Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden    Semester: SoSe 2019 Hilfe Sitemap Switch to english language

Gender und Queer-Studies - Einzelansicht

S6360
Gender und Queer-Studies

Sprache: deutsch   
Seminar
SoSe 2019
4 SWS
jedes Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 185
Max. Teilnehmer_innen 200
Belegpflicht

allgemeine Belegungsfrist 01.04.2019-22.04.2019
Gruppe: ohne Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 13:00 bis 17:00 woch 02.04.2019 bis 07.05.2019  126 Prof. Dr. M. Castro Varela       30
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 13:00 bis 17:00 woch 21.05.2019 bis 02.07.2019  126 Prof. Dr. M. Castro Varela     04.06.2019: Kein Ausfall, Raumänderung! 30
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 13:00 bis 17:00 Einzel am 04.06.2019 237 Prof. Dr. M. Castro Varela       30
Gruppe ohne Gruppe:
Zur Zeit keine Belegung möglich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 4 - 2004
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 4 - 2008
Zuordnung zu Einrichtungen
B.A. Soziale Arbeit
Inhalt
Kommentar

Im Seminar werden Theorien der Gender und Queer Studies vertieft. Teilnehmende sollten nicht nur Interesse am Feld mitbringen, sondern auch über ein Basiswissen der Gender und Queer Studies verfügen.

Das Seminar diskutiert Theorien und versucht auszuloten wie diese in der Praxis produktiv gemacht werden können. Neben der regelmäßigen Teilnahme wird erwartet, dass jede Woche ein Text vorbereitet wird, der dann im Seminar intensiv diskutiert wird. U.a. werden Konzepte wie „Dekonstruktion“, „normative Gewalt“, „Homonationalismus“ etc. eingeführt, vertieft und diskutiert.

Ziel ist es in theoretische Konzepte einzuführen, die es den Teilnehmenden ermöglichen sollen, kritische Gesellschaftsanalyse durchzuführen und in hegemoniale und normative Vorstellungen von Geschlecht und Sexualität zu intervenieren. Es werden auch englische Texte gelesen.

Die zu bearbeitenden Texte werden auf moodle bereitgestellt.

Literaturempfehlungen

Annamarie Jagose: Queer Theory: Eine Einführung. Berlin, 2001.

Andreas Kraß (Hrsg.): Queer Denken: Gegen die Ordnung der Sexualität. Frankfurt am Main, 2003.

Seminarstart: 02.04.2019


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2019 gefunden: