Winterakademie 2023 vom 20.02.-10.03.2023

Wir freuen uns sehr, wieder alle Angehörigen der ASH Berlin zu einem gemeinsamen Lehr- und Lernort, der Winterakademie 2023, einladen zu können. Das traditionelle Format der Winterakademie vereint Seminare für alle Angehörigen der ASH Berlin zu den verschiedensten Themenschwerpunkten. In diesem Jahr finden auch einige Seminare online statt. Wir haben wieder darauf geachtet, dass es eine Mischung von Angeboten ist, die vor allem Studierende bei dem Abschluss ihres Studiums unterstützen, von (fach-)politischen Themen und solchen zur persönlichen Kompetenzerweiterung.
Wir freuen uns sehr, Sie zu einem vielfältigen Programm einladen zu können.
An dieser Stelle sei uns noch eine Bitte zur Seminarorganisation gestattet. Wir hatten in den letzten Jahren sehr viele Anmeldungen für die Seminare und lange Wartelisten. Ich möchte Sie daher bitten, sich unbedingt für das Seminar abzumelden, sollte Ihre Teilnahme nicht möglich sein. Dann haben Interessierte, die auf der Warteliste stehen, die Möglichkeit den Platz stattdessen in Anspruch nehmen zu können.
 

Die Veranstaltungen sind nur für Angehörige (Lehrende, Mitarbeiter_innen, Studierende) der ASH Berlin. Die Teilnahme an den Seminaren ist kostenfrei.

 

Das komplette Programm finden Sie hier​​​​​​​. 

 

Programm 2023

Leitidee

Die Schulung richtet sich an alle Mitarbeiter_innen und Studierende, die mit den Themen Arbeitsverdichtung und ggf. Überlastung konfrontiert sind. Sie umfasst unterschiedliche Schwerpunkte, die den Veränderungsprozess der eigenen Arbeitsorganisation thematisieren. Es wird auf die Herausforderungen im Homeoffice und beim regelmäßigen Wechsel des Arbeitsplatzes (z. B. zwischen Arbeitsplatz und Homeoffice) eingegangen. Es stehen die individuellen Bedürfnisse und vielfältige Sichtweisen der Teilnehmer_innen im Fokus. Die eigene Herangehensweise und Struktur wird analysiert und mit praxisnahen Übungen und Tipps sowie Erläuterungen zum Einsatz von vorhandenen oder neuen Hilfsmitteln an die eigenen Situation angepasst. 
Zwischen den beiden Seminartagen liegt eine Woche Zeit, um praxisnah eigene Arbeitsprozesse zu beobachten, mit Veränderungen zu spielen und die Erkenntnisse am 2. Seminartag auszuwerten sowie alltagstauglich zu machen.

Themen

  • Arbeitstag am Computer
  • Eigene Arbeitsorganisation
  • Homeoffice
  • Zeitmanagement
  • Pareto Prinzip
  • Arbeitshilfen
  • Prioritäten setzen
  • Arbeitsbelastung
  • Hybridteams

Methoden

Impulsreferate, Einzel- und Gruppenarbeit, praktische Übungen sowie kurze „Hausaufgaben“

Hinweis

Die Teilnehmer_innen benötigen einen eigenen Computer, Kamera, Headset und Mikrofon.

Referent_in: Michaela Puchalla

Termine: Mo: 20.02.2023 und Mo: 27.02.2023 
Zeit: 10.00-16.00 Uhr

Raum: online

Leitidee

Die Grundidee des Seminars ist es, ein Verständnis und Anregungen für den Umgang mit Menschen zu bekommen, welche eine demenzielle Erkrankung haben.
Hierfür wird zu Beginn das Krankheitsbild vorgestellt und kurz die einzelnen Formen. Ein wesentliches Ziel stellt die Beziehungsgestaltung dar, zum Gelingen kann besonders eine Form der Kommunikation beitragen – die integrative Validation. Themen wie Orientierung ermöglichen, den Tag zu gestalten einschließlich biografischer Arbeit o.a.  können nach Interessenlage der Teilnehmer_innen vereinbart werden.
Für Angehörigen ist es unser Ziel, Praxistipps zur Gestaltung des Alltags zu geben sowie Unterstützung und Hilfsangebote zu thematisieren.

Themen

•     Krankheitsbild Demenz und einzelne Formen

•     Beziehungsgestaltung 

•     Gestaltung der Kommunikation v.a. integrative Validation

•     Orientierung, Tagesgestaltung (evtl. Biografiearbeit) und Ernährung

•     Praxistipps für Angehörige zur Alltagsgestaltung, rechtliche Aspekte sowie Hilfsangebote

Methoden

Vortrag, Einzel- und Gruppenübungen, Film, Strukturlegetechik u. a.
 

