Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2020/21 Hilfe Sitemap Switch to english language

Gewalt, Flucht und Soziale Arbeit - Einzelansicht

S5711
Gewalt, Flucht und Soziale Arbeit

Sprache: deutsch   
PROJEKT:
WiSe 2016/17
3 SWS
jedes Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 190
Max. Teilnehmer_innen 200
Belegpflicht

Soziale Arbeit, Veranstaltungen m. Gr. ab 2. Sem. 19.09.2020-28.09.2020
Soziale Arbeit 2. Frist 01.10.2020-20.10.2020
Gruppe: ohne Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 12:00 woch 05.10.2016 bis 01.02.2017  234 Prof. Dr. B. Schäuble ,
S. Voß
    09.11.2016: kein Ausfall, Raumänderung!
23.11.2016: Blockwoche
30.11.2016: Hochschultag
40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 12:00 Einzel am 09.11.2016 wird später bekanntgegeben Prof. Dr. B. Schäuble ,
S. Voß
      40
Gruppe ohne Gruppe:
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 4 - 2004
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 4 - 2008
Zuordnung zu Einrichtungen
B.A. Soziale Arbeit
Inhalt
Kommentar

Das Projektmodul setzt sich grundständig mit den Themen Gewalt, Macht, Herrschaft und Diskriminierung sowie mit migrationsbezogenen Fragen auseinander. Das Seminar wird von Lehrenden und Studierenden gemeinsam gestaltet.

 

Die Gruppe erarbeitet sich theoretische, historische und selbstreflexive Perspektiven sowie praktische Schlussfolgerungen für eine ungleichheitssensible Soziale Arbeit. Ziel ist es, Gewalt- und Unterdrückungsstrukturen erkennen, benennen, reflektieren, professionell bearbeiten und verändern können.

 

Zu den Themen gehören globale Machstrukturen, wirtschaftliche Ausbeutung, Strukturen und Ideologien der Ungleichheit, Gewaltstrukturen und -erfahrungen, Flucht- und Migrationstheorien, Auswirkungen rechtlicher Situierung von Migrant_innen sowie Monitoring- und Handlungskonzepte der Sozialen Arbeit.  Abseits dieser Themen werden die Funktion, Aufgabe, Rolle sowie ethische Dimensionen bzw. menschenrechtliche Bezüge der Sozialen Arbeit in den Blick genommen.

 

Im zweiten Projektsemester stehen neben der Begleitung des stattfindenden Praktikums vor allem gewalt-, macht- und ungleichheitstheoretische Fragen und die Analyse von Interventionskonzepten (in Bezug auf Gewaltbetroffene, Gewaltakteur_innen und auf struktureller Ebene) auf dem Programm.

 

Im Semesterverlauf findet eine 2-3 tägige Gruppenreise statt. Der Leistungsnachweis wird in Form eines Portfolios oder einer Sitzungsgestaltung (Kleingruppe + Einzelreflexion) erbracht. Vorraussetzung für die Teilnahmebestätigung ist die Teilnahme an der Kurauswertung und der Planung des Folgesemesters in der letzten oder vorletzten Seminarsitzung. Bei Verhinderung kann alternativ eine schriftliche Rückmeldung abgegeben werden.


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2016/17 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21