Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2021/22 Hilfe Sitemap Switch to english language

Modul :  Europäisierung und Internationalisierung Sozialer Arbeit - Einzelansicht




Grunddaten

Kurztext S6610-2004 Studienphase Vertiefungsstudium
Drucktext Europäisierung und Internationalisierung Sozialer Arbeit Umfang des Moduls 2
Langtext Europäisierung und Internationalisierung Sozialer Arbeit Turnus des Angebotes jedes Semester
Art des Moduls Modul Credits 5
Zulassungsrang 1 ModulCode S6610

Zuordnung zu Studiengängen

Studiengang B.A. Soziale Arbeit - 2004

Veranstaltungen des aktuellen Semesters

Veranstaltungen
S4510 Internationale Soziale Arbeit Seminar
S45101 International Social Work Seminar

Inhalt

Kurzbeschreibung Die Studierenden kennen europäische und globale Zusammenhänge in ihrer Vielfalt und auch in ihren wechselseitigen Abhängigkeiten. Sie analysieren die historischen Entwicklungslinien und aktuellen Handlungsstrategien der Akteure, insbesondere von staatlichen und privaten Institutionen. Sie sind in der Lage, die Möglichkeiten sozialarbeiterischen Handelns in europäisch und global beeinflussten Lebenswelten von lokalen Akteuren und von Klientinnen/Klienten in ihrem Alltag kritisch einzuschätzen. Sie können multi- und interdisziplinär denken und Strategien einer europäischen und internationalen Sozialen Arbeit entwickeln.
Lernziele und Kompetenzen LERNZIELE UND KOMPETENZEN Fachbezogene Kompetenzen Die Studierenden lernen die europäischen und globalen Zusammenhänge in ihrer großen Vielfalt, aber auch in ihren wechselseitigen Abhängigkeiten (Interdependenzen) kennen (Orientierungswissen). Es werden die historischen Entwicklungslinien und aktuellen Handlungsstrategien der Akteure, insbes. von staatlichen und privaten Institutionen analysiert (Erklärungswissen). Dieses Wissen ist die Grundlage für die Möglichkeiten und Grenzen sozialarbeiterischen Handelns in global und europäisch beeinflussten Lebenswelten der lokalen Akteure und der Klienten (Handlungswissen). Fachübergreifende Kompetenzen Das Erkennen von europäischen und globalen Gemeinsamkeiten, aber auch deren Unterschiede fördert die Frustrationstoleranz gegenüber dem „Fremden“ und stärkt die eigene Selbstverantwortung (Selbstkompetenz). Das Erkennen der Vielfalt und der Umgang mit unterschiedlichen Kulturen durch neue Denk-strukturen und Verhaltensweisen fördert die kulturelle Selbstreflexivität (Interkulturelle Kompetenz). Die Nutzung europäischer und globaler Internetquellen sind Ausgangspunkt für sozialarbeiterisches Handeln (Medienkompetenz). Alle europäischen und globalen Entscheidungen haben stets ethischen und emanzipatorische Handlungsfolgen zu berücksichtigen (Ethische und Genderkompetenz). Das Studium europäischer und globaler Zusammenhänge, ihrer Gemeinsamkeiten und ihrer Vielfalt, schärft die analytische Fähigkeit, multi- und interdisziplinär zu denken und zu handeln (Methodenkompetenz). INHALTE DES MODULS Es geht überwiegend um folgende Lehrinhalte: 1) Historische Entwicklung Europas, insbes. von der Gründung bis heutigen Erweiterung der Europäischen Union, und der Aufbau und die Entschei-dungsmechanismen europäischer Institution (u.a. Parlament, Kommission, Ministerrat, Gerichtshof, Europarat). 2) Geschichte und heutige Dimensionen der Globalisierung und deren Ein-fluss auf die nationale Systemwelt und auf die Lebenswelt der Menschen in ihrem Alltag. Globale und lokale soziale Ungleichheiten bedingen sich. 3) Europäisierung und Globalisierung der sozialen Probleme und als Reak-tion darauf Strategien und Handlungsansätze einer europäischen und internationalen Sozialen Arbeit durch Regierungsorganisation (GO) und durch Nicht-Regierungsorganisation (NGO). 4) Ansätze einer europäischen Sozialpolitik und Praxisbeispiel für sozialarbeiterisches Projektmanagement in Europa und weltweit.
Lehr- und Lernformen Seminaristischer Stil aus Vorlesung und konstruktiver Mitarbeit der Studenten
Arbeitsaufwand 2 Semester
3 Seminare à 4 - 6 SWS, von denen 2 gewählt werden müssen

Präsenzzeit: 108 Stunden
Selbstlernzeit: 142 – 192 Stunden
Voraussetzungen für die Teilnahme - 55 Credits
- „Soziologische Grundlagen Sozialer Arbeit“ und „Politologische und sozialpolitische Grundlagen Sozialer Arbeit“ bzw. „Einführung in die Rechtsgrundlagen Sozialer Arbeit“ und „Sozialverwaltung/Verwaltungsrecht“ (je nach Unitkombination)

Zuordnung zu Prüfungen

84  883  H  2004  5660  Europäisierung und Internationalisierung Sozialer Arbeit