Die additive, interdisziplinäre Studienform (AddIS) richtet sich an staatlich anerkannte Physio- und Ergotherapeut_innen mit Berufserfahrung und schließt mit dem Abschluss Bachelor of Science (B.Sc.) ab.

Durch wissenschaftliche Reflexion der bisherigen Arbeit, erweitern die Studierenden ihr Fachwissen und ihre Methodenkompetenz und erhalten so mehr Handlungskompetenz im Gesundheitssystem. Im interdisziplinären Austausch und in enger fachlicher Begleitung durch Dozierende werden neue Handlungsoptionen für die berufliche Praxis entwickelt.

AddIS ist ein Teilzeitstudium, das es ermöglicht, Studium, Berufstätigkeit und Familie miteinander zu vereinbaren.

Das Studium findet während der Vorlesungszeit  i.d.R. an zwei Werktagen / Woche statt.

Flyer

Zum Seitenanfang

Das Studium im Überblick

Das Studium bietet berufserfahrenen Physio- und Ergotherapeut_innen die Möglichkeit:

  • einer akademischen Weiterqualifizierung
  • die vorhandenen Fähigkeiten um wissenschaftliche, sozial-didaktische und fachliche Kompetenzen zu erweitern 
  • die komplexen Aufgaben in der Versorgungspraxis zu verstehen und wissenschaftsbasiert zu reflektieren
  • Versorgungsprozesse aktiv mitzugestalten
  • das berufliche Handeln zu professionalisieren, d.h. theoretisch zu fundieren und weiterzuentwickeln
  • Grundlagen für eine Spezialisierung z.B. in einem Masterprogramm zu erlangen. 
  • Berufsbezogene Reflexion
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Evidenzbasierte Physio- /Ergotherapie
  • Forschungsmethoden
  • Gesundheits- und Qualitätsmanagement
  • Soziales Lernen und Arbeiten
  • Gesundheitsökonomie

Weiterführende Informationen wie z.B. Modulbeschreibungen und Musterstudienplan bietet die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung des Studiengangs. (Gültig ab 27.01.2016). Ältere Versionen bitte in der Studiengangskoordination erfragen.

Mit erfolgreichem Abschluss der additiven, interdisziplinären Studienform erhalten die Studierenden den europaweit eingeführten akademischen Titel ‚Bachelor of Science’ (B.Sc.). Dieser Titel steht für eine fachlich breite und wissenschaftlich fundierte Ausbildung, die mit Abschlüssen anderer europäischer Länder vergleichbar ist. 

Die Modularisierung des Studienangebots und die Bewertung der Studienleistungen nach European Credit Transfer System (ECTS) gewährleistet eine Transparenz für andere Hochschulen im In- und Ausland und fördert die Mobilität der Studierenden.

Die ASH Berlin engagiert sich als Mitglied von ENOTHE (European Network of Occupational Therapy in Higher Education) und von ENPHE (European Network Of Physiotherapy in Higher Education) für die akademische Ausbildung von Physiotherapeut_innen und Ergotherapeut_innen auf europäischem Niveau. Innerhalb dieser Netzwerke besteht zu verschiedenen Themenbereichen eine aktive innereuropäische Zusammenarbeit sowohl auf der Ebene der Lehrenden als auch der Studierenden.

AddIS zielt auf eine erweiterte berufliche Handlungspraxis: d.h. zum einen die Kompetenz zu wissenschaftlich fundierter therapeutischer Praxisausübung und zum anderen zur Übernahme neuer Aufgaben und Rollen in der Gesundheitsversorgung, Prävention und Gesundheitsförderung. Weiter geht es darum, auf Prozesse der Heilmittelerbringung im System gesundheitlicher Versorgung kooperativ und patientenorientiert Einfluss zu nehmen und neue Handlungsfelder entwickeln zu können.

Die Absolvierenden des AddIS sind befähigt, sich berufspolitisch zu engagieren und an der wissenschaftlichen Fundierung ihres Berufs mitzuwirken. Die erforderlichen Kompetenzen für eine Tätigkeit in den Bereichen Wissenschaft, Management und Beratung sowie Öffentlichkeitsarbeit im Gesundheitswesen werden erlangt. Die vermittelten sozial-didaktischen Fähigkeiten bilden eine erste Basis für Lehrtätigkeiten. 
Mit einem Bachelor-Studium wird die Voraussetzung für ein Masterstudium geschaffen. Hier können vorhandene Kenntnisse und Fähigkeiten fachlich vertieft und an der wissenschaftlichen Fundierung der Gesundheitsberufe mitgewirkt werden.

Masterstudiengänge

Die Alice Salomon Hochschule bietet für die Absolvierenden des AddIS z.B. den konsekutiven Masterstudiengang "Management und Qualitätsentwicklung im Gesundheitswesen". Hier werden Fachkräfte für leitende Funktionen in Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen qualifiziert.  

In Zusammenarbeit mit der Charite Universitätsmedizin Berlin und der Technischen Universität Berlin gibt es die Möglichkeit „Public Health“ zu studieren. Dieser Masterstudiengang befasst sich mit der Gestaltung des Gesundheitswesens und den gesellschaftlichen Bedingungen für den Erhalt der Gesundheit der Bevölkerung.

