Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: SoSe 2022 Hilfe Sitemap Switch to english language

Einführung in Geschichte und Theorie Sozialer Arbeit (U2 zu Propädeutik, Geschichte und Theorie Sozialer Arbeit) - Einzelansicht

S1120
Einführung in Geschichte und Theorie Sozialer Arbeit (U2 zu Propädeutik, Geschichte und Theorie Sozialer Arbeit)

Sprache: deutsch   
Seminar
WiSe 2021/22
3 SWS
jedes Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 200
Max. Teilnehmer_innen 241
Belegpflicht

Belegfrist: SozArb - Sem 1 - Prio-Bel - LV mit Grup - Frist 1 07.04.2022 12:00:00 - 11.04.2022 23:59:00
Belegfrist: SozArb - Sem 1 - LV mit Grup - Frist 2 12.04.2022 16:00:00 - 10.05.2022 23:59:00
Gruppe: 1. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 08:00 bis 11:00 woch 13.10.2021 bis 10.11.2021  ausserhalb- Online Prof. Dr. S. Smykalla       40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 08:00 bis 11:00 woch 24.11.2021 bis 22.12.2021  ausserhalb- Online Prof. Dr. S. Smykalla     24.11.2021: entfällt 40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 08:00 bis 11:00 woch 05.01.2022 bis 02.02.2022  ausserhalb- Online Prof. Dr. S. Smykalla       40
Gruppe 1. Gruppe:
Gruppe: 2. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 10:00 bis 13:00 woch 19.10.2021 bis 09.11.2021  ausserhalb- Online Prof. Dr. A. Nachtigall       40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 10:00 bis 13:00 woch 23.11.2021 bis 21.12.2021  ausserhalb- Online Prof. Dr. A. Nachtigall       40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 10:00 bis 13:00 woch 04.01.2022 bis 01.02.2022  ausserhalb- Online Prof. Dr. A. Nachtigall       40
Gruppe 2. Gruppe:
Gruppe: 3. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 17:00 bis 20:00 woch 18.10.2021 bis 08.11.2021  ausserhalb- Online Prof. Dr. E. Lehnert       40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 17:00 bis 20:00 woch 22.11.2021 bis 20.12.2021  ausserhalb- Online Prof. Dr. E. Lehnert       40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 17:00 bis 20:00 woch 03.01.2022 bis 31.01.2022  ausserhalb- Online Prof. Dr. E. Lehnert       40
Gruppe 3. Gruppe:
Gruppe: 4. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 08:00 bis 11:00 woch 19.10.2021 bis 09.11.2021  ausserhalb- Online S. Dolsdorf       41
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 08:00 bis 11:00 woch 23.11.2021 bis 21.12.2021  ausserhalb- Online S. Dolsdorf       41
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 08:00 bis 11:00 woch 04.01.2022 bis 01.02.2022  ausserhalb- Online S. Dolsdorf       41
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 09:00 bis 11:30 Einzel am 08.02.2022 ausserhalb- Online S. Dolsdorf       41
Gruppe 4. Gruppe:
Gruppe: 5. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 14:00 bis 17:00 woch 19.10.2021 bis 09.11.2021  ausserhalb- Online Prof. Dr. S. Toppe       40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 14:00 bis 17:00 woch 23.11.2021 bis 21.12.2021  ausserhalb- Online Prof. Dr. S. Toppe       40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 14:00 bis 17:00 woch 04.01.2022 bis 01.02.2022  ausserhalb- Online Prof. Dr. S. Toppe       40
Gruppe 5. Gruppe:
Gruppe: 6. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 10:00 bis 13:00 woch 18.10.2021 bis 08.11.2021  ausserhalb- Online Prof. Dr. U. Eichinger       40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 10:00 bis 13:00 woch 22.11.2021 bis 20.12.2021  ausserhalb- Online Prof. Dr. U. Eichinger       40
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mo. 10:00 bis 13:00 woch 03.01.2022 bis 31.01.2022  ausserhalb- Online Prof. Dr. U. Eichinger       40
Gruppe 6. Gruppe:
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 1 - 2004
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 1 - 2008
Zuordnung zu Einrichtungen
B.A. Soziale Arbeit
Inhalt
Kommentar Gruppe 1

Das Seminar behandelt die historischen Entwicklungslinien der Profession der Sozialen Arbeit und gibt einen Einblick in die aktuelle Theorielandschaft der Sozialen Arbeit als Wissenschaft. Es wird der Gegenstand der Sozialen Arbeit und aktuelle Leitbegriffe wie Norm(alität) und Abweichung, Hilfe und Kontrolle, Gleichheit und Differenz beleuchtet. Leitende Fragen sind: Wie hat sich das sozialarbeiterische Denken und Handeln im Wandel der Zeit entwickelt, verändert und inwiefern ist dies bis heute relevant? Wozu braucht es Theorien, welche Theorien gibt es und wie unterscheiden sich diese in ihrer Reichweite und Wirkung? Wie gestalten sich Theorie-Praxisverhältnisse in der Sozialen Arbeit? Ziel der Einführung ist, ein Orientierungs- und Überblickwissen zu Theorie-Traditionen, sozialen Bewegungen, Konzepten und biographischen Werdegängen zu entwickeln und dieses für eine  kritische Reflexion von Potentialen und Grenzen von Theorie und Praxis nutzbar zu machen. Die Studierenden lernen die Bedeutung von Geschichte und Theorien für ihren Lernprozess und für das professionelle Handeln anhand verschiedener Textsorten und Medien kennen und haben auch die Möglichkeit, eigene thematische Schwerpunkte zu setzen.
Diese LV findet online statt und hat asynchrone und synchrone Anteile. Die synchronen Sitzungen finden ca. alle 2 Wochen statt.


