Der Studiengang

Der Studiengang „Physiotherapie / Ergotherapie“ wird in zwei unterschiedlichen Studienformen angeboten:

Primärqualifizierende bzw. berufsqualifizierende Studienform (PQS)

Die primärqualifizierende Studienform integriert die staatliche Anerkennung als Physiotherapeut_in oder als Ergotherapeut_in und schließt mit dem europaweit eingeführten akademischen Titel Bachelor of Science (B.Sc.) ab.

Eine vorausgehende oder begleitende Fachschulausbildung ist in dieser Studienform nicht notwendig, da das Staatsexamen im Rahmen des Hochschulstudiums ablegt wird.

Weitere Informationen zum PQS

Additive interdisziplinäre Studienform (AddIS)

Aufbauend auf die staatlich anerkannte Ausbildung im Bereich Physiotherapie oder Ergotherapie bietet die berufsbegleitende Studienform berufserfahrenen Therapeut_innen die Möglichkeit den akademischen Titel Bachelor of Science (B.Sc.) in ihrer Disziplin zu erlangen.

Weitere Informationen zum AddIS

Zum Seitenanfang

Berufspolitik

Akademisierung in den Therapieberufen

Erst seit 2001 ist es in Deutschland möglich, in den Disziplinen Physio-/ und Ergotherapie Bachelor- und darauf aufbauend Masterabschlüsse zu erlangen. Eine Modellklausel erlaubt seit 2009 primärqualifizierende Studiengänge der Physiotherapie und Ergotherapie. Hier gibt es weitere Informationen zur Modellklausel und den dazugehörigen Gesetzestext.

Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe (HVG e.V.)

Vertreter_innen deutscher Hochschulen mit Studiengängen für Physio-, Ergotherapie und Logopädie gründeten 2006 den Verein Hochschulverbund Gesundheitsfachberufe e.V.. Ziel dieses interdisziplinären Zusammenschlusses von Hochschulvertreter_innen ist die Förderung der Therapiewissenschaft im deutschsprachigen Raum. Neben den Aktivitäten des Vereins pro Förderung von Forschung geht es den Mitgliedern um gute Hochschullehre in den Gesundheitsberufen. Die Akademisierung in den Therapieberufen zielt letztlich auf die Sicherstellung der Qualität der Gesundheitsversorgungsleistungen und soll damit den Patient_innen zugute kommen. Weitergehende Informationen bietet die Webseite des Hochschulverbundes Gesundheitsfachberufe.

Kooperationsverbund Hochschulen für Gesundheit e.V.

Der Kooperationsverbund Hochschulen für Gesundheit e.V. entwickelt hochschulübergreifende Initiativen zur Verbesserung der Hochschulbildung für Gesundheitsberufe. Leitorientierung bildet das Konzept der Weltgesundheitsorganisation (WHO)  kooperierender "Hochschulen für Gesundheit", welche ihre Forschung, Aus-, Fort- und Weiterbildung an der gesundheitlichen Entwicklung ihrer jeweiligen Bezugsregion ausrichten und dabei öffentliche Verantwortung übernehmen.

Auf der Homepage des Kooperationsverbundes finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Thema primärqualifizierende Studiengänge für therapeutische Gesundheitsfachberufe.

Zum Seitenanfang

Interessensvertretungen Physiotherapie

Der „Deutsche Verband für Physiotherapie (ZVK) e. V.“ ist die größte Interessenvertretung der Physiotherapie in Deutschland. Auf der Website des ZVK gibt es weiterführende Informationen zur Arbeit des Berufsverbandes.

Der BundesStudierendenRat (BStR) vertritt die Interessen der studierenden Physiotherapeut_innen in den Gremien des Berufsverbandes. Er berät den Vorstand des Verbandes in allen Fragen der hochschulischen Ausbildung von Physiotherapeut_innen. Auf der Website des ZVK gibt es Informationen zum BundesStudierendenRat.

Die Internetseite vom ENPHE hält Informationen zum Europäischen Netzwerk der Physiotherapie-Ausbildung im Hochschulbereich bereit.

Interessensvertretungen Ergotherapie

Der Deutsche Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE) ist der mitgliederstärkste Berufsverband der Ergotherapie in Deutschland. Weitere Informationen finden sich auf der Homepage des DVE.

Als Mitglieder des DVE werden Schüler_innen und Studierende der Ergotherapie durch die BundesSchüler- und StudierendenVertretung im Berufsverband vertreten. Die BSSV setzt sich auf berufspolitischer Ebene für die Rechte und Interessen der Lernenden ein und versucht den DVE für Auszubildende und Studierende attraktiv zu gestalten. Außerdem bietet der BSSV unter anderem mit dem jährlich stattfinden BundesSchüler- und Studierendentreffen sowie Aktionen auf dem Ergotherapie-Kongress Möglichkeiten, sich auszutauschen und wertvolle Erfahrungen zu sammeln. Der Internetauftritt des DVE bietet weitere Informationen zur BundesSchüler- und StudierendenVertretung

Die Homepage von ENOTHE hält Informationen zum Europäischen Netzwerk der Ergotherapie-Ausbildung im Hochschulbereich bereit.

Zum Seitenanfang

Abschlussarbeiten des Studiengangs

Hier können Sie die Titel der Abschlussarbeiten des Studiengangs einsehen. Die Abstracts der Bachelorarbeiten finden Sie im OPAC der Alice Salomon Hochschule. Sie haben außerdem die Möglichkeit, die Bachelorarbeiten in der Bibliothek einzusehen.