Es fallen keine Studiengebühren an. Lediglich der Semesterbeitrag ist zu entrichten.  Hinweise zur Finanzierung des Studiums erhalten Sie bei der allgemeinen Studienberatung.

Studierende im AddiS können auf Antrag bei der AStA der ASH Berlin von der Teilnahme am Semesterticket befreit werden, das Teil des Semesterbeitrages ist. Hier finden Sie den Antrag auf Befreiung von der Teilnahme am Semesterticket.

Darüber hinaus ist eine Förderung von berufsbegleitenden Studiengängen unter bestimmten Bedingungen möglich zum Beispiel durch das Aufstiegsstipendiumoder das Weiterbildungsstipendium.

Zum Seitenanfang

Zugangsvoraussetzungen

  • Frist- und formgerechte Bewerbung in der von der Hochschule bestimmten Bewerbungsform einschließlich vollständiger beizufügender Unterlagen
  • der Nachweis der Allgemeinen Hochschulreife bzw. der Fachhoch-schulreife oder eine sonstige gesetzlich vorgesehene Studienberechtigung
  • Englische Sprachkenntnisse auf dem Niveau von mindestens A2 gemäß dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen
  • Nachweis über staatliche Anerkennung als Physiotherapeut_in bzw. Ergotherapeut_in
  • Nachweis über eine Berufstätigkeit im Bereich Physiotherapie oder Ergotherapie entsprechend einem Umfang von mindestens zwei Jahren Vollzeitbeschäftigung (bei Teilzeitbeschäftigung entsprechend länger)

Zum Seitenanfang

Bewerbung

AddIS startet nur im Sommersemester.
Bewerbungen sind ausschließlich im Zeitraum vom 01.12. bis 15.01. eines Jahres möglich (Ausschlussfrist). 

Der Zulassungsantrag sowie die dazugehörige Informationsbroschüre stehen im genannten Zeitraum auf dieser Seite bereit. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Zulassungsantrag und zugehörige Unterlagen) reichen Sie bitte im Bewerbungszeitraum im Immatrikulationsamt der Alice Salomon Hochschule Berlin postalisch ein.

Bitte beachten Sie: Das Immatrikulationsamt des StudierendenCenters der ASH Berlin ist zuständig für alle Fragen der Bewerbung, der Zulassung und Einschreibung. Insbesondere Bewerber_innen ohne Hochschulzugangsberechtigung nach § 11 BerlHG, Bewerber_innen mit ausländischer Hochschulzugangsberechtigung, Zweitstudienbewerber_innen sowie Bewerber_innen, die einen Härtefallantrag stellen wollen, wenden sich bitte unter Angabe einer Rückrufnummer an Frau Klüver (kluever@ avoid-unrequested-mailsash-berlin.eu). Gegebenenfalls müssen Sie weitere Unterlagen einreichen. Alle Angaben sind ohne Gewähr.

Bei fachspezifischen und organisatorischen Frage wenden Sie sich bitte an die Studiengangskoordination.

Zum Seitenanfang

Struktur des Studiums

AddIS ist ein berufsbegleitendes Teilzeitstudium und ist dadurch mit familiären sowie beruflichen Tätigkeiten vereinbar. In der Vorlesungszeit finden die Veranstaltungen an der Hochschule in der Regel wöchentlich an zwei Werktagen statt. Hinzu kommen vereinzelte Blockveranstaltungen.

  • Der Studiengang ist modular aufgebaut.
  • Das Studium besteht aus Pflicht- und Wahlmodulen.
  • Alle Module finden in Form der interdisziplinären Lehre (Physiotherapie und Ergotherapie) statt. Das Curriculum ermöglicht es interdisziplinäre und studiengangübergreifende Wahlmodule zu absolvieren.
  • Im ersten Semester findet das Modul ‚Berufsbezogene Reflexion’ (Brückenmodul) statt. Das erfolgreiche Bestehen dieses Moduls ist sowohl Voraussetzung für die Anrechnung der erfolgreich absolvierten, staatlich anerkannten Ausbildung in Physiotherapie/Ergotherapie als auch Voraussetzung für die Belegung der Module ab dem 2. Semester. Folgende Schwerpunkte beinhaltet das Modul:

    • Berufliche Identitätsentwicklung von Physio- und Ergotherapeut_innen im Kontext eines veränderten Gesundheitssystems
    • Kommunikation, Kooperation und Interdisziplinarität sowie
    • theoretische Grundlagen, Evidenzbasierung und fachwissenschaftliche Entwicklung in den Therapiewissenschaften.

  • Neben Modulen zur Vermittlung von fachlichen Kompetenzen sind Module für den fachübergreifenden Erwerb wissenschaftlicher, systemischer und sozial-didaktischer Kompetenzen im Curriculum verankert.
  • Die Lehrveranstaltungen sind grundsätzlich seminaristisch organisiert.
  • Im Studiengang sind keine praktischen Studienphasen oder Praxisphasen vorgesehen.

Zum Seitenanfang