Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2020/21 Hilfe Sitemap Switch to english language

Soziale Arbeit als Hilfe zur Vermeidung von Untersuchungshaft (Buchbeitrag) - Einzelansicht


  • Funktionen:

Grunddaten

Titel der Arbeit (title) Soziale Arbeit als Hilfe zur Vermeidung von Untersuchungshaft
Titel der Zeitschrift bzw. Zeitung Ambulante Täterarbeit - Intervention, Risikokontrolle und Prävention
Erscheinungsjahr 2010
Verlag (publisher) Psychiatrie-Verlag
Seitenzahl (pages) 331– 346
Publikationsart Buchbeitrag
Inhalt
Abstract

Früher fand die therapeutische Behandlung von psychisch kranken Straftätern vorwiegend stationär und unter dem Aspekt der Risikokontrolle statt, da man eine »Heilung« nicht für möglich hielt. Moderne Forensik hingegen setzt auf Ressourcenförderung und ambulante Nachsorge, um den stationären Behandlungserfolg zu sichern und Rückfälle zu vermeiden.

Wichtig für Mitarbeiter in Maßregelvollzugseinrichtungen und forensischen Nachsorgeeinrichtungen, im Strafvollzug und in der Bewährungshilfe sowie der freien Straffälligenhilfe. Außerdem für Mitarbeiter im Betreuten Wohnen, gesetzliche Betreuer, Juristen und Strafverteidiger u. a.

Beteiligte Personen (intern)

Cornel, Heinz, Prof. Dr.