Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2020/21 Hilfe Sitemap Switch to english language

Ausgewählte Aspekte des Rechts Sozialer Arbeit (U2 zu Rechtliche Grundlagen Sozialer Arbeit III) - Einzelansicht

S7310
Ausgewählte Aspekte des Rechts Sozialer Arbeit (U2 zu Rechtliche Grundlagen Sozialer Arbeit III)

Sprache: deutsch   
Seminar
SoSe 2016
3 SWS
jedes Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 200
Max. Teilnehmer_innen 210
Belegpflicht

Soziale Arbeit, Veranstaltungen m. Gr. ab 2. Sem. 19.09.2020-28.09.2020
Soziale Arbeit 2. Frist 01.10.2020-20.10.2020
Gruppe: 1. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 15:00 Einzel am 22.04.2016 124 (9 Plätze) T. Krautzig       50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 15:00 Einzel am 29.04.2016 334 (20 Plätze) T. Krautzig       50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 15:00 14tägl 13.05.2016 bis 08.07.2016  018 (20 Plätze) T. Krautzig     10.06.2016: kein Ausfall! Raumänderung 50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 15:00 Einzel am 10.06.2016 350 T. Krautzig       50
Gruppe 1. Gruppe:
Gruppe: 2. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 09:00 bis 12:00 Einzel am 12.04.2016 ausserhalb- Asylheim Prof. Dr. A. Budde     24.05.2016: Ausfall 50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 09:00 bis 12:00 woch 19.04.2016 bis 05.07.2016  233 (10 Plätze) Prof. Dr. A. Budde  

21.06.16: Selbststudium

03.05.2016: kein Ausfall, Raumänderung!
17.05.2016: Ausfall
24.05.2016: Ausfall
07.06.2016: kein Ausfall, Raumänderung!
50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 09:00 bis 12:00 Einzel am 03.05.2016 338 (18 Plätze) Prof. Dr. A. Budde       50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 09:00 bis 12:00 Einzel am 07.06.2016 122 (12 Plätze) Prof. Dr. A. Budde       50
Gruppe 2. Gruppe:
Gruppe: 3. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 13:00 bis 16:00 Einzel am 07.04.2016 225 (18 Plätze) Prof. Dr. B. Thoma       50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 13:00 bis 16:00 woch 14.04.2016 bis 07.07.2016  018 (20 Plätze) Prof. Dr. B. Thoma     26.05.2016: Ausfall
09.06.2016: Ausfall
50
Gruppe 3. Gruppe:
Gruppe: 4. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 10:00 bis 15:00 14tägl 08.04.2016 bis 01.07.2016  018 (20 Plätze) Prof. Dr. B. Thoma     20.05.2016: kein Ausfall, Raumänderung!
03.06.2016: kein Ausfall, Raumänderung!
50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 10:00 bis 13:00 Einzel am 13.05.2016 334 (20 Plätze) Prof. Dr. B. Thoma       50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 13:00 bis 15:00 Einzel am 13.05.2016 018 (20 Plätze) Prof. Dr. B. Thoma       50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 10:00 bis 12:00 Einzel am 20.05.2016 WB 121 (18 Plätze) Prof. Dr. B. Thoma       50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 10:00 bis 15:00 Einzel am 20.05.2016 103 - AudiMax (20 Plätze) Prof. Dr. B. Thoma       50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 10:00 bis 15:00 Einzel am 03.06.2016 225 (18 Plätze) Prof. Dr. B. Thoma       50
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 10:00 bis 15:00 Einzel am 08.07.2016 ausserhalb- ausserhalb Prof. Dr. B. Thoma  

Prozessbeobachtung

Treffpunkt Turmstrasse 93

9 Uhr

  50
Gruppe 4. Gruppe:
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 4 - 2008
Zuordnung zu Einrichtungen
B.A. Soziale Arbeit
Inhalt
Kommentar

Gruppe 1 - Herr Krautzig

Seminar Menschenrechte und Migration

Schwerpunkt: Ausländer/Asylrecht

Kenntnisse von rechtlichen Grundlagen des Menschenrechtsschutzes und der Migration werden für Professionelle in der Sozialen Arbeit immer wichtiger, da soziale Probleme zunehmend transnational entstehen und auch entsprechend zu lösen sind. Schwerpunkt des Seminars sind Fragen zu Migration und Recht. Im Mittelpunkt steht eine professionelle Beratung von MigrantInnen in der Sozialen Arbeit, die spezifische Kentnisse Internationaler Menschenrechte, europarechtlicher Richtlinien und des nationalen Ausländer-/und Asylrechts erfordert. Es sollen strukturelle und systematische Zusammenhänge, sowie ihrer Umsetzung in der konkreten Praxis vermittelt werden.

 

Ziel des Seminars ist die Darstellung der Grundlagen und die Herausarbeitung des Reformbedarfs des nationalen Zuwanderungsrechts vor dem Hintergrund der Europäisierung. Thematische Schwerpunkte sind die Entwicklungstendenzen der Zuwanderungspolitik, das Ausländer- und Aufenthaltsgesetz, das Arbeitserlaubnisrecht, das Sozialrecht, das Staatsangehörigkeitsgesetz und sein Reformbedarf sowie die Zuwanderungspolitik und die Handlungsmöglichkeiten für die Interessenvertretung von MigrantInnen in der Sozialen Praxis.