Physiotherapie

  • Das Präventionsgesetz (PrävG): Potenziale von Physio- und Ergotherapie in Prävention und Gesundheitsförderung
  • Potenziale der Physiotherapie in der Psychosomatik am Beispiel Schmerz
  • Wie gehen Physiotherapeut_innen mit sexueller Belästigung durch ihre Patient_innen um? - Eine Literaturarbeit zu Ursachen und Handlungsmöglichkeiten von Betroffenen
  • Eine Kombination aus Botulinumtoxin und CIMT als wirksamer Therapieansatz zur Verbesserung der Handfunktion bei Spastik nach Schlaganfall
  • Mentales Training in der rehabilitativen Physiotherapie von Sportler_innen
  • Kälteanwendungen bei Multipler Sklerose und ihre symptombezogenen Auswirkungen – Eine Übersichtsarbeit zur vorhandenen Literatur
  • Hands on / Hands off - Welchen Stellenwert hat Berührung in der Physiotherapie heute?
  • Physiotherapeutinnen als Akteure im Kinderschutz – Was müssen sie wissen und was können sie tun?
  • Das Pilates-Konzept - Inwiefern stellt es eine sinnvolle Ergänzung zur physiotherapeutischen Behandlung von Skoliosen dar?
  • Sensorische Integration aus Sicht der Physiotherapie
  • Konsolengestützte Physiotherapie
  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit bei Patienten mit Morbus Parkinson – Welche Voraussetzungen und Rahmenbedingungen sind dafür notwendig?
  • Weibliche Genitalverstümmelung - Ein Thema für die Physiotherapie? Eine Analyse anhand der ICF
  • Physiotherapie im Fitnessstudio - Eine Expertenbefragung
  • Flossing als neue Technik in der Physiotherapie – Chancen und Grenzen der Anwendung
  • Thermografische Bildgebung bei chronischen Überlastungsschäden
  • Erstellung eines Bewegungsprogramms zur Thromboseprophylaxe am Beispiel von Langstreckenflügen
  • Wirksamkeit von Kinesiotape nach Reposition des Schultergelenks bei Luxation am Beispiel von Handballern
  • Interprofessionelle Zusammenarbeit in Pflegeheimen - Eine fragebogengestützte Analyse des Ist - Zustandes
    Interprofessional collaboration in nursing homes - A questionnaire-based analysis of the current state
  • Welche Auswirkungen hat das statische und dynamische Dehnen der ischiocruralen Muskulatur bei unterschiedlichen Sportarten?
    What impact have static and dynamic stretching on hamstrings muscles in different sports?
  • Entwicklung eines Programms zur Verletzungsprävention im Breitensport am Beispiel der Sprunggelenkstabilisation im Volleyball
    Development of a program for injury prevention using the example of stabilisation of the ankle joint in Volleyball
  • Der Einfluss des Ballengangs auf die Folgen des Pes planus
  • Der Einfluss des Beckenbodens auf den unspezifischen unteren Rückenschmerz
  • Haben deutsche Physiotherapeuten aus eigener Sicht die notwendigen Kompetenzen für die Arbeit im Direktzugang? - Eine qualitative Untersuchung 
    Do German physiotherapists have the competences needed for direct access from their own point of view? - Qualitative research
  • Welche Auswirkungen hat das statische und dynamische Dehnen der ischiocruralen Muskulatur bei unterschiedlichen Sportarten?
    What impact have static and dynamic stretching on hamstrings muscles in different sports?
  • Haben deutsche Physiotherapeuten aus eigener Sicht die notwendigen Kompetenzen für die Arbeit im Direktzugang? - Eine qualitative Untersuchung 
    Do German physiotherapists have the competences needed for direct access from their own point of view? - Qualitative research
  • Integration von Einflussfaktoren auf motorisches Lernen in die physiotherapeutische Behandlung von Patient_innen nach Schlaganfall
    Integration of influential factors on motor learning in the physical therapy treatment of patients post stroke
  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen High Impact Sportarten und der Beckenbodenantwort?
  • Delfingestützte Therapie – Aspekte der Qualität und Wirksamkeit
    Dolphin-assisted Therapy - aspects of quality and effectiveness
  • Evidenzbasierte Physiotherapie bei zervikogenem Schwindel
    Evidence-based physiotherapy for cervicogenic dizziness
  • Online-Fitnesswettbewerbe: Welche Zielgruppe nimmt die Angebote wahr und was sind Motivationsfaktoren für die Teilnahme? 
    Online fitness challenges: Which target group uses the offers and what are motivating factors for the participation?
  • Übertragung und Gegenübertragung in der Physiotherapie
  • Ungenutzte Potentiale - die Behandlung von Spannungskopfschmerz in der Physiotherapie
    Untapped potential - The treatment of tension-type headache in physiotherapy
  • Empfehlungen für eine evidenzbasierte Patientenberatung zu Versorgungsmöglichkeiten nach vorderer Kreuzbandruptur aus physiotherapeutischer Sicht
    Recommendation for evidence-based advising for patients about treatment possibilities after anterior cruciate ligament rupture form the physiotherapeutic view
  • Chancen und Risiken der elektronischen Gesundheitskarte für die Physiotherapie in Deutschland 
    Opportunities and risks of the Electronic Health Card in physiotherapy in Germany
  • Physiotherapeutische Atemtherapie bei moderater bis schwerwiegender Multipler Sklerose - Eine systematische Übersichtsarbeit zur Evidenzlage
    Physiotherapeutic breathing intervention in moderate to severe multiple sclerosis - a systematic review of available evidence
  • Training im urbanen Tanz: eine Physiotherapeutische Analyse
    Training in urban dance: A physiotherapeutic Analysis
  • Der Stellenwert der Sportphysiotherapie im Reitsport. Eine erste empirische Untersuchung
    The Importance of Sports Physiotherapy in Equestrian Sport. A First Empirical Survey
  • Leitlinien und ihre Bedeutung für die Professionalisierung der Physiotherapie
    Guidelines and their significance for the professionalization of physiotherapy
  • Kontaktsituationen und Passspiel im Fußball – Eine Gefahrenanalyse
    Contact situations and passing game in football – A hazard analysis
  • Qualitätsmanagement für die Physiotherapie-Praxis – Handlungsempfehlungen zur praktikablen und kostengünstigen Umsetzung
    Quality management in institutions for physical therapy – recommendations for acting feasibly and economically
  • Inwieweit sind Nachbehandlungskonzepte einer lumbalen Bandscheibenoperation evidenzbasiert? Besteht eine Divergenz zwischen gängigen Nachbehandlungsstrategien und den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen?
    To what extent treatment concepts a lumbar discectomy are evidencebased? Is there a divergence between current treatment strategies and the latest scientific findings?
  • Behandlung des lagerungsbedingten Plagiozephalus bei Säuglingen im ersten Lebensjahr zur Wirksamkeit von Physiotherapie und Helmorthesenversorgung
    Treatment of positional plagiocephaly in infants in their firts year on the effectiveness of physiotherapy and helmet therapy
  • Das Critical Incident Reporting System als Instrument des Fehlermanagements im Anwendungsbereich der stationären Physiotherapie
    The Critical Incident Reporting System as a fault management device in the field of inpatient physiotherapy
  • Erhöhung des Haftungsrisikos von Physiotherapeuten nach Einführung des First Contact
    Increase of the liability risk for physiotherapist under the introduction of First Contact
  • Prävention von Erkrankungen des Bewegungssystems bei Instrumentalisten
    Prevention of physical problems of Instrumentalists
  • Wie wirken sich die aktuellen Entwicklungen der Physiotherapie auf die Berufszufriedenheit von Therapeuten mit akademischen Abschluss aus?
    Markert, Claudia
    Physiotherapeutische Kompetenzen bei der Entwicklung multidisziplinärer Konzepte der Bewegungsförderung
    Competences of Physiotherapists in the Development of Multidisciplinary Approaches for Promoting Physical Activity
  • Kinesiotape bei einem Muskelfaserriss des M. quadriceps femoris im Fußball-Leistungssport – eine Analyse der Wirksamkeit in der Prävention und Rehabilitation
  • Die Validität der Druckverteilungserfassung im frontalen Zehenbereich beim Tragen unterschiedlich passender Schuhe - Eine Pilotstudie unter Verwendung einer Sensormatrix
    Validity of a new method to measure pressure distribution in the frontal foot area while wearing different fitting shoes - A pilot study applying a sensor mat
  • Die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit beim Krankheitsbild der Amyotrophen Lateralsklerose aus Sicht der Physiotherapie
  • Welche Kompetenzen benötigen deutsche Physiotherapeuten für den Erstkontakt
  • Aggressionen in der Physiotherapie
  • Physiotherapeutische Behandlung der Plexus-brachialis-Parese im ersten Lebensjahr
  • Die Erweiterung des Kompetenzbereichs der Physiotherapie durch Interventionen im Rahmen der Integrierten Kommunalen Gesundheitsförderung mit Kindern in der Grundschule
    A new perspective for Physical Therapy? The extension of competences of Physical Therapy through interventions within community and participation centered health promotion with children in primary schools
  • Darf Physiotherapie weh tun? Anwendung und Erleben von Schmerz in der physiotherapeutischen Behandlung
  • Der Wirkzusammenhang zwischen Halswirbelsäulenproblematik und craniomandibulärer Dysfunktion unter dem Aspekt der geschlechterspezifischen Gesundheitsforschung
  • Stellenwert und Handhabbarkeit des Clinical Reasoning in unterschiedlichen Konzepten der Manuellen Therapie - Partieller Vergleich der Konzepte nach Maitland und nach Kaltenborn-Evjenth
  • Ausführung und Bedeutung von Faszientechniken in der Physiotherapie
  • Die instrumentelle Ganganalyse als Bestandteil physiotherapeutischer Sturzprävention - Eine Untersuchung zur Reliabilität
  • Schlafstörungen - ein Arbeitsfeld in der Physiotherapie?
