Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2021/22 Hilfe Sitemap Switch to english language

Modul :  Handlungsmethoden und Selbstreflexion in der Sozialen Arbeit - Einzelansicht




Grunddaten

Kurztext S3110-2004 Studienphase Basisstudium
Drucktext Handlungsmethoden und Selbstreflexion in der Sozialen Arbeit Umfang des Moduls 3
Langtext Handlungsmethoden und Selbstreflexion in der Sozialen Arbeit Turnus des Angebotes jedes Semester
Art des Moduls Modul Credits 5
Zulassungsrang 1 ModulCode S3110

Zuordnung zu Studiengängen

Studiengang B.A. Soziale Arbeit - 2004

Veranstaltungen des aktuellen Semesters

Veranstaltungen
S1310 Handlungsmethoden I (Teil1) Seminar
S2310 Handlungsmethoden I (Teil 2) Seminar

Inhalt

Kurzbeschreibung Die Studierenden kennen zentrale Prinzipien, Strukturen und Probleme methodischen Denkens und Handelns in der Sozialen Arbeit. Sie verfügen über umfangreiches Wissen zu ausgewählten sozialpädagogischen Konzepten, Methoden und Verfahren. Sie analysieren ihre persönliche Motivation, einen Sozialberuf zu ergreifen und sammeln Erfahrungen im Hinblick auf Selbst- und Fremdwahrnehmung. Sie machen sich persönliche Ressourcen bewusst und reflektieren sie kritisch. Sie können anhand von Übungen und Praxisbeispielen den lebensweltlichen Kontext der Adressatinnen/Adressaten Sozialer Arbeit erfassen, um dementsprechende Hilfsangebote zu entwickeln und die Eigenaktivität in der personenbezogenen Arbeit zu fördern.
Lernziele und Kompetenzen LERNZIELE UND KOMPETENZEN Fachbezogene Kompetenzen - Kenntnisse zentraler Prinzipien, Strukturen und Probleme methodischen Dankens und Handelns in der Sozialen Arbeit - Kenntnisse historischer, professionsspezifischer Methoden und Verfahren - Kenntnisse ausgewählter sozialpädagogischer Konzepte, Methoden und Verfahren - Kenntnisse theoretisch-methodischern Handelns durch Erprobung in Selbsterfahrung - Befähigung zur biografischen Selbstreflexion sowie Analyse der persönlichen Motivation einen Sozialberuf zu ergreifen Fachübergreifende Kompetenzen Selbstkompetenzen: Erfahrungen im Hinblick auf Selbst- und Fremdwahrnehmung sammeln, persönliche Ressourcen bewusst machen und ggf. kritisch reflektieren, Fähigkeit zur Empathie und zur Kommunikation einüben Ethische Kompetenz: Normen und Werte und berufsethische Probleme und Dilemmata erfassen und reflektieren Gender und Interkulturelle Kompetenz: Auseinandersetzung mit der Dimension des (sozialen) Geschlechts und der Notwendigkeit einer gendergerechten Praxis Sozialer Arbeit Methodenkompetenz: Befähigung zur Erfassung des lebensweltlichen Kontextes der AdressatInnen Sozialer Arbeit, um dementsprechende Hilfsangebote zu entwickeln und die Eigenaktivität in der personenbezogenen Arbeit zu fördern INHALTE DES MODULS - Die in diesem Modul geplanten Lehrveranstaltungen sollen zu einem ersten grundlegenden Überblick über die Vielfalt der klassischen und aktuellen (Handlungs-)Methoden der Sozialen Arbeit führen. - Den Studierenden soll vermittelt werden, dass sich das Spezifische Sozialer Arbeit in einer Spannungslage persönlicher und gesellschaftlicher Gegebenheiten konstituiert. - Wissen über berufsspezifische Formen des Handelns mit ihren Grundlagen, Abläufen und Auswirkungen soll anhand von Praxisbeispielen vermittelt werden und anhand von Übungen und Fallbeispielen möglichst persönlich erfahrbar gemacht werden.
Lehr- und Lernformen Neben der Teilnahme an der Vorlesung und der Seminararbeit sollen die Studierenden in besonderer Weise zur Selbstreflexion angehalten werden und ihre eigenen biographischen Entwicklungen betrachten, um davon ausgehend biographische Dispositionen zu überdenken und gegebenenfalls zu verändern.
Arbeitsaufwand 1.Modulsemester: 1 Seminar à 3 SWS 2.Modulsemester: 1 Seminar à 3 SWS Präsenzzeit: 81 Stunden Selbstlernzeit: 44 - 69 Stunden
Lehr- und Prüfungssprache Deutsch

Zuordnung zu Prüfungen

84  883  H  2004  5311  Handlungsmethoden und Selbstreflexion in der Sozialen Arbeit