Zur Seitennavigation oder mit Tastenkombination für den accesskey-Taste und Taste 1 
Zum Seiteninhalt oder mit Tastenkombination für den accesskey und Taste 2 
Startseite    Anmelden     
Logout in [min] [minutetext]
Semester: SoSe 2020 Hilfe Sitemap Switch to english language

Gender- und Queerstudies (U2 zu Diversity Studies) - Einzelansicht

S3120
Gender- und Queerstudies (U2 zu Diversity Studies)

Sprache: deutsch   
Seminar
SoSe 2020
2 SWS
jedes Semester

Erwartete Teilnehmer_innen 200
Max. Teilnehmer_innen 200
Belegpflicht

Soziale Arbeit (ab 2. Semester) - Frist 1 06.04.2020 09:00:00-15.04.2020
Soziale Arbeit - Frist 2 16.04.2020 15:00:00-06.05.2020
Gruppe: 1. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 15:00 bis 17:00 Einzel am 03.04.2020 229 (12 Plätze) Prof. Dr. A. Nachtigall       45
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 15:00 bis 17:00 Einzel am 17.04.2020 225 (18 Plätze) Prof. Dr. A. Nachtigall       45
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 15:00 bis 17:00 14tägl 24.04.2020 bis 22.05.2020  225 (18 Plätze) Prof. Dr. A. Nachtigall       45
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 13:00 bis 16:00 Einzel am 15.05.2020 ausserhalb- ausserhalb Prof. Dr. A. Nachtigall  

Exkursion zum Schwulen Museum

  45
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Fr. 15:00 bis 17:00 woch 29.05.2020 bis 03.07.2020  225 (18 Plätze) Prof. Dr. A. Nachtigall       45
Gruppe 1. Gruppe:
Zur Zeit keine Belegung möglich
Gruppe: 2. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 11:00 Einzel am 01.04.2020 122 Prof. Dr. U. Schirmer       47
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 11:00 woch 08.04.2020 bis 06.05.2020  226 (19 Plätze) Prof. Dr. U. Schirmer       47
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Mi. 09:00 bis 11:00 woch 20.05.2020 bis 01.07.2020  226 (19 Plätze) Prof. Dr. U. Schirmer       47
Gruppe 2. Gruppe:
Zur Zeit keine Belegung möglich
Gruppe: 3. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 10:00 bis 12:00 woch 07.04.2020 bis 05.05.2020  338 (18 Plätze) P. Linde       45
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 10:00 bis 12:00 woch 19.05.2020 bis 30.06.2020  338 (18 Plätze) P. Linde       45
Gruppe 3. Gruppe:
Zur Zeit keine Belegung möglich
Gruppe: 4. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 12:00 bis 14:00 woch 07.04.2020 bis 05.05.2020  Helle Mitte- H 20 (... Plätze) Prof. Dr. M. Castro Varela       61
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 12:00 bis 14:00 woch 26.05.2020 bis 30.06.2020  Helle Mitte- H 20 (... Plätze) Prof. Dr. M. Castro Varela       61
Gruppe 4. Gruppe:
Zur Zeit keine Belegung möglich
Gruppe: 5. Gruppe iCalendar Export für Outlook
  Tag Zeit Rhythmus Dauer Raum Dozent_in Status Bemerkung fällt aus am/Änderungen Max. Teilnehmer_innen
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 15:00 bis 17:00 woch 07.04.2020 bis 05.05.2020  334 (21 Plätze) F. Seeck       45
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 15:00 bis 17:00 woch 19.05.2020 bis 30.06.2020  334 (21 Plätze) F. Seeck     26.05.2020: kein Ausfall, Raumänderung! 45
Einzeltermine anzeigen
iCalendar Export für Outlook
Di. 15:00 bis 17:00 Einzel am 26.05.2020 121 (18 Plätze) F. Seeck       45
Gruppe 5. Gruppe:
Zur Zeit keine Belegung möglich
Studiengänge
Abschluss Studiengang Semester Prüfungsversion
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 1 - 2004
Bachelor of Arts B.A. Soziale Arbeit 1 - 2008
Zuordnung zu Einrichtungen
B.A. Soziale Arbeit
Inhalt
Kommentar

Gruppe 1 - Nachtigall, A.:

Das Seminar führt in grundlegende Theorien und Konzepte der Gender- und Queerstudies ein und diskutiert deren Bedeutung und Relevanz für die Sozial Arbeit. Dabei ist davon auszugehen, dass Soziale Arbeit nicht nur Teil der Lösung, sondern auch Teil des Problems, also an der Reproduktion hierarchischer, heteronormativer Geschlechterverhältnisse beteiligt, ist. Vorherrschende Vorstellungen und Normierungen von Geschlecht und Sexualität sind von jeher umkämpft und haben sich historisch verändert. Sie fungieren jedoch nach wie vor – stets in Verwobenheit mit weiteren Differenzkategorien und Machtverhältnissen – als wirkmächtige Zuschreibungen und soziale Platzanweiser, die gesellschaftliche Strukturen ebenso wie individuelle und kollektive Identitäts- und Handlungsmuster prägen, und soziale Ungleichheiten und Hierarchien legitimieren. Zur Veranschaulichung beginnen wir mit einem historischen Rückblick auf feministische und queere Bewegungen und zeichnen die theoriegeschichtliche Entwicklung von der Frauen- zur Geschlechterforschung, bis hin zu den aktuellen intersektionalen Gender- und Queerstudies nach. Zum Abschluss lernen wir verschiedene Praxisprojekte und Einrichtungen aus dem Bereich der geschlechterbewussten und queeren Sozialen Arbeit kennen. Das Seminar ist als Einführung gedacht, das heißt, es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Von den Teilnehmenden wird jedoch eine regelmäßige und aktive Teilnahme sowie die Bereitschaft zur vorbereitenden Textlektüre erwartet.