Referent_innen: Anne Morgenstern und Heike Winne-Raap

Termine: 22.02.2023
Zeit: 10.00-17.00 Uhr

Raum: ASH Berlin, Raum wird noch bekannt gegeben

Leitidee

Wer kennt das nicht, plötzlich steht heiß ersehnt, aber dann doch schneller als gedacht, das Ende des Studiums vor der Tür. Da ist dann nur noch diese Kleinigkeit der Bachelorarbeit zu erledigen. Und obwohl im Studium eigentlich alles prima gelaufen ist, tauchen jetzt doch Unsicherheiten, Ängste, Planungsschwierigkeiten, überhöhte Ansprüche und Schreibblockaden auf. Damit sind Sie nicht alleine, und in diesem Workshop haben Sie angeleitet Zeit und Raum, sich strukturiert und entspannt auf Ihre Arbeit vorzubereiten.
 

Themen

  • Sie reflektieren Ihre eigenen Ansprüche an eine gelungene Bachelorarbeit
  • Sie lernen alle Phasen der Abschlussarbeit mit ihren Besonderheiten kennen und erhalten hilfreiche Tipps für Ihre Vorgehensweise
  • Sie bestimmen Ihren Schreibtypen und ziehen Rückschlüsse für die Organisation Ihres Schreibprozesses und lernen mit Blockaden umzugehen
  • Sie lernen Methoden des Zeitmanagements kennen, mit deren Hilfe Sie sich einen Zeitplan erarbeiten können, der Sie vor Über- und auch Unterforderung schützt

Am Ende des Workshops sind Sie gut gerüstet für den Beginn oder die Fortführung Ihrer Bachelorarbeit, und können motiviert und mit Lust starten!

 

Methoden

Handout, mündliche Kurzvorträge, Checklisten, Diskussion, Theoretische Inputs, Gruppenarbeit, Anleitung zur Selbstreflexion

 

Referent_in: Joana Hientz

Termin: Do: 23.02.2023
Zeit: 10:00–17:00 Uhr

Raum: ASH Berlin, Raum wird noch bekannt gegeben

Leitidee

Wer kennt das nicht, plötzlich steht heiß ersehnt, aber dann doch schneller als gedacht, das Ende des Studiums vor der Tür. Da ist dann nur noch diese Kleinigkeit der Masterarbeit zu erledigen. Und obwohl im Studium eigentlich alles prima gelaufen ist, tauchen jetzt doch Unsicherheiten, Ängste, Planungsschwierigkeiten, überhöhte Ansprüche und Schreibblockaden auf. Damit sind Sie nicht alleine, und in diesem Workshop haben Sie angeleitet Zeit und Raum, sich strukturiert und entspannt auf Ihre Arbeit vorzubereiten.
 

Themen

  • Sie reflektieren Ihre eigenen Ansprüche an eine gelungene Masterarbeit.
  • Sie lernen alle Phasen der Abschlussarbeit mit ihren Besonderheiten kennen und erhalten hilfreiche Tipps für Ihre Vorgehensweise.
  • Sie bestimmen Ihren Schreibtypen und ziehen Rückschlüsse für die Organisation Ihres Schreibprozesses und lernen mit Blockaden umzugehen.
  • Sie lernen Methoden des Zeitmanagements kennen, mit deren Hilfe Sie sich einen Zeitplan erarbeiten können, der Sie vor Über- und auch Unterforderung schützt.

Methoden

Handout, mündliche Kurzvorträge, Checklisten, Diskussion, Theoretische Inputs, Gruppenarbeit, Anleitung zur Selbstreflexion

 

Referent_in: Joana Hientz

Termin: Fr: 24.02.2023
Zeit: 10.00-17.00 Uhr
Raum: ASH Berlin, Raum wird noch bekannt gegeben

Leitidee

Die Fähigkeit zu visualisieren gehört heute zu den Kernkompetenzen im Arbeitsalltag, nicht nur in der Sozialen Arbeit. In dem eintägigen Workshop werden verschiedene Techniken vorgestellt und geübt, um Präsentationen, Workshops oder Teamsitzungen vorbereitend, aber auch spontan zu visualisieren. Der Schwerpunkt liegt auf der analogen Visualisierung, also Flipchart und Co, mit einem Exkurs in die digitale Visualisierung.

