ Platz an einer Partnerhochschule der ASH Berlin bewerben? Dann ist Ihre erste Anlaufstelle das International Office der ASH Berlin. In unserer Beratung und auf unseren Seiten erfahren Sie alles zum Thema Erasmus+ Bewerbung:

Bewerbung für einen Erasmus+ Studienplatz

Der DAAD bietet zudem eine Informationsplattform mit Erfahrungsberichten, Online-Trainings, Tipps und Links zur Vorbereitung des Studiums und Praktikums im europäischen Ausland: http://eu-community.daad.de/.

Weitere Informationen zum Mobilitätsprogramm erhalten Sie auf den Seiten des DAAD.

Auslandssemester in der Schweiz

Für Auslandssemester in der Schweiz können keine Erasmus+ Stipendien vergeben werden.

Von den Schweitzer Gasthochschulen können jedoch zurzeit ca. 420,- CHF (ca. 390,- €)/ Monat an deutsche Austauschstudierende im Rahmen des «Swiss European Mobility Programme» (Semp) gezahlt werden.Zusätzlich können sich Studierende, die ein Auslandssemester in der Schweiz absolvieren möchten, für ein PROMOS-Teilstipendium bewerben. Weitere Informationen zu Auslandsaufenthalten in der Schweiz finden Sie auf den Seiten des DAAD .

Zum Seitenanfang

Das Erasmus-Programm im Wandel

Seit Beginn des Wintersemesters 2014/15 ist die neue Erasmus-Programmgeneration Erasmus+ in Kraft getreten (2014-2020) und löste damit die so genannten LLP-Programme ab. Im Frühjahr 2014 wurde der Alice Salomon Hochschule Berlin die European Charter for Higher Education (ECHE) verliehen, die zur Teilnahme am Programm berechtigt. Im European Policy Statement sind Strategie, Ziele und Prioritäten der ASH Berlin für ihre Erasmus-Aktivitäten im Rahmen des EU-Bildungsprogramms Erasmus+ der Europäischen Union für den Zeitraum 2014-2020 beschrieben.

Ansprechpartnerin

Julia Okschewskaja

Koordinatorin für Outgoing-Studierende (Studium): Erasmus+ und Nicht-EU-Studienaufenthalte/ Finanzierung von Auslandsaufenthalten/ Erasmus+ STT Weiterbildung im Ausland

International Office

Raum 345

Di 14-16 Uhr
Do 11-13 Uhr

T +49 (0) 30 99 245 306

Julia Okschewskaja vom International Office.

Zurück zu: Studium im Ausland