  • Erwartungen an das Kinesio Tape – eine empirische Untersuchung anhand von Therapeuten und Patienten
  • Die Wirksamkeit von Pilates bei chronischem, unspezifischem unteren Rückenschmerz im Zuge einer systematischen Literaturrecherche
  • Edukation von Patienten mit chronischen Rückenschmerzen
  • Wirksamkeit des Ganzkörpervibrationstrainings
  • Eine physiotherapeutische Intervention zur Sturzprophylaxe in der Geriatrie in Hinsicht auf das muskuloskelettale System - Eine Literaturrecherche
  • Die dreidimensionale Skoliosetherapie nach Katharina Schroth® - ein physiotherapeutisches Relikt aus dem 20. Jahrhundert?
  • Behandlungsmaßnahmen bei Coxarthrose: Eine Gegenübergestellung von Hüftendoprothetik und konservativer Therapie in Form von Physiotherapie
    Treatment measures in osteoarthritis of the hip: A comparision of hiparthroplasty and conservatvi treatment in the form of physiotherapy
  • Das Konzept von Emmi Pikler und seine Relevanz in der Physiotherapie
  • Die Erarbeitung von bedürfnisorientierten Zielen im KlientensystemThe development of needs-based goals in the client system
  • Die Bedeutung der Physiotherapie in der Onkologie
  • Blankoverordnungen als ein Modellversuch der IKK in der Physiotherapie. Auswirkungen auf Art, Dauer und Frequenz der physiotherapeutischen Heilmittel für ausgewählte Indikationsgruppen
  • Ausbildungsziel: "kompetenter" Therapeut_in
  • Beratung über Sexualität beim Menschen nach Gelenkersatzoperationen am Beispiel Hüftgelenk Totalendoprothesen
  • Diagnostischer und therapeutischer Nutzen von Bewertungsmethoden bei einer differenzierten Einordnung des Körpergewichts in der Physiotherapie
  • Die Herausforderung der interkulturellen Kommunikation in der Physiotherapie - Eine quantitative Untersuchung von Wissen und Nutzen interkultureller Kompetenzen im ambulanten Bereich
    The Challenge of Intercultural Communication in Physiotherapy - A Quantitative Analysis of Knowledge and Benefits of Intercultural Competences in the Ambulant Area
  • Zur Physiotherapie des Morbus Huntington
    Physiotherapy for Huntington's Disease
  • Untersuchung der Korrelation zwischen Dranginkontinenz und der Kraft des Beckenbodens
    The correlation between urinary urge incontinence and pelvic floor strength: a clinical trail
  • Erfolgreich mit Ärzten kommunizieren. Eine qualitative Untersuchung der Kommunikation zwischen Arzt und Physiotherapeut aus Ärztesicht anhand leitfadengestützter Experteninterviews. 
    Successful communication with physicians A qualitative analysis of communication between established physicians and physiotherapists from the perspective of established physicians having been interviewed with the support of a guideline
  • "PHS - Periarthritis Humeroscapularis" - Eine Analyse der Sammeldiagnose und den dazugehörigen physiotherapeutischen Behandlungsansätzen
  • Einsatz von Bachelorabsolventen der Physiotherapie in ambulanten Praxen 
    Application of bachelor alumni of physical therapy in outpatient facilities
  • Das Neue Denkmodell in der Physiotherapie von Antje Hüter-Becker in der Praxis 
    The Neue Denkmodell in der Physiotherapie von Antje Hüter-Becker in practice
  • Die Wahrung von Nähe und Distanz als Kompetenz in der physiotherapeutischen Behandlung
    Keeping the balance between closeness and distance as expertise in a physiotherapeutic treatment.
  • Arbeitsbedingte Rückenbeschwerden bei Physiotherapeuten - eine empirische Arbeit zur Ermittlung des Istzustandes der körperlichen Beschwerden bei Physiotherapeuten in Berlin und Brandenburg. 
    Work-related back pain in physiotherapists An empirical work to determine the actual state of physical discomfort at physiotherapists in Berlin and Brandenburg
  • First-Contact in der Physiotherapie – Evaluierung des Screening-Bogen der ZiPT im Hinblick auf seine Praktikabilität für Patienten 
    First contact in physiotherapy – Evaluation of the screening sheet from the ZiPT regarding the practical application for patients
  • Yoga eine wirksame Therapieform für die "neue" Volkskrankheit Depression? – Eine kritische Analyse aktueller Studien
    Is Yoga an effective treatment for depression? Critical analysis of current studies
  • Einflussfaktoren auf das Dokumentationsverhalten von Physiotherapeuten im Praxisalltag 
    Physiotherapeutic record keeping in everyday practice
  • Die Craniomandibuläre Dysfunktion und ihre Auswirkungen auf den Schulter-Nacken-Bereich
  • Ärztliche Diagnose und physiotherapeutischer Befund - Unterschiede und Gemeinsamkeiten
    Medical diagnosis and physiotherapeutic findings - differences and similarities
  • HWS-Syndrom - Eine Sammeldiagnose in der Physiotherapie
    The cervical vertebra syndrome (CVS) - An accumulation of cervical spine diseases in physical therapy
  • Auswirkungen einer Schwangerschaft auf den Berufsalltag von Physiotherapeutinnen - Eine qualitative Untersuchung 
  • Eine qualitative Studie zur Untersuchung des Stellenwertes der Beratung in der Physiotherapie und deren Zukunftsperspektiven hinsichtlich der Primär-, Sekundär- und Tertiärprävention sowie der Angehörigenberatung
    A qualitative study into the research of the significance of the counselling in physiotherapy and its future prospects with regard to primary, secondary and tertiary prevention and the counselling of relatives
  • Betriebliche Gesundheitsförderung als Handlungsfeld der Physiotherapie – Eine qualitative Untersuchung in einem Berliner Großunternehmen
    Health promotion at workplace as an area of expertise for physiotherapy - A qualitative research in a big enterprise placed in Berlin
  • Heilmittelverordnungen in der Physiotherapie – Grundlagen, Möglichkeiten und Grenzen. Eine qualitative Untersuchung zur ärztlichen Sichtweise
    Prescription of remedies in physical therapy – fundamentals, possibilities and limits. A qualitative research of the doctor’s point of view
  • Wirksamkeit der Feldenkrais-Methode. Ein systematisches Review.
    Efficacy of the Feldenkrais method. A systematic review.
  • Das Befundungsverhalten der Physiotherapeuten, Istzustand und Potenziale 
    The actual state of methods during diagnostic finding in Physiotherapie, today and the Potentials in the future
  • Gleichgewichtstraining bei gehfähigen Schlaganfallpatienten mit Hilfe eines vibrotaktilen Biofeedbacks
    Development of an assessment tool for use in sport and therapy of drug-dependent adolescents. An investigation into the motivation of drug-dependent adolescents to participate in sport activity.
  • Chancen und Grenzen der Anwendung unterstützter Kommunikation in der physiotherapeutischen Behandlung
    Prospects and Limitations of Augmentative and Alternative Communication in Physical Therapy
  • Funktionell koordinatives Training. Eine Recherche zur Effektivität und Evidenz unterschiedlicher Behandlungsmaßnahmen
    Functional coordinative Training – A research for evidenz and effectiveness physiotherapeutic methods
  • Berufliche Handlungskompetenzen der Physiotherapeuten auf der Intensivstation – Konzept zur Kompetenzentwicklung in der Ausbildung
    Professional Responsibilities of the Physiotherapists in the Intensive Care Unit – Concept on skills development during the Training
  • Akzeptanz einer Berufskammer unter den Berufsangehörigen der Physiotherapie
  • Wirksamkeit der funktionellen Beckenbodenarbeit mit dem Swiss Ball - Visualisierung der Muskelaktivität mit Hilfe von Elektromyographie und Ultraschall
    The effect of functional pelvic floor exercise with the Swiss Ball - Visualization of the muscle activity using electromyography and ultrasound
  • Die Prüfung des aktuellen Entwicklungsstandes des Clinical Reasoning in der Physiotherapie
    The examination of the current state of development of clinical reasoning in physiotherapy.
  • Muskuloskelettare Erkrankungen junger Physiotherapeuten und Möglichkeiten einer praxisgerechten Prävention
  • Die Sicht der Therapeuten und Patienten auf die myofasziale Triggerpunkt-Therapie - eine empirische Untersuchung mit qualitativer Datenerhebung
    The point of view of therapists and patients on themyofascial triggerpoint-therapy - an acquisition of qualitative data for an empiricexploration
  • Gleichgewichtstraining bei gehfähigen Schlaganfallpatienten mit Hilfe eines vibrotaktilen Biofeedbacks
    Balance training in ambulatory stroke patients using a vibrotactile biofeedback
  • Direktzugang zur Physiotherapie aus Sicht von Patienten- Qualitative Untersuchung im Umfeld einer Berliner Praxis
    Direct access to physiotherapy from patient's pointof view- Qualitative research in the field of a Berlin practice for physical therapy
  • Akzeptanz des Direktzuganges unter Physiotherapeuten – Welchen Einfluss haben die fachlichen Kompetenzen?
    Physiotherapists' acceptance of the direct access- What impacts have the technical skills?
  • Burnout unter Physiotherapeuten? Entwicklung und Pretest eines Fragebogens zur Erfassung psychosozialer Arbeitsbelastungen und arbeitsbezogener Ressourcen
    Burnout in physical therapists? Development and pretest of a questionnaire for detection  of psychosocial work factors and work-related resources
  • Wirksamkeit und Wirkmechanismen von Yoga bei chronischen Rückenschmerzen. Eine kritische Bewertung des aktuellen Forschungsstands.
    Effectiveness and mechanisms of action of yoga for chronic low back pain. A critical evaluation of current research.
  • Franchising in der Physiotherapie
    Franchising in the range of physiotherapy
  • Der Beitrag der Physiotherapie für ein ressourcenorientiertes Seniorensportangebot 
    Physiotherapy’s contribution to a resourceful offerof sports for seniors
