Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2021/22 Hilfe Sitemap Switch to english language

Modul :  Evidenzbasierte Ergotherapie: Neurophysiologische und neuropsychologische Therapieansätze (incl. Arbeitsreha.) - Einzelansicht




Grunddaten

Kurztext PQS11_ET4350 Studienphase Bachelor
Drucktext Evidenzbasierte Ergotherapie: Neurophysiologische und neuropsychologische Therapieansätze (incl. Arbeitsreha.) Umfang des Moduls 16
Langtext Evidenzbasierte Ergotherapie: Neurophysiologische und neuropsychologische Therapieansätze (incl. Arbeitsreha.) Turnus des Angebotes jedes Studienjahr
Art des Moduls Modul Credits 17
Zulassungsrang 1 ModulCode PQS11_ET4350

Einrichtung

Einrichtung B.Sc. Physiotherapie/Ergotherapie

Ansprechpartner/-in

Verantwortliche Person Kraus, Elke, Prof. Dr., Prof. Dr. phil.

Untergeordnete Module

Module Unit 1: Krankheitsbilder und ihre Auswirkungen auf Handlungen und Teilhabe in allen Lebensphasen
Unit 2: Befundaufnahme / Assessmentverfahren, evidenzbasierte Intervention, Evaluation und Dokumentation

Zuordnung zu Studiengängen

Studiengang B.Sc. Ergotherapie - PQS - 2011

Veranstaltungen des aktuellen Semesters

Veranstaltungen
PQS_ET3320 Evidenzbasierte Ergotherapie mit Kindern und Jugendlichen Seminar

Inhalt

Kurzbeschreibung Nach Abschluss der Unit 1 kennen die Studierenden wesentliche pädiatrische Krankheitsbilder und deren Auswirkungen auf die Teilhabe. Sie verfügen über Kompetenzen hinsichtlich Entwicklungsproblemen und Krankheitsbewältigung. Durch die Inhalte der Unit 2 sind sie befähigt, bei Menschen aller Altersgruppen mit angeborenen oder erworbenen Hirnschädigungen und Funktionsstörungen neurophysiologische und neuropsychologische Befunde zu erheben sowie Anforderungs- und Fähigkeitsprofile zu erstellen. Sie kennen therapeutische Grundsätze ausgewählter neurophysiologischer und neuropsychologischer Konzepte, können Behandlungspläne zielgerichtet entwickeln unter Berücksichtigung der klientenorientierten Perspektive und der Auswahl des Top down- oder Bottom up-Ansatzes und deren praktische Umsetzung durchzuführen. Darüber hinaus können sie den Therapieverlauf konzeptionell dokumentieren, reflektieren und evaluieren.

Zuordnung zu Prüfungen

85  865  ET  H  2011  5435  Evidenzbasierte Ergotherapie: Neurophysiologische und neuropsychologische Therapieansätze