 

Themen

•  Grundlagen der Visualisierung

•  Schrift, Farben, Formen

•  Aufbau, Layout

•  Ideenfindung

•  Kniffe und Tricks

 

Referent_innen: Conny Bredereck

Termine: Di: 28.02.2023
Zeit: 09.00-17.00 Uhr

Raum: ASH Berlin,  Raum wird noch bekannt gegeben

Leitidee

Im MHFA (Mental Health First Aid) Erste-Hilfe-Kurs für psychische Gesundheit lernen Erwachsene, rechtzeitig psychische Gesundheitsprobleme bei Menschen im Umfeld zu erkennen, zu verstehen und darauf zu reagieren. Sie eignen sich Grundwissen über verschiedene psychische Störungen an, mit dem sie Betroffene gezielt unterstützen und informieren können. Ein wichtiger Bestandteil der Kurse ist es zu lernen, wie Ersthelfer*innen Betroffene ermutigen können, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen und weitere Ressourcen zu aktivieren. So können entstehende psychische Probleme frühzeitig erkannt, adäquate Unterstützung angeboten sowie viele Schwierigkeiten und hohe Folgekosten vermieden werden. Das MHFA Programm bietet auch einen sinnvollen Mehrwert für Bildungseinrichtungen, Betriebe und Organisationen.


Themen

Das MHFA Programm für psychische Gesundheit wurde nach dem erfolgreichen Leitbild für Erste Hilfe bei körperlichen Erkrankungen entwickelt und bildet Lai_innen in 12 Stunden zu Ersthelfenden für psychische Gesundheit aus. Neben theoretischer Wissensvermittlung werden auch konkrete Erste-Hilfe-Maßnahmen bei sich entwickelnden psychischen Gesundheitsproblemen und bei akuten psychischen Krisen erlernt und durch praktische Übungen gefestigt. Der MHFA Ersthelfer-Kurs verbessert nachweislich das Wissen über psychische Gesundheit, vermindert stigmatisierendes Verhalten, steigert das Vertrauen in die eigenen Hilfekompetenzen und stärkt die eigene psychische Gesundheit.


Methoden

Es handelt sich um ein interaktives und multimediales Format: wir arbeiten mit Beamer, Flipchart, Arbeitsbuch, Arbeitsheft, Filmen, Einzel- und Gruppenübungen sowie Rollenspielen.


Referent_innen: Len-Julian Liebelt und Severin Schultheiß

Termine: Di/Mi: 28.02.-01.03.2023 
Zeit: 10.00-17.00 Uhr

Raum: ASH Berlin, Raum wird noch bekannt gegeben

 

 

Leitidee

In dem zweitägigen Seminar wollen wir uns mit zivilem Ungehorsam auseinandersetzen. Dabei fragen wir uns:
Welche Formen gibt es? Wo liegen Möglichkeiten des zivilen Ungehorsams? Und was ist legitim und was nicht?
Am ersten Tag werden wir uns dem Thema theoretisch annähern, und uns mit dem Begriff und
unterschiedlichen Ausrichtungen auseinandersetzen.
Am zweiten Tag werden wir uns mit der Notwendigkeit des zivilen Ungehorsams in der Sozialen Arbeit befassen. Anhand von Praxisbeispielen aus Vergangenheit und Gegenwart wollen wir auf professionstheoretische Debatten als auch konkrete
Handlungsmöglichkeiten in der Arbeit eingehen. In Übungen und Kleingruppendiskussionen werden auch persönliche Erfahrungen und gesellschaftliche Positionierungen behandelt.

Themen

•  Radical Social Work
•  Soziale Arbeit von unten
•  Professionstheorie
•  Ethik
•  Politisierung
•  Politische Handlungsfähigkeit
•  Tripelmandat

Methoden

Vortrag, Gruppenarbeit, Diskussion, Übung

Referent_innen: Latifa Hahn und Lotte Lütke Twenhöven

Termine: Do/Fr: 02.03.-03.03.2023
Zeit: 10.00-16.00 Uhr

Raum: ASH Berlin, Raum wird noch bekannt gegeben

Leitidee

Die Teilnehmenden werden in einem Workshop zum forschenden und entdeckenden Lernen, der gerahmt wird von theoretischen Inputs und Reflexionsphasen, erleben, erfahren und gemeinsam reflektieren, wie naturwissenschaftliche frühe Bildung freudvoll und sinnvoll sowie sinnstiftend gestaltet werden kann. Darüber hinaus werden sie die Möglichkeit erhalten, ihr eigenes Lernen und die sich daraus ergebenen pädagogischen Haltungen durch konkrete didaktische Settings zu erfahren und zu reflektieren.
 

