Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2020/21 Hilfe Sitemap Switch to english language

Gewalt, Flucht und Soziale Arbeit - Einzelansicht

S7111
Gewalt, Flucht und Soziale Arbeit

Sprache: deutsch   
PROJEKT:
WiSe 2017/18
4 SWS
jedes Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 35
Max. Teilnehmer_innen 40
Belegpflicht

Soziale Arbeit, Veranstaltungen m. Gr. ab 2. Sem. 19.09.2020-28.09.2020
Soziale Arbeit 2. Frist 01.10.2020-20.10.2020
Gruppe: ohne Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 13:00 Einzel am 04.10.2017 338 (18 Plätze) Prof. Dr. B. Schäuble ,
S. Voß
      37
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 13:00 Einzel am 11.10.2017 Prof. Dr. B. Schäuble ,
S. Voß
      37
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 13:00 woch 18.10.2017 bis 21.12.2017  334 (20 Plätze) Prof. Dr. B. Schäuble ,
S. Voß
    15.11.2017: Teilnahme am Hochschultag
22.11.2017: kein Ausfall, Zeitänderung!
37
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 13:00 Einzel am 22.11.2017 334 (20 Plätze) Prof. Dr. B. Schäuble ,
S. Voß
      37
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 12:00 bis 17:00 Einzel am 23.11.2017 334 (20 Plätze) Prof. Dr. B. Schäuble ,
S. Voß
      37
Gruppe ohne Gruppe:
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 6 - 2004
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 6 - 2008
Zuordnung zu Einrichtungen
B.A. Soziale Arbeit
Inhalt
Kommentar

Das Projektmodul II (Teil 2) knüpft einerseits an die Debatten über die handlungspraktische und konzeptionelle Ausgestaltung einer macht-, ungleichheits- und gewaltreflexiven Sozialen Arbeit in der postmigrantischen Gesellschaft im Sommersemester 2017 an, andererseits widmet es sich vor dem Hintergrund, dass mit ihm das Studium für viele Studierende seinen Abschluss findet, zentralen Fragen des Übergangs vom Studium in den Beruf.

 

Die Auseinandersetzung mit dem Professionsverständnis Sozialer Arbeit in den Dimensionen „Soziale Arbeit und Gesellschaft“, „Soziale Arbeit und soziale Bewegungen“ sowie „Soziale Arbeit und andere helfende Professionen“ bildet dafür den Ausgangspunkt und liefert zugleich Bezugspunkte für eine kritische Reflexion der Arbeit derjenigen Träger, die sich im Rahmen der bereits geplanten Trägerdiskussionen im Seminar präsentieren. Die Beschäftigung mit Arbeitsbedingungen und Fragen der Personalauswahl im Bereich Sozialer Arbeit, insbesondere jedoch die Diskussion der Frage, wie die Vertretung eigener Interessen in diesem Feld organisiert und erfolgreich gestaltet werden kann, können das jeweils eigene professionelle Selbstverständnis weiter schärfen. Auf dieser Grundlage wird die bereits im letzten Semester geführte Diskussion um Fragen der Selbstsorge wieder aufgegriffen und zum Abschluss des Seminars vertieft. Im Laufe des Projektmoduls wird es darüber hinaus Gelegenheit zu Beratungen im Zusammenhang mit der BA-Arbeit geben.

 

Neben der wöchentlichen Seminarsitzung finden zwei verpflichtende ganztägige Blocktermine am 22.11. und am 23.11.17 statt (jeweils von 9 bis13 und von 14 bis18 Uhr).

 

Das Seminar wird in einer der beiden letzten Sitzungen des Semesters gemeinsam ausgewertet. Voraussetzung für die Teilnahmebestätigung ist die Anwesenheit in der Auswertungssitzung oder bei Verhinderung die Abgabe einer mindestens zweiseitigen schriftlichen Auswertung 3 Tage vor der entsprechenden Sitzung.

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2017/18 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21