  • Myofasziale Triggerpunkte und ihre Behandlungsmöglichkeiten in der Physiotherapie – Eine Literaturarbeit zur Effektivität und Evidenz von Therapiemaßnahmen
  • Der physiotherapeutische Befund und seine Relevanz für die Therapieauswahl
    The physiotherapy diagnosis and its relevance for therapy selection
  • Kann Schule den Rücken stärken? Vergleich und Bewertung verschiedener Kinderrückenschulkonzepte in Hinblick auf ihre Integration in Grundschulen.
    A comparison and appraisal of different back care programs for children with regard to their integration in elementary schools.
  • Kinderschutz – ein Thema für die Physiotherapie? Professionelles Handeln im Konflikt mit der Schweigepflicht
    Child protection – an issue for physiotherapy? The conflict of professional action in consideration of medical confidentiality
  • Biomechanische Ergebnisse als Grundlage für die physiotherapeutische Sturzprävention – Die Korrelation von submaximaler Kraftkontrolle und statischer posturaler Stabilität
  • Das Patellofemorale Schmerzsyndrom“ Eigenständiges Krankheitsbild oder Sammeldiagnose Existiert externe Evidenz für physiotherapeutische Behandlungsmaßnahmen?
  • Hormonyoga als Behandlungsmethode in der Physiotherapie
    Hormone Yoga as treatment option within physiotherapy
  • Physiotherapie in den USA- ist das System der abgestuften Qualifizierung auf Deutschland übertragbar?
    Physical therapy in the USA- is the system of graded qualification transferable to the German physical therapy education?
  • Die Ermittlung der Patientenzufriedenheit als eine Möglichkeit der Qualitätsverbesserung in der physiotherapeutischen Praxis
  • Depression – Ein Arbeitsfeld für die Physiotherapie?
  • Kompetenzorientiertes Prüfen in der physiotherapeutischen Ausbildung – Eine empirische Untersuchung 
    Competence-Oriented Examination in Physiotherapy Training – An Empirical Study
  • Wie kann Physiotherapie bei Patienten mit fazioskapulohumeralen Muskeldystrophie individualisiert angewendet werden?
  • Dynamisches und statisches Krafttraining der Rumpfmuskulatur im Vergleich
  • Besteht in Deutschland die Motivation das Zertifikat „Manuelle Therapie“ in ein grundständiges Studium der Physiotherapie zu integrieren? – eine Expertenbefragung
  • Qualitative Forschung in der Physiotherapie in Deutschland
    Qualitative Research into Physiotherapy in Germany
  • Prozessoptimierte Schlaganfallnachsorge als Antwort auf die bestehende fragmentierte ambulante Versorgung von Schlaganfallpatienten
    Process-optimized aftercare as a response to the extant fragmented outpatient treatment of stroke patients
  • Die Effektivität unterschiedlicher Wahrnehmungsoptionen des Beckenbodens eine retrospektive Befragung von Frauen postpartum
    The effectiveness of different methods to improve awareness of the pelvic floor - a retrospective pilot survey of postpartum women
  • Präventionspotenziale arbeitsbedingter Rückenbeschwerden bei Physiotherapeuten in Deutschland? Eine systematische Literaturübersicht unter Berücksichtigung vorliegender Sekundärdaten
    Potentials for the prevention of work-related back disorders in German physical therapists. A systematic literature review with consideration of available secondary data.
  • Betriebliche Gesundheitsförderung für die Berufsgruppe der Physiotherapeut/innen – Eine Herausforderung oder Selbstverständlichkeit?
    Workplace health promotion for physiotherapists – defiance or matter of course?
  • Die Rolle von Fort- und Weiterbildung in der Physiotherapie – Eine Abhandlung zur Notwendigkeit und Überfluss von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen
    The Role of Continuing Education in Physiotherapy
  • Sturzprävention – ungenutzte Potenziale aus physiotherapeutischer Sicht 
    Fall prevention – unutilised potentials of physiotherapy perspective
  • Wie kann die politische Mitbestimmung der Heilmittelerbringer wirksamer gestaltet werden? Analyse einer Verkammerung
    How to design effectively the political participation of healthcare professionals? Analysis of the formation of a chamber for healthcare professionals
  • Fallsupervision in der Physiotherapie – eine sinnvolle Unterstützung im Berufsalltag?
  • Wenn Frauen Frauen führen – Untersuchungen zur Akzeptanz von weiblichen Führungskräften in physiotherapeutischen Praxen
    When women lead women – Research about the acceptance of female executives in physiotherapeutic practices
  • Eine vergleichende Analyse der ambulanten und stationären Versorgung in Deutschland am Beispiel der Rehabilitation nach Kreuzbandruptur
  • Patientenratgeber - Eine Bereicherung für die Physiotherapie?
    Self care books - An enrichment of physical therapy?
  • Braucht die Physiotherapie Leitlinien? Entwicklungsstand von Leitlinien und deren Auswirkungen auf das Berufsverständnis
    Does Physiotherapy Need Guidelines? Development Status of Guidelines and Their Impact on the Understanding/Comprehension of the Profession
  • Die Bedeutung von Schmerz für die physiotherapeutische Behandlung 
    The meaning of pain during the physical treatment
  • Krafttraining in der Schlaganfallrehabilitation - sinnvoll oder überflüssig?
    Strength training as a part of the stroke rehabilitation - worthwhile or unnecessary?
  • Bachelorstudiengänge der Physiotherapie in Deutschland: Istzustand und Potentiale von Absolventenstudien
    Bachelor degree program for physical therapy in Germany: Current State and capability of alumni survey
  • Vergleich zweier physiotherapeutischer Unternehmensmodelle - praktische Untersuchung anhand einer empirischen Datenerhebung
    Comparison of two business models for physical therapy services - practical investigation on basis of an empirical data collection
  • Als PhysiotherapeutIn alt werden? - Der Beruf im Lebenszyklus
    Being a physical therapist and growing old? - the profession in Life cycle
  • Die Physiotherapie in Deutschland im internationalen Vergleich - Bildungsabschlüsse und Berufsfelder
    The physiotherapy in Germany in the international comparison - educational achievements and vocational fields
  • Freiberufliche Mitarbeiter - eine Chance zur Kompensation von Auslastungsschwankungen und Qualifikationsengpässen in Physiotherapiepraxen?Freelancers - An opportunity to compensate fluctuations in workload and qualification for medical physical therapy practices?
  • Demenz - Eine Herausforderung für die Physiotherapie
    Dementia - A challenge for physiotherapy
  • Die Vojta-Therapie: Anwendung, Wirksamkeit und Nachweis
    The Vojta-Therapy: Application, effectiveness and proof of evidence
  • Muskeldehnung aus physiotherapeutischer Sicht
    Stretching - perceptions of a physical therapist
  • Die jüngsten Gesundheitsreformen in Deutschland und ihre ökonomischen Auswirkungen auf Berliner Einrichtungen der Physiotherapie
    The economic impact of recent reforms in German health care on private physiotherapy practice in Berlin
  • Selbstständig in der Physiotherapie - Entwicklung eines Leitfadens zur Praxisgründung
    Self-employment in Physical Therapy - The Developement of a Business Start-Up Guideline
  • Die interdisziplinäre Zusammenarbeit bei der Craniomandibulären Dysfunktion
    The interdisciplinary collaboration considering the craniomandibular dysfunction.
  • Narben und Wetterfühligkeit in der Physiotherapie
    Scars and meteorosensitivity in physiotherapy
  • Die wissenschaftliche Erschließung eines Biosignal-Labors für die Physiotherapie/Ergotherapie - Eine Konzeptentwicklung für die Nutzung/Entwicklung einer geeigneten Forschungsidee
    Scientific exploration of a biosignal-laboratory for physical and occupational therapy - Formulation of a concept for use and development of suitable research ideas
  • Die Bedeutung der Kommunikation in der Physiotherapie? Welche kommunikativen Kompetenzen rücken in den Vordergrund?
  • MariaInterkulturelle Kompetenzen als Lerninhalt der Physiotherapie-Ausbildung in Deutschland
  • Physiothrapie in der Geriatrie - Eine Literaturrecherche zur Durchführung und Wirksamkeit der Kontrakturprophylaxe
  • Set, Setting und das Placebophänomen - Psychosoziale Wirkebenen in der Physiotherapie
  • Physiotherapieausbildung in Deutschland und Schweden - eine vergleichende Analyse im Hinblick auf die Vorbereitung auf den Direct Access
  • Wirbelsäulenorientierte Befunderhebung und Dokumentation in der Physiotherapie. Erstellung eines Befundbogens
  • Konzepte für Fallbesprechungen in der Physiotherapie
  • Die verschiedenen Konzepte der Manuellen Therapie und ihre Bedeutung für die Physiotherapie. Theoretische hintergründe und Konzeptvergleich
  • Das komplexe regionale Schmerzsyndrom - CRPS. Wirksamkeitsnachweise für physiotherapeutische Maßnahmen
  • Gesundheitswesen und Physiotherapie in der DDR
  • Interkulturelle Sensibilität in der Physiotherapie
  • Auswirkungen der Gesundheitsreform 2004 auf Physiotherapiepraxen
  • Physiotherapie in Kolumbien und deren Einbettung in das dortige Gesundheitssystem seit der Reform 1993
  • Standardisierte Befunderhebung und Dokumentation in der Physiotherapie
  • Gesundheitsförderung in der Physiotherapie? Potentiale und Möglichkeiten von gesundheitsförderndem Handeln in der Physiotherapie
  • Nordic Walking in der Physiotherapie: Alternatives Angebot für Therapie und Prävention?
  • Chancen und Grenzen der Osteopathie aus physiotherapeutischer Sicht
  • Betriebliche Gesundheitsförderung als Primärprävention zur Verhütung von Muskel- und Skeletterkrankungen in der Kranken- und Altenpflege. Potenziale der Physiotherapie
  • Physiotherapeutische Behandlungsmöglichkeiten bei Kindern mit ADHS
  • Physiotherapie im Hospiz

