Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2020/21 Hilfe Sitemap Switch to english language

Gewaltstrukturen - Einzelansicht

S6112
Gewaltstrukturen

Sprache: deutsch   
PROJEKT:
SoSe 2015
4 SWS
jedes Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 24
Max. Teilnehmer_innen 26
Belegpflicht

Soziale Arbeit, Veranstaltungen m. Gr. ab 2. Sem. 19.09.2020-28.09.2020
Soziale Arbeit 2. Frist 01.10.2020-20.10.2020
Gruppe: ohne Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 16:00 bis 20:00 woch 09.04.2015 bis 09.07.2015  235 Prof. Dr. B. Schäuble ,
S. Voß
    21.05.2015: Kein Ausfall, Raumänderung! 24
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 16:00 bis 20:00 Einzel am 21.05.2015 233 (10 Plätze) Prof. Dr. B. Schäuble ,
S. Voß
      20
Gruppe ohne Gruppe:
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 4 - 2004
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit - 2008
Zuordnung zu Einrichtungen
B.A. Soziale Arbeit
Inhalt
Kommentar

Projektmodul II Teil 1 „Gewaltstrukturen“

Das Projektmodul II (Teil 1) knüpft an die gewalttheoretischen Studien, Handlungsfelderkundungen und Fallanalysen des ersten Projektmoduls (SS 14 – WS 14/15) an. Dabei wird vor allem die Frage nach der handlungspraktischen und konzeptionellen Ausgestaltung einer Sozialen Arbeit auf dem Programm stehen, die sich selbst über ihre eigenen Gewalt- und Machtdimensionen bewusst ist und die Reaktionen auf Gewaltgefährdungen konzipiert. Vertieft werden Themen wie legitime/illegitime Gewalt, hegemoniale Männlichkeit, Gewaltdynamiken, totale Institutionen, Gewalt als Konstitution sozialer Ordnung, Abhängigkeit, Verletzungsoffenheit, Anerkennung, symbolische Gewalt, kulturelle Dominanz, Exklusion, Macht und Gewalt im Neoliberalismus, Täterschaft im Nationalsozialismus, Bedeutung neurowissenschaftlicher Gewalttheorien. Parallel dazu erarbeiten die Teilnehmer*innen in Kleingruppen zu selbstgewählten gewaltbezogenen Themenstellungen öffentliche Darstellungen. Infor­mationen und erste Beratungen zu den Bachelorarbeiten runden das Modul ab.

 

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2015 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21