Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2020/21 Hilfe Sitemap Switch to english language

Handlungsmethoden II - Beratung - Einzelansicht

S4110
Handlungsmethoden II - Beratung

Sprache: deutsch   
Seminar
WiSe 2013/14
3 SWS
jedes Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 190
Max. Teilnehmer_innen 200
Belegpflicht

Soziale Arbeit, Veranstaltungen m. Gr. ab 2. Sem. 19.09.2020-28.09.2020
Soziale Arbeit 2. Frist 01.10.2020-20.10.2020
Gruppe: 1. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 11:00 bis 14:00 woch 07.10.2013 bis 27.01.2014  115 (11 Plätze) Prof. Dr. M. Mayer     18.11.2013: Ausfall!
25.11.2013: Kein Ausfall, Raum- und Zeitänderung!
06.01.2014: Ausfall
27.01.2014: Kein Ausfall, Raum- und Zeitänderung!
36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 14:00 bis 18:00 Einzel am 25.11.2013 233 (10 Plätze) Prof. Dr. M. Mayer       30
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 10:00 bis 16:00 Einzel am 27.01.2014 233 (10 Plätze) Prof. Dr. M. Mayer       30
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 11:00 bis 14:00 Einzel am 03.02.2014 115 (11 Plätze) Prof. Dr. M. Mayer       30
Gruppe 1. Gruppe:
Gruppe: 2. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 09:30 bis 11:30 woch 10.10.2013 bis 30.01.2014  229 (12 Plätze) K. Kaffee     27.11.2013: Ausfall Blockwoche
05.12.2013: Teilnahme am HS-Tag!
36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Sa. 09:00 bis 18:00 Einzel am 18.01.2014 115 (11 Plätze) WB 121 (18 Plätze) 125 WB 129 (16 Plätze) 123 K. Kaffee       36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
So. 09:00 bis 18:00 Einzel am 19.01.2014 WB 121 (18 Plätze) K. Kaffee       36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 09:30 bis 11:30 Einzel am 06.02.2014 229 (12 Plätze) K. Kaffee       36
Gruppe 2. Gruppe:
Gruppe: 3. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 09:00 bis 12:00 woch 07.10.2013 bis 27.01.2014  235 V. Bergschmidt     25.11.2013: Kein Ausfall Zeit- und Raumänderung! 36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 09:00 bis 15:00 Einzel am 25.11.2013 229 (12 Plätze) V. Bergschmidt       36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Do. 09:00 bis 15:00 Einzel am 28.11.2013 WB 126 (12 Plätze) V. Bergschmidt       36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 09:00 bis 15:00 Einzel am 03.02.2014 234 V. Bergschmidt       36
Gruppe 3. Gruppe:
Gruppe: 4. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 12:00 woch 04.10.2013 bis 31.01.2014  124 (9 Plätze) C. Buhmann     04.10.2013: Ausfall
15.11.2013: Kein Ausfall, Raumänderung!
29.11.2013: kein Ausfall, Raumänderung!
06.12.2013: Kein Ausfall, Treff: 9.30h, Hospiz Steglitz, Kanststr. 16, 12169 Bln.!
13.12.2013: Kein Ausfall, Treff: 9.30h, Opferhilfe, Oldenburgerstr. 38 in Moabit!
24.01.2014: Kein Ausfall, ausserhalb (siehe VV)!
36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 12:00 Einzel am 15.11.2013 114 C. Buhmann       36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 12:00 Einzel am 29.11.2013 233 (10 Plätze) C. Buhmann       36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:30 bis 12:00 Einzel am 06.12.2013 ausserhalb- ausserhalb C. Buhmann       36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:30 bis 12:00 Einzel am 13.12.2013 ausserhalb- ausserhalb C. Buhmann       36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:30 bis 12:00 Einzel am 24.01.2014 ausserhalb- ausserhalb C. Buhmann   JVA f. Frauen, Neuwedeller Str. 4, 12053 Berlin   36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 09:00 bis 12:00 Einzel am 07.02.2014 233 (10 Plätze) C. Buhmann       20
Gruppe 4. Gruppe:
Gruppe: 5. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 14:00 bis 17:00 woch 09.10.2013 bis 29.01.2014  WB 126 (12 Plätze) Prof. Dr. U. Walter     27.11.2013: Ausfall Blockwoche 36
Gruppe 5. Gruppe:
Gruppe: 6. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 12:00 woch 02.10.2013 bis 29.01.2014  WB 127 (11 Plätze) L. Czollek     30.10.2013: Ausfall
27.11.2013: Kein Ausfall, Zeit- und Raumänderung!
36
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 10:00 bis 16:00 Einzel am 27.11.2013 234 L. Czollek       36
Gruppe 6. Gruppe:
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 4 - 2004
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 4 - 2008
Zuordnung zu Einrichtungen
B.A. Soziale Arbeit
Inhalt
Voraussetzungen Handlungsmethoden I
Kommentar