Zum Seitenanfang

Ergotherapie

  • Sprechen Sie Deutsch? - Strategien bei Verständigungsschwierigkeiten in ergotherapeutischen Interventionen
  • Anforderungen an Praxisanleiterinnen in einem primärqualifizierenden Studiengang Ergotherapie in Deutschland aus der Perspektive von Praxisanleiterinnen - Eine qualitative Studie
  • Welche Auswirkungen hat eine Krebserkrankung eines Familienmitglieds auf das Betätigungsverhalten seiner Angehörigen?
  • Therapeutisches Klettern innerhalb der ergotherapeutischen Intervention im Arbeitsfeld Neurologie bei der Behandlung von Erwachsenen. Eine qualitative Untersuchung
  • Gewaltprävention in der Grundschule – Eine Aufgabe der Ergotherapie?
  • Sexualität nach traumatischer Querschnittlähmung – Ein Informationsflyer aus ergotherapeutischer Sicht für Betroffene in der Rehabilitation
  • Der Boreout. Langeweile, Unterforderung und Desinteresse am Arbeitsplatz als relvantes Thema für die Ergotherapie?
  • Welche Rahmenbedingungen und Voraussetzungen müssen für eine zielführende ergotherapeutische Gruppentherapie in der ambulanten Pädiatrie beachtet werden?
  • Wirkfaktoren ergotherapeutischer Intervention bei der Behandlung des Burnout-Syndroms
  • Durch Betätigung zu mehr Lebensqualität - auch wenn der Tod naht?
  • Klientenzentrierte Ergotherapie in der Pädiatrie
  • Adoleszenz unter dem Einfluss von Behinderung - Eine Analyse der Bedarfe von Jugendlichen mit traumatischen Querschnittlähmungen aus ergotherapeutischer Perspektive 
    Adolescence under the influence of disability - an analysis of the requirements of adolescents with traumatic spinal cord injuries from an occupational therapy point of view
  • Betriebliche Gesundheitsförderung - Eine Bedarfsanalyse aus ergotherapeutischer Perspektive am Beispiel eines großen Technologieunternehmens
    Workplace health promotion - a needs analysis from perspective of occupational therapists with the example of a large technology company
  • Welchen individuellen Beitrag kann die Ergotherapie in einem Arbeitsprojekt mit abstinent lebenden Frauen am Beispiel vom Café Seidenfaden leisten?
    Which individual contribution is given by occupational therapy in working projects with abstinent women after drug abuse / addiction? It is shown by the example of Café Seidenfaden.
  • Burnout aus ergotherapeutischer Sicht – Eine Analyse des 12-Stufen-Zyklus nach Freudenberger im Bieler Modell
    Burnout from occupational therapeutic view – An analysis of the 12-Level-Cycle by Freudenberger in the Bieler Model
  • Betriebliche Gesundheitsförderung - Eine Bedarfsanalyse aus ergotherapeutischer Perspektive am Beispiel eines großen Technologieunternehmens
    Workplace health promotion - a needs analysis from perspective of occupational therapists with the example of a large technology company
  • Ergotherapie bei Schlafstörungen - Eine Untersuchung über die Möglichkeiten und Ressourcen der Ergotherapie zur Ergänzung und Unterstützung der Behandlung von Menschen mit nicht-organischen Insomnien.
    Occupational therapy and sleeping disorders - An analysis about the possibilities and resources of the occupational therapy to supplement and support the treatment of patients with non-organic insomnia.
  • Gemeinwesenorientierte Ergotherapie für demenziell erkrankte Menschen und deren pflegenden Angehörigen
    Community Based Rehabilitation in Occupational Therapy for Dementia Patients and their Caregivers
  • Welche transkulturellen Kompetenzen benötigen Ergotherapeuten für das therapeutische Erstgespräch bei erwachsenen Klienten? Erste Konzeption eines kultursensiblen Erfassungsbogens
    What transcultural competencies do Occupational Therapists need for the First Therapeutic Contact with adult clients? Initial concept for a culturally sensitive Check List.
  • Inwieweit lässt sich ein ausgebildeter Therapiehund in das TEACCH® Konzept bei der ergotherapeutischen Behandlung von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen integrieren?
    How can a trained therapy dog be integrated within the TEACCH® concept when working with children who suffer from an autism spectrum disorder?
  • "Homecoming" - Hoffnungen und Befürchtungen von Menschen mit haftspezifischen autodestruktiven Reaktionen vor ihrer Rückkehr aus dem Justizvollzugskrankenhaus in Haft. Eine qualitative Studie aus ergotherapeutischer Sicht
  • Gibt es Evidenzen für Arbeitstherapie mit schizophrenen Klienten? Eine Literaturrecherche für die Bedingungen in Deutschland. 
    Is there evidence for occupational work therapy with schizophrenic clients? A literature review of the conditions in Germany.
  • Das Pferd als Medium in der Ergotherapie - Wie könnte der Kontakt zum Pferd auf Menschen mit somatoformen Störungen wirken?
    The horse as medium in occupational therapy - How could the contact to horse work on clients with somatoform disorders?
  • Inwieweit lässt sich ein ausgebildeter Therapiehund in das TEACCH® Konzept bei der ergotherapeutischen Behandlung von Kindern mit Autismus-Spektrum-Störungen integrieren?
    How can a trained therapy dog be integrated within the TEACCH® concept when working with children who suffer from an autism spectrum disorder?
  • Fördernde und hemmende Faktoren für die Kommunikation und Kooperation zwischen Kindertageseinrichtungen und Ergotherapeuten
    Supporting and inhibiting factors for communication and cooperation between Kindergarten and occupational therapists
  • Wie bekannt ist das Berufsfeld der Ergotherapie innerhalb der Bevölkerung der ländlichen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs?
    How known is the vocational field of occupational therapy within population of the rural regions of Mecklenburg-Western Pomerania and Brandenburg?
  • Wie bekannt ist das Berufsfeld der Ergotherapie innerhalb der Bevölkerung der ländlichen Regionen Mecklenburg-Vorpommerns und Brandenburgs?
    How known is the vocational field of occupational therapy within population of the rural regions of Mecklenburg-Western Pomerania and Brandenburg?
  • Achtsamkeit in der Ergotherapie - Wie gestaltet sich der therapeutische Nutzen der Achtsamkeit in der handwerklichen Arbeit in der Ergotherapie?
    Mindfulness at Occupational therapy - How is the use of therapeutic benefits of mindfulness in craftsmanship as part of occupational therapy?
  • "Muss ein linkshändiges Kind auch linksfüßig sein?" - Eine Pilotstudie zu Lateralitätsmerkmalen bei Kindern von 5-6 Jahren 
    "Is a left-handed child automatically left-footed?" - A pilot study about laterality on 5-6 year old children
  • Fördernde und hemmende Faktoren für die Kommunikation und Kooperation zwischen Kindertageseinrichtungen und Ergotherapeuten
    Supporting and inhibiting factors for communication and cooperation between Kindergarten and occupational therapists
  • Ressourcenorientierung - Der Perspektivwechsel vom pathogenetischen zum ressourcenorientierten Ansatz und ihre Bedeutung für die Ergotherapie -
  • Veränderungen von Betätigungen bei schwangeren Frauen - ergotherapeutische Möglichkeiten
  • Grundlagen zur Entwicklung eines Erhebungsinstrumentes zur bedürfnisorientierten Zielfindung im Konzept der handlungsorientierten Diagnostik und Therapie (HoDT)
    Basics of the development for a need-oriented goal-setting assessment in the concept of "Occupation Oriented Diagnostic and Therapy" (HoDT)
  • Belastungen Angehöriger von Schlaganfallpatienten. Ansätze für die Ergotherapie
  • Krankheitsbewältigungstraining bei MS
  • Unterscheiden sich die Stress-Coping-Strategien in unterschiedlichen Lebensabschnitten? Differentiate the stress-coping strategies in different stages of life?
  • Betriebliche Gesundheitsförderung in einem Tischlereibetrieb. Analyse des Gesundheitszustandes ausgewählter Mitarbeiter in einer qualitativen Fragestellung
