Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: WiSe 2019/20 Hilfe Sitemap Switch to english language

Gesundheit, Krankheit und Soziale Arbeit - Einzelansicht

S6340
Gesundheit, Krankheit und Soziale Arbeit

Sprache: deutsch   
Seminar
WiSe 2019/20
4 SWS
jedes Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 185
Max. Teilnehmer_innen 200
Belegpflicht

allgemeine Belegungsfrist 01.10.2019-22.10.2019
Gruppe: ohne Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 13:30 bis 17:00 woch 01.10.2019 bis 12.11.2019  233 Prof. Dr. H. Dech     05.11.2019: Ausfall! 30
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 13:30 bis 17:00 woch 26.11.2019 bis 17.12.2019  233 Prof. Dr. H. Dech       30
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 13:30 bis 17:00 woch 07.01.2020 bis 28.01.2020  233 Prof. Dr. H. Dech       30
Gruppe ohne Gruppe:
Zur Zeit keine Belegung möglich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 4 - 2004
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 4 - 2008
Zuordnung zu Einrichtungen
B.A. Soziale Arbeit
Inhalt
Kommentar

Im Vertiefungsmodul (Gesundheit, Krankheit und Soziale Arbeit) mit den Schwerpunkten „Sozialpsychiatrie, Suchthilfe und Krisenintervention“ geht es darum, spezifische Konzepte und Methoden in der Arbeit mit psychisch kranken und behinderten Menschen kennen zu lernen. Im Gegensatz zum früheren Defizitbegriff wird von einem Ressourcen- und Kompetenzmodell und personorientierten Angeboten ausgegangen. Je nach Vorerfahrungen und Interessenlagen der Teilnehmer/innen soll das Seminar der Auseinandersetzung mit Konzepten, Methoden und Angeboten der Sozialpsychiatrie, der Suchthilfe und der Krisenintervention dienen. Wir werden akzeptierende, personenorientierte/klientenorientierte Behandlungs- und Rehabilitationskonzepte daraufhin untersuchen, welche Hilfen sie anbieten und wie die konkrete Arbeit aussieht. Neben der Theoriediskussion steht die Auseinandersetzung mit der Praxis anhand von Fallarbeit, Filmbeispielen und Exkursionen. Im Seminar werden wir gemeinsam Best-practice-Beispiele recherchieren. Das Seminar soll außerdem einen Rahmen bieten, in dem die Interessen von Teilnehmer/innen bei der Auswahl von späteren beruflichen Praxisbereichen, Themen und Fragestellungen berücksichtigt und eigene Initiativen umgesetzt werden können.

Bitte beachten Sie:

Um gute Lern- und Lehrbedingungen zu ermöglichen, beachten Sie bitte, dass die maximale Teilnehmer*innenzahl nicht erweitert wird. Die Teilnahme an Exkursionen ist verbindlich.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis WiSe 2019/20 gefunden: