Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2021/22 Hilfe Sitemap Switch to english language

Modul :  Ethische Grundlagen der Sozialen Arbeit - Einzelansicht




Grunddaten

Kurztext S6100-2008 Studienphase Bachelor
Drucktext Ethische Grundlagen der Sozialen Arbeit Umfang des Moduls 3
Langtext Ethische Grundlagen der Sozialen Arbeit Turnus des Angebotes jedes Semester
Art des Moduls Modul Credits 5
Zulassungsrang 1 ModulCode S5610

Ansprechpartner/-in

Verantwortliche Person Großmaß, Ruth, Prof. Dr., Prof. Dr.

Zuordnung zu Studiengängen

Studiengang B.A. Soziale Arbeit - 2008

Veranstaltungen des aktuellen Semesters

Veranstaltungen
S6100 Ethische Grundlagen der Sozialen Arbeit Seminar

Inhalt

Kurzbeschreibung Nach der exemplarischen Lektüre philosophischer Texte kennen die Absolvent_innen verschiedene Auffassungen über die Kategorien Gerechtigkeit, Verantwortung, Care, Ethik und Moral, Verantwortung sowie die Grundlagen ethischer/moralischer Argumentation. Die Absolvent_innen nehmen die ethischen Dimensionen in der Sozialen Arbeit wahr und können diese analysieren. Sie erkennen moralische/ethische Grundlagen des eigenen Handelns und reflektieren diese selbstkritisch. Sie kennen ethische Prinzipien und können diese bei Abwägungsentscheidungen und bei der Analyse beruflicher Handlungssituationen nutzen.
Lernziele und Kompetenzen Learning Outcomes Die Studierenden - haben Einsicht in die Systematik der Philosophie mit dem Fokus praktische Philosophie gewonnen - verstehen ethische Kategorien wie Gerechtigkeit, Verantwortung, Care und Anerkennung und entwickeln einen reflektierten Umgang damit - haben die Bereitschaft und Fähigkeit zur kommunikativen Klärung berufsbezogener ethischer Fragen (mündlich und schriftlich) - können philosophische Texte rezipieren und den Ertrag in die Diskussionen der Sozialen Arbeit einbringen - können Handlungssituationen phänomenologisch beschreiben - erkennen Inkonsistenz in Argumentationen - sind selbst zum argumentativen Umgang mit Entscheidungen und Werten fähig - entwickeln Aufmerksamkeit für moralisch-ethische Fragen - verstehen berufsethische Probleme und Dilemmata - kennen die ethischen Standards der Profession und gehen aktiv damit um - nehmen die eigene persönliche Moral als Teil ihrer Handlungsorientierung wahr und reflektieren sie hinsichtlich des Verhältnisses zu anderen moralischen Orientierungen - haben kritische Distanz zu naturalisierten Vorstellungen von Geschlecht und Ethnie - gehen selbstreflexiv mit Konzepten und Handlungsentscheidungen um Lehrinhalte - Einführung in Gegenstand und Methoden von Ethik und Sozialphilosophie - Überblick über die Ideengeschichte der für die Soziale Arbeit relevanten philosophischen Tradition - grundlegende Begriffe der Ethik: Moral, Ethik, Handeln, Verantwortung, Gerechtigkeit, Care, Anerkennung - Einübung sozialphänomenologischer Beschreibungen von Handlungssituationen - Ethische Standards der Profession - Analyse beruflicher Handlungssituationen unter ethischer Perspektive - exemplarische Lektüre philosophischer Texte - Essay als schriftliche Form philosophischen Argumentierens
Lehr- und Lernformen Seminarvortrag, Lektüre und Diskussion von Texten (aus Sozialphilosophie
und Ethik), Kleingruppenarbeit zur Fallanalyse, Seminargespräch
Arbeitsaufwand 3 SWS

Präsenzzeit: 48 Stunden
Selbstlernzeit: 102 Stunden
Workload insgesamt: 150 Stunden
Voraussetzungen für die Teilnahme - 60 Credits aus dem Grundlagenstudium
Voraussetzungen für die Vergabe von Credit Points - erfolgreiche Teilnahme an der Veranstaltung und
- bestandene Prüfungsleistung

Art der Prüfungsleistung: Klausur, Studienarbeit (Hausarbeit oder Essay), mündliche Prüfung, Referat oder erweitertes Protokoll

Zuordnung zu Prüfungen

84  883  H  2008  5610  Ethische Grundlagen der Sozialen Arbeit