  • Workplace Health Promotion in a carpentry firm. Analysis of the health status of selected employees in a qualitative issue
  • Ein neues Konzept der Spiegeltherapie. Berliner Spiegeltherapie-Eigentrainingsprogramm in der supervidierten Kleingruppe - Eine qualitative Untersuchung zur Durchführbarkeit aus Patientensicht -
    A new concept of Mirror Therapy. Small-group supervised self-training - A qualitative study of practicability based on patient experiences -
  • Resilienzförderung von fremduntergebrachten Kinder im Alter von null bis sechs Jahren - Welchen Beitrag kann die Ergotherapie leisten? 
    Promotion of resilience in children raised in out-of-home care between birth and the age of six - What contribution can Occupational Therapy make?
  • Triple P vs. Ergotherapeutisches Sozialkompetenz-Training - Vergleich der familientherapeutischen Verhaltensinterventionen aus ergotherapeutischer Sicht -
  • Handlungsfähigkeit alleinerziehender Mütter – Welchen Beitrag kann die Ergotherapie leisten
  • Elternschulung in der Neonatologie. Einfluss auf das Betätigungsverhalten von Müttern Frühgeborener - eine qualitative Untersuchung aus Sicht der Ergotherapie -
    Parents in the Neonatology. Influence on the occupation behavior of mothers of preterm infants - a qualitative study from the perspective of occupational therapy -
  • Ein neues Konzept der Spiegeltherapie. Berliner Spiegeltherapie-Eigentrainingsprogramm in der supervidierten Kleingruppe - Eine qualitative Untersuchung zur Durchführbarkeit aus Patientensicht -
    A new concept of Mirror Therapy. Small-group supervised self-training - A qualitative study of practicability based on patient experiences -
  • Grundlagen zur Entwicklung eines Erhebungsinstrumentes zur bedürfnisorientierten Zielfindung im Konzept der handlungsorientierten Diagnostik und Therapie (HoDT)
    Basics of the development for a need-oriented goal-setting assessment in the concept of "Occupation Oriented Diagnostic and Therapy" (HoDT)
  • Filme machen, Filme anschauen – ein ergotherapeutisches Mittel zur Behandlung von Klienten mit CRPS
    Making Films, Watching Films - Using Film as a Means to Treat Clients with CRPS in Occupational Therapy
  • Wirkfaktoren der Ergotherapie im psychiatrischen Krankenhaus aus Sicht der Patient_innen
    Impact factors of Occupational Therapy in a psychiatric hospital from patient's perspective
  • Rahmenbedingungen für evidenzbasierte Praxis in der Ergotherapie - Möglichkeiten der Diffusion von Wissen aus der Theorie in die Praxis
    Framework conditions forevidence-based practice in occupational therapy - Possibilities of the diffusion ofknowledge from the theory to the practice
  • Digitale Spiele und ihr Einfluss auf die Entwicklung von Grundschulkindern - Eine Analyse aus ergotherapeutischer Sicht
  • Probleme der Adhärenz bei Klienten mit chronischen Erkrankungen in der Ergotherapie im Bereich der Handrehabilitation - Ethische Spannungsfelder zwischen rechtlich-ökonomischen Bedingungen und Klientenzentrierung
    Clients with problems of adherence and chronic diseases in occupational therapy in the field of hand rehabilitation - Ethical tensions between legal and economic conditions and client-centered approach
  • Die ergotherapeutische Arbeit mit in Deutschland lebenden Flüchtlingen nach gestelltem Asylantrag - Ein potentiell neues Arbeitsfeld der Ergotherapie?
  • Kompetenzen in der ergotherapeutischen Behandlung von Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung
  • Auswirkungen der sozialen Schichtzugehörigkeit auf die Inanspruchnahme ergotherapeutischer Leistungen
  • Formen der integrierten Versorgung in der Sozialpsychiatrie in Deutschland
  • Das Einbeziehen der Angehörigen von Menschen mit Demenz im Pflegeheim in den ergotherapeutischen Prozess 
    The inclusion of relatives of persons with dementia in a nursing home in the occupational therapy process
  • Handlungsorientierte Beratung für Schmerzpatienten (HOBS) – eine Intervention in der Ergotherapie
  • Was verstehen Ergotherapeuten in Deutschland unter Klientenzentrierung in der Pädiatrie? Ein Vergleich zwischen Ergotherapeuten mit Hochschulabschluss und Ergotherapeuten mit Berufsschulabschluss.
    What do occupational therapists in Germany understand of client centred practice in pediatrics? A comparison between occupational therapists with a university degree and occupational therapists with vocational education.
  • Ergotherapie in der pädiatrischen Palliativversorgung. Analyse des Betätigungsverhaltens von Kindern und Jugendlichen mit lebenslimitierenden Erkrankungen anhand von literarischen Fallbeispielen
  • Kommunikation trotz verschiedener Gesundheitsauffassungen. Auswirkungen von Studium und Arbeitsbereichen auf die Kooperation zwischen Physio- und Ergotherapeuten. 
    Communication despite different views on health. How studying and field of work affect cooperation between occupational and physiotherapists.
  • Wie sieht Zusammenarbeit zwischen ambulanten Ergotherapeuten und Pflegekräften im Seniorenpflegeheim aus? Eine Befragung zur Entwicklung eines Leitfadens
  • Die Kraft der Worte - Sprachliche Kommunikation zwischen Ergotherapeuten und Kindern im Vorschulalter
  • Sensorische Integrationstherapie - Ergotherapeuten zwischen Anerkennung und Ablehnung
  • Die Erarbeitung von bedürfnisorientierten Zielen im Klientensystem
    The development of needs-based goals in the client system
  • Wirksamkeit der Constraint-Induced Movement Therapy bezogen auf die Verbesserung der Handfunktion bei Kindern mit Zerebralparese
  • Kommunikation trotz verschiedener Gesundheitsauffassungen. Auswirkungen von Studium und Arbeitsbereichen auf die Kooperation zwischen Physio- und Ergotherapeuten. 
    Communication despite different views on health. How studying and field of work affect cooperation between occupational and physiotherapists.
  • Gibt es Unterschiede zwischen Links-und Rechtshändern im Alter von 4-7 Jahren bei der Durchführung der bimanuellen Kreise?
  • Neue Herausforderungen für das ergotherapeutische Berufsfeld – am Beispiel der schulischen Inklusion
  • Empowerment in der Ergotherapie - Unterstützung von Selbstbefähigung und Partizipation neurologischer Klienten in der ergotherapeutischen Behandlung
  • Die Bedeutung des freien Spiels für den Alltag bei fünf- bis sechsjährigen Kindern. Eine quantitative Untersuchung. 
    The importance of play in the daily life of five to six year old children. A quantitative investigation.
  • Der Garten als Medium in der Ergotherapie
    Gardens in occupational therapy practice
  • Ergotherapiestudierende in Deutschland und ihr Verhältnis zum Deutschen Verband der Ergotherapeuten. Eine quantitative Erhebung unter Mitgliedern und Nichtmitgliedern zu Motivationen und Erwartungen.
    Occupational therapy students in Germany and their relationship to the German occupational therapy association (Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. – DVE) A quantitative survey including members and nonmembers concerning motivation and expectancy
  • SCENAR als ergotherapeutischer Ansatz – eine Patientenbefragung.
    SCENAR as an occupational approach – a patients consultation
  • Wie effektiv ist die psychosoziale Kompetenzgruppe mit Elterntraining aus der Sicht der Eltern, der Kinder und der Therapeuten?
  • Wie kann Ergotherapie den Übergang von lernbehinderten Jugendlichen von Schule zur Arbeitswelt unterstützen?
    How can occupational therapy support the transition of young people with learning disabilities from school to work?
  • Das Potenzial der drei Rehafelder des Konzepts der Handlungsorientierten Diagnostik und Therapie (HoDT) für die fachbereichsübergreifende, ergotherapeutische Arbeit. 
    The potential of the three rehabilitation fields of the concept of Occupation Based Diagnostic and Therapy (HoDT) for cross sectional occupational therapy practice.
  • Symptomatische Behandlung durch Körper-Energie-Therapien - sinnvolle Ergänzung auch in der Ergotherapie?
  • Interpersonelle Fertigkeiten von Ergotherapeuten im Erstgespräch. Eine qualitative Analyse.
    A qualitative research of the therapeutic relationship in occupational therapy.
  • Veränderung der Arbeitszufriedenheit von Ergotherapeuten nach Absolvierung eines Kurses für handlungsorientierte Diagnostik und Therapie (HoDT)
    Changes in job satisfaction by occupational therapists after a further vocational training for occupation-based diagnostic and therapy (HoDT)
  • Religiosität als Ressource im ergotherapeutischen Behandlungsprozess - Eine quantitative Befragung von Ergotherapeuten
    Religiousness as resource in the occupational therapy process - A quantitative survey of occupational therapists
  • Wie schätzen geschulte Ergotherapeuten die Effektivität des Ergotherapeutischen Sozialkompetenz-Trainings (EST) ein? - Eine Onlinebefragung
    How do Occupational Therapists assess the Effectivity of the Occupational Therapy Social Competence Training (Ergotherapeutischen Sozialkompetenz-Trainings (EST))? - An Online Survey
  • Qualitätssicherung von Gesundheitsinformationen im Internet am Beispiel einer nutzerorientierten Evaluation von www.dve.info - Eine quantitative Datenerhebung 
    Qualitiy assurance of health information on the internet a user orienteted evaluation of www.dve.info – a quanitative research
  • Was könnte Ergotherapie bei Klienten mit Burn-Out Syndrom leisten? Eine Literaturarbeit
  • Gesundbleiben im Beruf Ergotherapie - Ergebnisse einer Fokusgruppe
    Staying healthy in the occupational therapy profession - results of a focus group
  • Existiert eine Divergenz zwischen der in der Theorie dargestellten beruflichen Rehabilitation und der in der Praxis erfahrenen?
    Is there a gap between the theory and practical experience of occupational rehabilitation in Germany?
  • Einsatz von Aktivitäten des täglichen Lebens n der patientenzentrierten Therapie von Menschen mit Demenz im häuslichen Umfeld - ein systematischer Review
  • Möglichkeiten und Grenzen der Spiegeltherapie im ergotherapeutischen Alltag - Eine Untersuchung in unterschiedlichen Einrichtungen 
    Possibilities and limits of mirror therapy in the daily routine of an occupational therapist. - A survey in different institutions
  • Das Pro und Contra der Akademisierung der Gesundheitsfachberufe - Wo liegen die Chancen und Probleme für die Berufsgruppe der Ergotherapie
    The pros and cons of the academization of health professions - What are the opportunities and problems for professional occupat ional therapy
  • Die Wirksamkeit der Spiegeltherapie und ihre Bewertung durch die Patienten
    The effectiveness of the mirror therapy and her assessment by the patients
  • Wie wird klientenzentrierte Arbeit mit Menschen mit Behinderung beurteilt? - Sekundäranalyse einer Befragung von geschulten Mitarbeitern 
    How to evaluate a client-centred practice for handicapped people? - Secondly a review has been undertaken of a questionnaire of trained employees.
  • Möglichkeiten und Grenzen der ergotherapeutischen Behandlung im stationären Klinikalltag unter Berücksichtigung der Nebendiagnose Demenz
  • Chancen und Herausforderungen in der Arbeit mit Menschen mit Migrationshintergrund in der pädiatrischen Ergotherapie - Eine qualitative Befragung von Ergotherapeuten 
    Clients with migration background in the occupational therapy practice: chances and issues in the field of paediatrics - A qualitative survey of occupational therapists
  • Die Umsetzung des Perfetti-Konzeptes in der ergotherapeutischen Handtherapie. Eine qualitative Untersuchung
  • Wie relevant sind die Ausbildungsinhalte für die Elternberatung? Eine Befragung von Absolventen Berliner Ergotherapieschulen
  • Anerkennung und Abwertung unter Ergotherapeuten - Zusammenhalt einer Berufsgruppe 
    Appreciation and depriciation amond occupational therapists - On the unity of a profession
  • Ergotherapeuten mit und ohne akademische Ausbildung - Welche Qualifikationsunterschiede bestehen? 
    Occupational therapists with or without university degree- which differences in qualification exist?
  • Erfahrungen geschulter HoDT-Instruktor_innen bei der Förderung von Awareness
    Experience of trained HoDT_Instructor with the promotion of awareness in the practical context - a qualitative questioning
  • Repetitives Aufgaben-orientiertes Training in der Ergotherapie – Eine Patientenbefragung zur Erfassung der subjektiven Sicht auf die Methode 
    Repetitive Task-oriented Training in Occupational Therapy – A Patient Survey to capture subjective perpectives
  • Entwicklung von Kriterien für eine erfolgreiche interdisziplinäre Kommunikation zwischen Ergotherapeuten und Ärzten - Eine Befragung von Experten aus der Orthopädie (Handtherapie) und Pädiatrie
    Developing criteria for successfull interdisciplinary communication between Occupational Therapists and Practitioners - A survey with experts specializing in the orthopaedic (handtherapy) and paediatric fields
  • Wie befähigen erfahrene Ergotherapeuten ihre Klienten bei Alltagsbetätigung? Eine qualitative Befragung zur Erarbeitung eines Strategienpools 
    How do experienced occupational therapists enable their clients in their daily occupations? A qualitative survey to develop a strategy pool
  • The alteration of social networks of stroke patients after returning home from the victims' perspective.
  • Stellenwert ergotherapeutischer Diagnostik für die Versorgung mit einem Kommunikationshilfsmittel am Beispiel ICP im Schulalter
    Significance of occupational therapy diagnostics for the supply of assistive technology for communication with the example ICP in school age
  • Optimierung der ergotherapeutischen Hilfsmittelberatung in der Geriatrie eine Studie zum Nutzerverhalten und Informationsbedarf
  • Integration of occupational therapy as a permanent element in full-time elementary schools in Berlin. Opportunities and limitations given by the current situation
  • Berufsspezifische Ziele in der neurologischen Frührehabilitation nach Schlaganfall
    Profession - specific goals in early rehabilitation after stroke
  • PEAP-Pädiatrisches Ergotherapeutisches Assessment und Prozessinstrument - Eine Auswertung zur Interrater-Reliabilität über die BetätigungsfelderPEAP-
    Pediatric Occupational Assessment and Process Instrument - An analysis to the Inter-Rater Reliability about the "occupation fields"
  • Teilhabeorientierte Rehabilitation bei Störungen der exekutiven Funktionen nach erworbener Hirnschädigung: Was kann die Ergotherapie bieten?
    Participation-oriented rehabilitation of executive function deficits following acquired brain injury: What can occupational therapy contribute?
  • „Kollegiale Beratung" in der Ergotherapie: Potenziale und Limitation
  • Das Kawa-Modell - wie anwendbar finden Ergotherapeuten das Modell in Deutschland?
  • "Neue Wege gehen" - Spiegeltherapie Eine Anwenderbefragung über die Therapiemethode Spiegeltherapie 
    "Strike a new path" – mirror therapy A user survey on the mirror technique in therapeutic practice
  • Das Burnout-Erleben und arbeitsbedingte Belastungsfaktoren und Ressourcen im ergotherapeutischen Alltag – eine empirische Untersuchung 
    Burnout experience and occupational risk factors and resources in the daily routine of occupational therapists – an empirical study
  • !Sich regen bring Segen" – Tanzen im Sitzen als ergotherapeutisches Aktivierungsangebot im Pflegeheim 
    Benefits through movement, "dancing while sitting",as an occupational activity program in residential care settings or nursing homes
  • Das Händigkeitsprofil – Eine Untersuchung zur Anwendbarkeit eines neuen Befundinstruments in der Ergotherapie
