Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Die Prüfungsanmeldung ist freigeschaltet. ACHTUNG! Bis auf Weiteres finden alle Lehrveranstaltungen online statt. Extracurriculare Veranstaltungen (Konferenzen, Tagungen, Meetings) entfallen.
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: SoSe 2020 Hilfe Sitemap Switch to english language

Lektürekurs Stuart Hall "Das verhängnisvolle Dreieck. Rasse, Ethnie, Nation" - Einzelansicht

PSP2210
Lektürekurs Stuart Hall "Das verhängnisvolle Dreieck. Rasse, Ethnie, Nation"

Sprache: deutsch   
Seminar
SoSe 2020
2 SWS
jedes Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 55
Max. Teilnehmer_innen 55
Belegpflicht

GPM, MQG, PQS, AddIS 01.04.2020-06.05.2020
Gruppe: ohne Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 11:00 woch 01.04.2020 bis 08.07.2020  125 Prof. Dr. I. Attia     13.05.2020: Blockwoche
27.05.2020: Ausfall
40
Gruppe ohne Gruppe:
Zur Zeit keine Belegung möglich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Master of Arts M.A. Praxisforschung 2 - 2010
Master of Arts M.A. Praxisforschung 1 - 2017
Zuordnung zu Einrichtungen
M.A. Praxisforschung in Sozialer Arbeit und Pädagogik
Inhalt
Kommentar

Lektürekurs: Stuart Hall »Das verhängnisvolle Dreieck. Rasse, Ethnie, Nation«
Stuart Hall fragt in seiner posthum erschienen Schrift »Das verhängnisvolle Dreieck. Rasse, Ethnie, Nation« danach, warum ›Rasse‹ trotz hinlänglicher Kenntnis seiner sozialen Konstruiertheit immer noch, und zwar nicht nur in rechten und konservativen Kontexten, eine biologische Spur hinterlässt und wirkmächtig ist. Gleichzeitig werde ›Rasse‹ zunehmend durch Ethnie und die biologische durch die kulturelle Differenz ersetzt, ohne aber die Naturalisierung des Sozialen zu überwinden. Nationale Zugehörigkeit an kulturelle Einheit zu koppeln stellt im Zeitalter der Globalisierung eine verbreitete Form dar, das historische Machtverhältnis aufrechtzuerhalten. Auseinandersetzungen mit und Widerstand gegen ›Rasse‹, Ethnie und Nation arbeiten sich an den jeweiligen Konzepten ab und fragen ihrerseits danach, wer ›wir‹ sind. Demgegenüber schlägt Hall vor, zu lernen anders zu denken und danach zu fragen, wer wir werden können.
Der Lektürekurs erarbeitet sich die Argumentation des Sozial- und Kulturwissenschaftlers Stuart Hall und bezieht dabei einige der dort zentral zitierten Texte von du Bois, Appiah, Fanon, Laclau, Mouffe, Anderson, Hobsbawm, Gilroy und Butler ein.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
Wahlmodul  - - - 1