Gruppe 2

Ziel des Seminars ist eine grundlegende Einführung in die Entstehungsgeschichte und historischen Verläufe Sozialer Arbeit im Zusammenhang mit ihren Theorieentwicklungen. Dazu werden wir anhand ausgewählter historischer Meilensteine die Vorläufer*innen der Sozialen Arbeit kennenlernen und nachvollziehen, wie Soziale Arbeit über die Jahrhunderte hinweg zum Beruf und zur Profession geworden ist. Dabei gilt es zu klären, warum ein Wissen über die Geschichte und Theorien für eine professionelle Soziale Arbeit unverzichtbar sind – und welche Theorien und Konzepte es überhaupt gibt und wofür wir sie brauchen. Schwerpunkte des Seminars sind: Anfänge und Ursprünge der Sozialen Arbeit im 19. Jh. (z.B. Armenfürsorge und Sozialpädagogik), Soziale Arbeit und die soziale Frage (z.B. Industrialisierung), Soziale Arbeit im Nationalsozialismus, Soziale Bewegungen und ihr Einfluss auf die Soziale Arbeit (z.B. Studenten- und Frauenbewegungen, Heimkampagne), wichtige Wegbereiter*innen der Sozialen Arbeit (z.B. Jane Addams, Alice Salomon). Des Weiteren werden grundlegende Theorien der Sozialen Arbeit vorgestellt, z.B. „Lebensweltorientierte Soziale Arbeit“ (Thiersch), „Soziale Arbeit und Lebensbewältigung“ (Böhnisch) und „Soziale Arbeit als Menschenrechtsprofession“ (Staub-Bernasconi). Die verschiedenen Ansätze werden nach ihren jeweiligen Verständnissen von den Gegenständen, Aufgaben und Zielen Sozialer Arbeit befragt und darauf aufbauend Konsequenzen für die Gestaltung professionellen Handelns entwickelt. Zum Schluss diskutieren wir aktuelle Herausforderungen für die Profession Soziale Arbeit im Zuge fortschreitender gesellschaftlicher Ökonomisierung.

 Diese LV findet online statt und hat asynchrone und synchrone Anteile (ca. alle 2 Wochen im Wechsel)

 


Gruppe 3

Die Professionalisierung von Sozialer Arbeit in Deutschland ist u.a. eng verbunden mit der Geschichte der ersten deutschen Frauenbewegung und dem Konzept der organisierten Mütterlichkeit. In dem Einführungsseminar wird es darum gehen, sich mit dem Übergang von der autoritären ehrenamtlichen Armenfürsorge des Kaiserreichs zur professionellen Sozialen Berufsarbeit mit den einschlägigen Theorien zu beschäftigen. Chronologisch folgend soll sich mit dem Paradigmenwechsel in der Weimarer Zeit von der mildtätigen Armenfürsorge hin zu einem (vermeintlichen) Rechtsanspruch auf Wohlfahrt für Alle auseinandergesetzt werden. Kritisch begleitet wird dieser Prozess mit der Herausarbeitung der Kategorie „minderwertig“ bereits im Wohlfahrtssystem der Weimarer Republik und dem Siegeszug von Eugenik auch in diesem Bereich. Einen Schwerpunkt des Seminars wir die Auseinandersetzung mit dem Thema Soziale Arbeit im Nationalsozialismus bilden. Anschließendes Thema wird die Beschäftigung mit den Wohlfahrtssystemen in den beiden deutschen Staaten sein. Die geschichtliche Auseinandersetzung wird von einer Einführung in einschlägige Theorien Sozialer Arbeit gerahmt und endet mit den Neuen Sozialen Bewegungen.

Eine Exkursion in die Gedenkstätte Haus der Wannseekonferenz ist für die zweite Blockwoche geplant.

Es wird wöchentliche Videokonferenzen geben.

Literaturhinweise werden im Seminar gegeben und Erfordernisse für den Erwerb der Teilnahme vorgestellt.

 


Gruppe 4

Zu Beginn des Seminars beschfäftigen wir uns mit der Frage nach der Bedeutung von Geschichte und Theorie für die Soziale Arbeit in der Gegenwart. Daran anschließend setzen wir uns, beginnend mit dem Deutschen Kaiserreich, mit der Geschichte Sozialer Arbeit auseinander und verknüpfen die historische Betrachtung mit ausgewählten Theorieaspekten und -perspektiven. Auf dieser Grundlage werden mögliche Konsequenzen für Soziale Arbeit diskutiert (z.B. Selbstverständnis, Sozialarbeitshandeln, Ethik).