    The handedness profile – a practicability study of a new diagnostic tool in occupational therapy to determine handedness in children
  • Die ergotherapeutische Informationsweitergabe von der Schlaganfall- akuteinrichtung zur Rehabilitationsklinik. Ist-Zustand und Bedarf
  • Hilfe! Mein Kind ist eine Frühgeburt… – Entwicklung eines Konzepts für eine ergotherapeutische Elterngruppe auf der Neonatologiestation
    Help! My child is premature… A preliminary outlinefor an occupational parent group in the neonatology ward
  • Beeinflussende Faktoren zur Inklusion von Menschen mit Behinderung in den ersten Arbeitsmarkt - Die Sicht der Betroffenen und die Rolle der Ergotherapie
    Factors influencing the inclusion of people with disabilities into the first labour market - The point of view of the affected people and the role of Occupational Therapy
  • Die Konzeption eines offenen Gruppenangebots auf einer Akutstation einer Kinder- und Jugendpsychiatrie in Berlin Brandenburg. Die Ausrichtung eines ergotherapeutischen Gruppenangebots an Aktivität und Teilhabe
    Developing a concept for an open group setting in an acute care ward in child and adolescent psychiatry in Berlin-Brandenburg
  • Das Lernfeldkonzept in der Ergotherapieausbildung - Evaluation der Arbeitszufriedenheit bei den Lehrkräften
    The Learningdomain-Concept in the Occupational Therapists Training- Evaluation of the job satisfaction of the teaching staff
  • Berufsrisiko Burnout? Gefahren und Präventionspotentiale im ergotherapeutischen Alltag
    Burnout - an occupational risk? Risks and potential disease preventions in the workaday life of occupational therapists
  • Begründete Vorteile und Schwierigkeiten von Anwender/innen der Handlungsorientierten Diagnostik und Therapie (HoDT)
    Reasonable advantages and difficulties according to users of the 'Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie (HoDT)' (occupation oriented diagnostics and therapy)
  • Praktikabilität des Ergotherapeutischen Elterntrainings (ETET) bei der Diagnose ADHS aus Sicht von Therapeuten.
    A therapist's perspective of the practicality of a specific parental training in occupational therapy (ETET), in diagnosing ADHD
  • Erfassung des Betätigungskontextes von 4-10jährigen Kindern im Rahmen des Pädiatrischen Ergotherapie Assessments (PEA)
    Evaluation of the occupational context of four- to ten-year-old children within the Paediatric Occupational Therapy Assessment (P-OTA)
  • Betriebliche Gesundheitsförderung in Großunternehmen - Ein Arbeitsbereich für die Ergotherapie?
    Company Occupational health promotion in big enterprises - a field of work for occupational therapy?
  • Betriebliche Gesundheitsförderung in Großunternehmen - Ein Arbeitsbereich für die Ergotherapie?
    Experienced values of users of the HoDT concept (Handlungsorientierte Diagnostik und Therapie - Occupation orientated diagnostics and therapy) for clients who suffer from apraxia.
  • Ergotherapeutische Angebote in der teilstationären psychiatrischen Versorgung - Theorie und Praxis
    Occupational therapy offers in the part stationary psychiatric supply - theory and practice
  • Leistungen im Bereich der Prävention und Gesundheitsförderung - Welches Spektrum bietet die Ergotherapie, welche Finanzierungswege sind möglich?
    Benefits in the sector of prevention and health promotion - Which spectrum could the occupational therapy provide, what ways of financing are possible?
  • Die Gestaltung der Klient-Therapeut-Interaktion durch interpersonelle Fertigkeiten - eine Selbsteinschätzung von Ergotherapeuten in der Pädiatrie
    The Client-Therapist-Interaction through interpersonal skills - a self-assessment by occupational therapists in paediatrics
  • Ergotherapie und Sexualität - Ist die Ergotherapie auf Grund ihres holistischen Ansatzes zuständig für sexuelle Probleme von Klienten?
    Are occupational therapists - because of their holistic approach - responsible for their clients sexual problems?
  • Bitte Ruhe! Ich wachse! - Bedürfnisse von Frühgeborenen und deren Berücksichtigung in der Neonatologie durch die Pflege, Physio- und Ergotherapie
    Quiet, please! I'm growing! - Needs of premature infants and their consideration in the neonatology through nursing, physical and occupational therapists.
  • Die Reflektierte Praxis der Ergotherapie bei der Behandlung von demenziell Erkrankten
    The reflected practice of Occupational therapy by the treatment from dementia patients
  • Zwischen Wertschätzung und Ausgrenzung - Ethische Konflikte in der Arbeitsbeziehung zwischen ErgotherapeutInnen und ihren KlientInnen
    Between appreciation and phenomenon of exclusion - ethical conflicts in occupational therapist-patient-relationships
  • Die Bedeutsamkeit von Gefühlen und von Kommunikation im Therapieprozess - als fundamentale Schnittstelle therapeutischer Berufe (am Beispiel Physio- /Ergotherapie)
  • Welchen Beitrag kann die Ergotherapie zum Auftrag der forensischen Psychiatrie leisten?
  • Verhaltenstherapeutische Behandlungsmethden in der Ergotherapie bei Zwangserkrankungen - Realität oder Fiktion?
  • Patientenschulung in der Ergotherapie - eine kritische Betrachtung der Schulungsprogramme des Arbeitskreises Patientenschulung der Deutschen gesellschaft für Rheumatologie (DGRh)
  • Die Ergotherapie als wichtiges Element bei der Behandlung geriatrischer Patienten durch die Mobile Rehabilitation
  • Entwicklung von Entscheidungshilfen zur Auswahl von therapeutischem Handwerk am Beispiel von Patienten mit Schlagananfall
  • Schlüsselbetätigungen bei 3-10 jährigen Kindern in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit
  • "Auf der Suche nach dem Ursprung" - Störungen der Visuomotorik im Kontext der kindlichen Entwicklung
  • Lukas lernt Lernen. Das Intra Act Plus- Konzept und seine Relevanz für die ET anhand eines Kinderbuchs
  • Ein ergotherapeutisches präventionsprogramm im Kindergarten. Eine Sekundär- Teilanalyse des Calwer Modells in den Bereichen Körperkoordination und Graphomotorik
  • Stellenwert und Entwicklungsperspektiven der Beratung für die zeitgenössische ergotherapeutische Praxis
  • Patientenzufriedenheitserhebung als Instrument der Qualitätssicherung in der Ergotherapie
  • Einzelfallanalyse zur Wirksamkeit des ergotherapeutischen Therapiekonzepts Hodt bei Klienten mit verminderter Awareness durch Neglect
  • Ergotherapie im europäischen Ausland am Beispiel Esbjerg Dänemark
  • Erhebung vom Normwerten für die Tätigkeit "Schere schneiden" bei 4-5 jährigen Kindern
  • Elternberatung - wie beraten Ergotherapeuten - was erwarten Eltern?
  • Prävention im Kindergarten
  • Nutzen einer besseren Kommunikation/Kooperation zwischen Ergotherapie & Grundschulpädagogik
  • Elternanwesenheit in der Ergotherapie Eine Fragebogenerhebung zu den Faktoren Motivation - Vertrauen - Beziehung - Zufriedenheit
  • Patientenbezogene Dokumentation in der Ergotherapie. Praktische Ansätzue zum Umgang mit Dokumentationsanforderungen am Beispiel des Fachbereichs
  • Verweilen in Isolation oder gezwungen zum Glück? Alltagskonflikte & Motivationsarbeit bei der ergotherapeutischen Arbeit mit Demenzkranken
  • Ergotherapie im häuslichen Umfeld für Menschen mit Demenz und ihre pflegende Angehörige  
  • Betätigungsorientierte Ziele innerhalb des ergotherapeutischen Prozesses im Arbeitsfeld Pädiatrie  
  • Die Umsetzung des klientenzentrierten Ansatzes in der ergotherapeutischen Arbeit mit Kindern & Jugendlichen mit einer geistigen Behinderung
  • Qualitätssicherung in der psychiatrischen Et: Beurteilung von Qualitätskriterien, insbesondere der Patientenzufriedenheit, von Anbietern und Nutzern  
  • Quantitative Erhebung von Altersnormen in Bezug auf die feinmotorische Tätigkeit "Perlfädeln" bei Kindern im Alter von 3 ; 0-5 ; 11 Jahren

Zum Seitenanfang