Themen

•  Lernwerkstattarbeit
•  Naturwissenschaftliche frühe Bildung
•  Didaktische Settings von Lernwerkstattarbeit
•  4 K-Modell (Kreativität, kritisches Denken, Kollaboration, Kommunikation)
•  4 Dimensionen der Bildung des 21. Jahrhunderts
•  Partizipation – Inklusion- Demokratiebildung


Methoden

Workshop, Einzelarbeit, Vortrag,  Gruppenübungen


Referent_innen: Prof. i. R. Dr. Wedekind

Termine: Mo/Di: 06.03.-07.03.2023
Zeit: 10.00-15.30 Uhr

Raum: ASH Berlin, Raum 120 

Leitidee

Im Alltag oder in bestimmten Bereichen des täglichen Lebens  werden in den letzten Jahren mit zunehmender Sensibilität und Intensität auf Gefahren der individuellen Belastung, des „An-Triggerns“ und einer Re-Traumatisierung hingewiesen.
In diesem eintägigen Seminar sollen „die Guten Gründe“ für dieses Phänomen gefiltert und diskutiert werden. Über Grundlegungen zu Trauma, Trigger und Flashback soll die Wirkung der o. g. Versuche beleuchtet und ggf. Alternativen zur Erlangung eines belastungsfreien Lebens („Sicheren Ortes“) erarbeitet und der Frage nach der Sinnhaftigkeit und Realisierung eines solchen Unterfangens nachgegangen werden.

Themen

•  Trigger-Warnungen
•  Trauma
•  Trigger
•  Flashback
•  Re-Orientierung, Normalisierung
•  Sicherer Ort
 

Methoden

InPut, Gruppen-Arbeit, Diskussion, Still-Arbeit,  Übungen, 

Referent_in: Stefan Besteher

Termine: Di: 07.03.2023
Zeit: 10.00-18.00 Uhr

Raum: ASH Berlin, Raum wird noch bekannt gegeben

Leitidee

Unsere Beziehung zu Tieren ist kompliziert. Warum streicheln wir Katzen und essen Schweine? Wieso sind einige Hunde geliebte Freunde, während an anderen Tierversuchstiere durchgeführt werden? Wie werden wir uns in Zukunft ernähren? Und wie verändern Klimawandel und das Artensterben unsere Beziehung zu Tieren? Der Workshop führt systematisch und allgemeinverständlich in die Mensch-Tier-Beziehung ein. Er erklärt, wie sich das Verhältnis zwischen Menschen und Tieren verändert hat, welche Konflikte daraus entstehen und wie es sich in Zukunft gestalten lässt. Dadurch werden die die Teilnehmer_innen in die Lage versetzt, die Diskussionen über Tiere besser zu verstehen, um informiert und reflektiert an den öffentlichen Debatten über Tiere teilnehmen zu können.


Themen

  • Mensch-Tier-Beziehung
  • Mensch-Tier-Verhältnis
  • Fleischkonsum
  • Ernährung, Klimawandel

Methoden

Input,  Gruppenarbeitsphasen und -diskussionen, gemeinsame Auseinandersetzung mit Videoclips und Kunst.

Referent_in: Dr. Marcel Sebastian

Termine: Do/Fr: 09.03.-10.03.2023
Zeit: 09.00-16.00 Uhr

Raum: Online via Zoom

Leitidee

Wir gehen durch herausfordernde Zeiten: viele Menschen fühlen sich verunsichert, erschöpft und überwältigt. In diesem Seminar wird es darum gehen, wie können wir in den aktuellen multiplen Krisenzeiten stabil bleiben. Hierbei werden wir folgenden Fokus erarbeiten:

•  Akzeptieren, was ist
•  Gestaltungsspielräume erkennen
•  Mit sich selbst befreundet sein
•  das Kollektiv als wichtige Stärkung erleben

Themen 

•  Selbstmitgefühl und Selbststärkung
•  Selbstfürsorge als Konzept des Selbsthalts
•  Empowerment als Konzept der positiven Einmischung
•  Haltung und Methoden, die man sich aneignen kann, um besser mit Krisen umgehen zu können
 

Methoden

•  Selbstmitgefühl und Selbststärkung
•  Selbstfürsorge als Konzept des Selbsthalts
•  Empowerment als Konzept der positiven Einmischung
•  Haltung und Methoden, die man sich aneignen kann, um besser mit Krisen umgehen zu können

 

Referent_in: Mara Stone

Termine: Fr: 10.03.2023
Zeit: 10.00-17.00 Uhr

Raum: ASH Berlin, Raum wird noch bekannt gegeben

Winterakademie

Anmeldung
Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung

Kenntnis*

Zustimmung*