In der Blockwoche findet eine Exkursion zum Schwulen Museum statt.

 

Gruppe 2 - Schirmer, U.:

Geschlecht und Sexualität rücken in Perspektiven der Gender- und Queerstudies als umkämpfte Verhältnisse in den Blick: Geschlechterverhältnisse und sexuelle Ordnungen verändern sich im Zuge gesellschaftlicher Transformationen und prägen ihrerseits gesellschaftliche Strukturen – in komplexer Verschränkung mit anderen Differenz- und Herrschaftsver­hältnissen nationalstaatlich und kapitalistisch verfasster Gesellschaften. Wie Geschlechter und Sexualitäten gelebt werden (und welche), was das bedeutet, und welche Hierarchien, gesellschaftlichen Platzanweisungen, Beschränkungen und Möglich­keiten damit einhergehen, ist daher alles andere als beliebig, zugleich aber stets umkämpft und prinzipiell ver­änderbar. Auch das Feld Sozialer Arbeit ist maßgeblich durch diese Verhältnisse geprägt und sowohl an ihrer Aufrechterhaltung als auch an ihrer Veränderung beteiligt. Im Seminar werden wir uns daher einführend mit geschlechter- und queertheoretischen Denkweisen auseinandersetzen und uns mit ihren Bezügen zu geschlechter- und sexualpolitischen Bewegungen sowie zu Handlungsfeldern und Ansätzen Sozialer Arbeit beschäftigen.

 

Gruppe 3 - Linde, P.:

 

Gruppe 4 - Castro Varela, M.:

Das Seminar bietet eine Einführung in die Gender und Queer Studies. Als Pflichtveranstaltung muss ein Seminar des Unit 2 in den Diversity Studies von allen Studierenden belegt werden. Neben fokussierten Inputs mit anschließender Diskussion, werden auch einschlägige Texte der globalen Gender und Queer Studies gelesen und gemeinsam diskutiert. Die Teilnehmenden sollen am Ende des Seminars einige wichtige Konzepte der Gender und Queer Studies kennen, um so in ihrer späteren Praxis informiert in die sozial-politischen Debatten intervenieren zu können.

Literaturempfehlungen:

Lorde, Audre (2015): Vertrauen, Kraft & Widerstand: Kurze Texte und Reden von Audre Lorde (deutsche Erstübersetzung, AnouchK Ibacka Valiente Hg.). Berlin: w_orten & meer.

Jagose, Annamarie (2001): Queer Theory: Eine Einführung. Berlin: Quer Verlag.

Löw, Martina/Mathes, Bettina (2005): Schlüsselwerke der Geschlechterforschung. Wiesbaden: VS-Springer.

 

Gruppe 5 - Seeck, F.:

Das Seminar führt in Theorien und Konzepte der Gender- und Queer Studies ein und diskutiert deren Bezüge zu Sozialen Bewegungen und ihre Relevanz für die Soziale Arbeit. Gender und Queer Studies untersuchen die Hervorbringungen, Konstruktionen und Effekte von ‚Geschlecht‘, ‚Sexualität', ‚Geschlechterverhältnissen‘ und 'Heteronormativität' sowie ihre Verflechtungen mit anderen gesellschaftlichen Strukturkategorien wie Alter, Klasse oder Herkunft. Zudem problematisieren Gender und Queer Studies homogenisierende Praktiken und binäre Gegenüberstellungen, die Ungleichheiten erzeugen. Wir diskutieren: Inwiefern beteiligt sich Soziale Arbeit an der Re_produktion heteronormativer Geschlechterverhältnisse?

In dem einführenden Seminar sollen zentrale Zugänge und Debatten der Gender & Queer Studies und deren Bedeutung für Handlungsfelder und Ansätze Sozialer Arbeit diskutiert werden. Hierbei werden auch aktuelle Impulse den Postcolonial- und Trans Studies aufgegriffen.

Das Seminar ist als Einführung gedacht, von den Teilnehmer*innen wird jedoch eine regelmäßige und aktive Teilnahme sowie die Bereitschaft zur vorbereitenden Textlektüre erwartet.


Strukturbaum
Die Veranstaltung wurde 1 mal im Vorlesungsverzeichnis SoSe 2020 gefunden:
3. Semester  - - - 1