1. Gruppe - Mayer

Beratung wird als eine zentrale Schlüsselmethode bzw. -kompetenz in der Sozialen Arbeit anerkannt. Als Mittel der Orientierung und Hilfe zur Entscheidungsfindung aber auch als Unterstützung in Krisen und zur Stabilisierung der Handlungsfähigkeit ist Beratung aus unserem Alltag nicht wegzudenken. In der Sozialen Arbeit existiert Beratung sowohl in „Reinform" wie die Schuldnerberatung, Sucht- und Drogenberatung, der Erziehungs­beratung etc. wie auch als integraler Bestandteil von umfassenden Interventionsformen wie beispielsweise der Erziehungsbeistandschaft, der gruppenbezogenen Jugendarbeit oder der sozialraumorientierte Arbeit. Hierfür ist sowohl das konkrete Wissen des Feldes wie auch die kommunikativen und psychologischen Grundlagen der Beratungswissenschaft relevant.

Anknüpfend an das Seminar Handlungsmethoden I werden im Seminar unterschiedlicher Beratungsansätze und Modelle zu beratender Gesprächsführung in Bezug auf konkrete Handlungsfelder thematisiert.

Ansätze zur Gesprächsführung, der Aufbau und die Prozessgestaltung von Beratungsgesprächen, die Arbeitsbeziehung zwischen ratsuchender Person und der Beraterin bzw. dem Berater, Umgang mit Herausforderungen in der Beratung und herausfordernde Gesprächsformen, sowie die Kontexte von Beratungsarbeit insbesondere in Hinblick auf unfreiwillige Beratungs-situationen werden thematisiert. Als konzeptionelle „Folien" werden klientenzentrierte, systemische sowie lösungs- und ressourcenorientierte Ansätze wie auch Beratungskonzepte der Sozialen Arbeit vorgestellt.

Im Seminar wird sehr viel geübt: Techniken der Gesprächsführung, Übungen zur Wahrnehmung von Kommunikations- und Frageverhalten und -mustern in Rollenspielen sowie videounterstützte Übungen und Fallarbeit. Eine regelmäßige Teilnahme ist deshalb erforderlich!

Die Literatur wird im Seminar bekannt gegeben.

 

2. Gruppe - Kaffee

Der Schwerpunkt des Seminars wird auf praktischen Übungen an Fallbeispielen liegen. Anhand von Fallarbeit soll Beratung in unterschiedlichen Problemfeldern, Zielgruppen und Settings trainiert werden. Die Reflexion der Übungen in der Gruppe wird fester Bestandteil der Seminarsitzungen sein. In theoretischen Lernabschnitten werden verschiedene Konzepte und Beratungstechniken vorgestellt und diskutiert.  Ergänzend zu den wöchentlich stattfindenden Sitzungen wird eine zweitägige Blockveranstaltung stattfinden.

 

3. Gruppe - Bergschmidt

Das Seminar zielt auf die erfahrungsnahe Erprobung der wichtigsten Beratungs- und Gesprächsführungsansätze in der Sozialen Arbeit und ihre fall- und situationsadäquate Integration im Verlauf eines Beratungsgesprächs bzw. eines Beratungsprozesses. Es geht also darum, „am eigenen Leib" zu erfahren, was es heißt, klientenzentriert, tiefenpsychologisch, systemisch und lösungs-/ressourcenorientiert zu beraten und beraten zu werden. Es wird davon ausgegangen, dass die wichtigsten theoretischen Grundlagen zu diesen Ansätzen und zur Fallarbeit (z.B. nach Haye/Kleve) bereits in den vorangegangenen Semestern erworben worden sind, und wir uns im Seminar auf die Auffrischung der wichtigsten Stichpunkte beschränken können. Erfahrungsorientierte Lernformen, allen voran das Rollenspiel, stehen im Vordergrund. Die Bereitschaft hierzu wird ebenso vorausgesetzt wie die wöchentliche Lektüre von Basistexten zur Vorbereitung der einzelnen Sitzungen. Die Prüfungsleistung bildet die Durchführung und die Reflexion einer Beratungssequenz im Rahmen eines ca. 20-minütigen Rollenspiels entweder „live" im Seminar oder audiovisuell dokumentiert und als Präsentation in das Seminar eingebracht. Für das Rollenspiel können die Beratungskontexte frei gewählt werden, was erfahrungsgemäß zu einer großen Bandbreite an verschiedenen Beratungskontexten und Zielgruppen führt, die wir im Seminar kennen lernen werden. Voraussetzung für eine erfolgreiche Teilnahme ist die regelmäßige Teilnahme, da die erfahrungsbasierten Kerninhalte des Seminars nicht zu Hause „nachgearbeitet" werden können. Aufgrund des Übungsbezugs, der eine überschaubare Gruppengröße voraussetzt, kann eine Überbelegung NICHT akzeptiert werden. Ausschlaggebend sind die Handbeleglisten. Das Seminar wird weitgehend im wöchentlichen Rhythmus stattfinden; des Weiteren ist die Teilnahme an der Doppelsitzungen von 9:00 - 15:00 während der ersten Blockwoche obligatorisch.