Verschiedene Texte, Einzel- und Gruppenarbeiten, Austausch und Diskussion im Plenum stehen im Mittelpunkt des Seminars.

Für die Teilnahmebestätigung ist eine Teilnahmeleistung zu erbringen (Mehr dazu erfahren Sie im Seminar).

Das Seminar findet ausschließlich im Online-Format statt. Angedacht ist eine synchrone Durchführung des Seminars.


Gruppe 5

„Es ist unmöglich, eine Institution ohne den historischen Prozess, der sie hervorgebracht hat, zu begreifen.” (Münchmeier 1992).

Das Wissen um die Geschichte und Theorie der Sozialen Arbeit ist ebenso wichtig wie sinnvoll, um die Entstehung der Profession und die Entstehung und Entwicklung eines bedeutsamen gesellschaftlichen Feldes nachzuvollziehen zu können. Ziel dieses Seminars ist eine grundlegende, kritisch reflektierende Auseinandersetzung mit der historischen Entwicklung der Sozialen Arbeit und ihren theoretischen Grundlagen. Zeitgeschichtlich wird die Periode vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart behandelt und sowohl die Situation der beteiligten Personen – Professionelle und Adressat*innen – wie auch der Ausbau und die Etablierung sozialer Organisationen und Institutionen vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Kontext betrachtet. Über die Auseinandersetzung mit der Geschichte sollen gegenwärtige Strukturen innerhalb der Sozialen Arbeit, Elemente der Professionalisierung und theoretische Konzepte dargestellt und diskutiert werden. Folgende Themengebiete stehen dabei im Fokus:

  • Formen und Funktionen von Hilfe sowie Zielgruppen Sozialer Arbeit im Laufe der Geschichte
  • Anfänge und Ursprünge der Sozialen Arbeit im 19. Jahrhundert (Armenfürsorge und Sozialpädagogik)
  • Soziale Arbeit in unterschiedlichen Epochen (Kaiserreich, Weimarer Republik, Nationalsozialismus, Nachkriegszeit, BRD und DDR, vereintes Deutschland)
  • Biographien bedeutender Wegbereiter*innen der Sozialen Arbeit
  • Die Etablierung von Organisationen als Träger/innen Sozialer Arbeit
  • Soziale Bewegungen und Soziale Vereine (z.B. Frauenbewegung, Arbeiterbewegung, Jugendbewegung, Soziale Frauenvereine)
  • Die Herausbildung und Etablierung wesentlicher Handlungsfelder und Methoden der Sozialen Arbeit
  • Historische und zeitgenössische Theorien und Handlungskonzepte in ihrer Bedeutung für geschichtliche und aktuelle Arbeitszusammenhänge

Diese LV findet online statt und hat asynchrone und wie synchrone Anteile. Wir treffen uns regelmäßig wenigstens alle 2 Wochen per Zoom, Näheres zu Beginn des Semesters.

Literaturangaben und eine Vorstellung relevanter Literatur erfolgen im Seminar, die zentrale Seminarliteratur wird über die E-Learning-Plattform moodle zur Verfügung gestellt. Exkursionen in das Alice-Salomon-Archiv bzw. in das Haus der Wannseekonferenz zum Thema „Soziale Arbeit im Nationalsozialismus” sind geplant und werden je nach aktuellen Möglichkeiten umgesetzt.


Gruppe 6

Im Seminar werden zentrale Grundfragen/-lagen Sozialer Arbeit im Zusammenhang gesellschaftlicher Entwicklungsprozesse und sozialer Bewegungen behandelt: z.B. wie und warum in die Geschichte Sozialer Arbeit einsteigen? Wozu braucht es Theorien Sozialer Arbeit? Es werden verschiedene historische Theorielinien beleuchtet, nach ihrer Aktualität gefragt sowie ihre berufspraktische Relevanz diskutiert. Die Veranstaltung soll neugierig machen auf das Begreifen von Gewordenheit sowie Veränderbarkeit von Theorie und Praxis. Hierzu gibt es immer wieder Gelegenheit exemplarisch sich mit dem Denken und Handeln historischer Akteur_innen sowie aktuellen Theorien Sozialer Arbeit zu beschäftigen. Die Bereitschaft zur regelmäßigen Textlektüre und Präsenz wird vorausgesetzt.

Diese LV findet online statt und hat wöchentlich asynchrone und synchrone Anteile. Falls es das Pandemiegesehen sowie die Situation der Studierenden es zulässt werden ggf. auch Präsenzveranstaltungen geplant.

 


Strukturbaum
Keine Einordnung ins Vorlesungsverzeichnis vorhanden. Veranstaltung ist aus dem Semester WiSe 2021/22 , Aktuelles Semester: SoSe 2022