 

Gruppe 2 – Frau Prof. Dr. Budde

In der Sozialen Arbeit wenig rezipiert ist es in den vergangenen Jahren v.a. im Bereich der Betriebswirtschaft unter der Bezeichnung „social entrepreneurship“ zu einer Bewegung gekommen, die die Gründung von Unternehmen an die Lösung gesellschaftlich relevanter Probleme koppelt. Dafür steht als Vorbild Mohammad Yunnus ein Ökonom aus Bangladesh, der durch die Zurverfügungstellung von Mikrokrediten das gesellschaftliche Problem der Abhängigkeit von Kleinstunternehmer_innen von deren Zulieferern lösen konnte und dadurch einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung von Armut leisten konnte.

Im Seminar werden wir uns – auch kritisch – mit dem Phänomen social entrepreneurship befassen, versuchen eine Einordnung vorzunehmen.

Im Rahmen von experiential learning wird der Schwerpunkt auf die Erarbeitung eigener Ideen für Projekte und Unternehmen mit innovativen Ideen für gesellschaftliche Problemlösungen liegen. Neben der klareren Formulierung und kritischer Reflexion des eigenen Konzepts steht die Erarbeitung der rechtlichen und finanziellen Voraussetzungen im Mittelpunkt. Geplant sind Exkursionen zu verschiedenen Unternehmen und Verbänden.

Prüfungsleistung: Erarbeitung und Präsentation eines (eigenen?) Konzepts des social entrepreneurship, Organisation und Durchführung einschlägiger Exkursionen


Gruppe 3 - Frau Prof. Dr. Thoma

Seminar Menschenrechte und Migration

Schwerpunkt: Ausländer/Asylrecht

Wie reagiert die Soziale Arbeit auf Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierungen ? Welche rechtlichen konkreten Handlungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung ? Dies soll im Seminar untersucht werden. Im Mittelpunkt steht dabei das Antidiskriminierungsrecht. Es richtet sich gegen Benachteiligungen und Ausgrenzungen, die beispielsweise an Geschlecht und sexuelle Orientierung, (zugeschriebene) Ethnizität, soziale Herkunft und Schichtzugehörigkeit, Aussehen, Sprache, Behinderung und Befähigung, Alter, Religion und Weltanschauung anknüpfen. Dabei besteht Antidiskriminierungsrecht besteht aus internationalen, europäischen, nationalen und regionalen Gesetzen und anderen Vorschriften – von der Menschenrechtserklärung bis hin zu Schulgesetzen oder Verwaltungsvorschriften und seit 2007 ist eine wichtige Grundlage auch das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz ( AGG).

Im Seminar wird dabei der Ansatz des „ Social Advocay“ verstanden als Soziale Anwaltschaft angewendet. Ziel des Seminar ist es Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierungen zu erkennen, die Interessen der Betroffenen wahrzunehmen, zu formulieren, zu vertreten und sich aktiv „ anwaltlich“ als SozialarbeiterInnen einzumischen, d.h. konkrete Hilfsstrategien der rechtlichen Intervention und politischen Partizipation zu entwickeln. Theoretische Grundlage ist das Konzept der Sozialen Arbeit als Menschenrechtsprofession ( Staub-Bernasconi)

Gruppe 4 - Frau Prof. Dr. Thoma

Kriminologie
Kriminalität und Strafrechtliche Sanktionen

 Die Kriminologie untersucht nicht nur strafrechtliche relevante Formen von Kriminalität und delinquenten Verhaltens, sondern auch Phänomene der sozialen Marginalität und von gesellschaftlichen Ausgrenzungsprozessen. Ferner beschäftigt sie sich mit gesellschaftlichen Reaktionen auf Kriminalität und den Formen der sozialen Kontrolle durch strafrechtliche Instanzen. Im Vordergrund des Seminars stehen die rechtlichen Formen der sozialen Kontrolle von Kriminalität Es stehen die Kriminalisierungsprozesse und Sanktionierungsebenen im Vordergrund. In der Veranstaltung werden aus rechtlicher Perspektive folgende Themenstelllungen bearbeitet:
Jugendkriminalität und rechtliche Sanktionen ( JGG), Sexualstrafrecht und Umgang mit Sexualstraftätern ( Sicherungsverwahrung), Gewaltkriminalität ( Häusliche Gewalt, sexualisierte Gewalt), Stalking und Recht , Prostitution/Frauenhandel und Recht, Opferhilfen -und Opferschutz, Racial Profiling und Ausländerkriminalität , Strafvollzugsrecht, Psychiatrie und Recht ( Maßregelvollzug), Aktuelle Debatte zur Sterbehilfe, Ehrenmord und Recht, Zwangsheirat und Recht.

 

Eine Gerichtsexkursion zum Strafgericht Moabit ist Bestandteil der Veranstaltung.

Im Seminar wird dabei der Ansatz des „ Social Advocay“ verstanden als Soziale Anwaltschaft angewendet. Ziel des Seminar ist es Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierungen zu erkennen, die Interessen der Betroffenen wahrzunehmen, zu formulieren, zu vertreten und sich aktiv „ anwaltlich“ als SozialarbeiterInnen einzumischen, d.h. konkrete Hilfsstrategien der rechtlichen Intervention und politischen Partizipation zu entwickeln. Theoretische Grundlage ist das Konzept der Sozialen Arbeit als Menschenrechtsprofession ( Staub-Bernasconi)

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester SoSe 2016 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21