 

 

4. Gruppe -  Buhmann

In diesem Seminar werden nach einführenden Sitzungen zur Kommunikationstheorie (Watzlawik, Schultzvon Thun) verschiedene Beratungsansätze thematisiert: klientzentrierte Beratung, systemische Konzepte, ressourcenorientierte u. andere, auch nach Rücksprache mit den  Seminarteilnehmern. Krisenberatung ist ein wichtiges Thema und wir werden verschiedene Handlungsfelder, bzw. Institutionen kennen lernen und die Beratungsansätze derjenigen, die dort tätig sind und die sich in der täglichen Arbeit mit den jeweiligen Klienten herausgebildet haben. Ziel ist das Erarbeiten verschiedener Beratungsbausteine, die flexibel entsprechend unterschiedlicher Beratungskonstellationen eingesetzt werden können.

Das Ausprobieren im Rollenspiel ist eine wichtige Komponente. Wir werden zahlreiche Übungen machen. Die Bereitschaft zur aktiven und regelmäßigen Teilnahme ist erforderlich.

 

5. Gruppe - Walter

Studierende erhalten eine Einführung in verschiedene Modelle und Konzepte beratender Gesprächsführung, insbesondere Phasen, Prozesse, Ziele und Kontexte von Beratung; Wahrnehmung verbaler und non-verbaler Kommunikation; Grundvariablen nach Rogers; Übertragung/Gegenübertragung; Systemische Konzepte; Lösungsorientierte Arbeit.

Achtung: Das Seminar ist stark übungsbetont und erfordert regelmäßige und aktive Beteiligung an Kurzübungen, videounterstützten Übungen, Rollenspielen und deren Auswertung.

 

6. Gruppe - Czollek

Inhalte des Seminars

Im Seminar werden wir die Methode Mahloquet als grundlegende Arbeitsform im Seminar kennenlernen, die auch als ethische Haltung in der Beratung Grundlage ist.

Wir werden uns mit verschiedenen Formen der Kommunikation beschäftigen wie:

  • Watzlawick: 5 Grundaxiome
  • Schulz von Thun: 4 Seiten einer Nachricht
  • Burne: Transaktionsanalyse

Es werden im Seminar die Methoden Supervision und Mediation zur Professionalisierung im beraterischen Kontext vorgestellt.

Dabei werden Techniken in der Gesprächsführung vorgestellt wie:

  • Aktives Zuhören
  • Paraphrasieren
  • Reframen

Neben kurzen Inputs zu den oben genannten Themenbereichen wird es viel Gelegenheit zum selbständigen Üben und Ausprobieren geben. Es gibt auch die Möglichkeit zum Üben mit Videoaufnahmen.

Querschnittsthemen in allen besprochenen Aspekten der Beratung werden Geschlechterrollen (Gender) und Verschiedenheit von Menschen (Diversity) sein.

Ziele des Seminars

Die Seminarteilnehmenden lernen verschiedene Beratungskontexte kennen und können die gelernten Kommunikationstechniken anwenden. Sie verstehen mit Hilfe der vorgestellten Modelle zur Kommunikation Dynamiken von Konflikten und können diese analysieren. Durch die reflexive Auseinandersetzung mit der ethischen Haltung des Beraters, der Beraterin können die Teilnehmenden verschiedene Perspektiven einnehmen.

Methoden

Inputs

Reflexives Arbeiten

Übungen

Videotraining

 

Leistungsnachweis Studienarbeit, mündliche Prüfung, sonstige Prüfungsformen

Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2013/14 , Aktuelles Semester: WiSe 2020/21