Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Die Prüfungsanmeldung ist freigeschaltet. ACHTUNG! Bis auf Weiteres finden alle Lehrveranstaltungen online statt. Extracurriculare Veranstaltungen (Konferenzen, Tagungen, Meetings) entfallen.
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: SoSe 2020 Hilfe Sitemap Switch to english language

Quereinstiege in die Berufsfelder Kindertagesbetreuung und Altenpflege (U1 zu Modul X) - Einzelansicht

BNE-3610
Quereinstiege in die Berufsfelder Kindertagesbetreuung und Altenpflege (U1 zu Modul X)

Sprache: deutsch   
Seminar
SoSe 2015
4 SWS
jedes 2. Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 20
Max. Teilnehmer_innen 25
Belegpflicht

Gruppe: ohne Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 14:00 bis 17:30 Einzel am 11.05.2015 125 G. Thiele ,
Dr. N. Weimann-Sandig
      10
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 14:00 bis 17:30 Einzel am 18.05.2015 114 G. Thiele ,
Dr. N. Weimann-Sandig
      10
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 14:00 bis 17:30 Einzel am 08.06.2015 125 G. Thiele ,
Dr. N. Weimann-Sandig
      10
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 14:00 bis 17:30 Einzel am 22.06.2015 125 G. Thiele ,
Dr. N. Weimann-Sandig
      10
Gruppe ohne Gruppe:


Dozent_innen
Dozent_innen Zuständigkeit
Thiele, Günter , Prof. Dr. verantw.
Weimann-Sandig, Nina, Dr., Dr.phil. verantw.
Zuordnung zu Einrichtungen
Netzwerkmanagement Bildung für eine nachhaltige Entwicklung - Schwerpunkt Kindheitspädagogik
Inhalt
Voraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss der Module I (Kindheitspädaogogik), II (Management I), IV (Einführung in BNE), VI (Methoden professionellen Handelns) und VII (MENPRO I).

Kommentar

"Quereinstiege in de Berufsfelder Kindertagesbetreuung und Altenpflege"

Das Thema Fachkräftemangel in personenbezogenen Dienstleistungsberufen ist seit einigen Jahren ein wichtiges Thema. Besonders in den Berufsfeldern Kindertagesbetreuung und Altenpflege hat vor dem Hintergrund des Fachkräfteengpasses eine Debatte um die Möglichkeiten und Risiken von Quereinstiegen in das jeweilige Arbeitsfeld eingesetzt.

In der Werkstatt wird das Projekt des Deutschen Jugendinstituts (dji) kritisch und konstruktiv begleitet und u.a. folgende Fragen bearbeitet:

- welche Wege des Quereinstiegs werden gegenwärtig eröffnet und wie lassen sich diese kategorisieren? Welche Personengruppen sprechen sie an?

- Wie müssen Quereinstiege gestaltet werden, um Personen dafür zu motivieren? Wie ist eine gelingende Einmündung ins Tätigkeitsfeld zu gestalten? Unter welchen Voraussetzungen sind sie für wen interessant?

Gruppe 2:

"Ästhetische Forschung - die Gestaltung 'meiner nachhaltigen Kita'" (Dr. Judith Enders / Marion Kußmaul)

Das Konzept "Ästhetische Forschung" (Kämpf-Jansen) zieht vielerlei zur Verfügung stehende Verfahren, Handlungsweisen und Erkenntnismöglichkeiten aus Alltag, Kunst und Wissenschaft erhan und bedeutet in der Verschränkung dieser drei Bezugsgrößen ein plurales, offenes LehrLernForschungs-Konzept. Das Konzept unterstützt einen lernenden Forschungs-Handlungsmodus, das den Dualismus Empfinden, Gefühl, Affekton - Denken, Reflexion, d.h. die Substraktionsanthropologie zu überwinden versucht und differente Erkenntnisvermögen als dialogisches Prinzip in einen Erkenntnisprozess zusammen zu führen.

Die Studierenden werden das Feld "Nachhaltigkeit" (insbesondere unter Bezugnahme künstlerisch-ästhetischer Praxis und andere Erkenntnismodi) experimentell und disziplinübergreifend im Modus dynamischer Erkenntnisgenerierung und nicht systematischer Beweisführung erforschen und in einem Werkstück vergegenständlichen.

Die Studierenden lernen ein Verfahren kenne, das implizites Wissen als Erkenntniszugkraft mit einschließt und erkenntnistheoretisch fruchtbar macht. Im Zutrauen zum ästhetischen Potential, über kreatives selbsterfahrendes Handeln in Reflexion zur Theorie wie zur Bezugnahme auf die Berufsfeldpraxis, erfahren die Studierenden einen Erkenntniszugang, der über einen an Logik und Vernunft geknüpften Wissensbegriff als gesichertes Wissensaneignungsprinziop hinausgeht (Improvisation, Intuition, Assoziation werden bewusst zugelassen). Damit werden Grenzüberschreitungen im Denken wie im Handeln ermöglicht.

Es werden darüber hinaus Anregungen mobilisiert, die die Studierenden für eine Gestaltung einer Kita auf den verschiedensten mit einander verbunden Ebenen nachhaltig zu denken und zu überführen wissen.

Leistungsnachweis

Die Prüfungsleistung kann wahlweise in dieser Unit 1 (Modul X./1) oder in der folgenden Unit 2 (Modul X/2 Wahlschwerpunkt Management II) abgelegt werden.

Die Credits werden für das gesamte Modul vergeben.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2015 , Aktuelles Semester: SoSe 2020